Der Bitcoin Client

So einfach funktioniert das Überweisen und Empfangen von Bitcoins
Der Umgang mit dem Bitcoin-Client, also der Software, die für die Überweisung und das Empfangen von Bitcoins benötigt wird, ist für jedermann einfach zu erlernen. Für alle Personen, die regelmäßig per Online-Banking bezahlen, wird es trotz höherer Sicherheit sogar einfacher. Nachfolgend erklären wir Ihnen alle notwendigen Schritte ausführlich. Entsprechend unserer Anleitung müssen Sie den Bitcoin-Client lediglich herunterladen, die Datei entpacken und können sich dann binnen kurzer Zeit mit den Funktionen des Bitcoin-Clients vertraut machen. Schon nach wenigen Minuten können Sie Ihre erste eigene Überweisung mit Bitcoins durchführen.

Wo kann ich den Bitcoin-Client herunterladen und wie installiere ich diesen?
Der Bitcoin-Client für die Betriebssysteme Windows, Linux und Mac-OS X wird über die Seite Sourceforge bereitgestellt. Dort finden Sie die jeweils aktuelle Version der Bitcoin-Software für das von Ihnen verwendete Betriebssystem. Nach dem Download des Bitcoin-Clients müssen Sie die entsprechende Datei lediglich in dem von Ihnen gewünschten Verzeichnis entpacken, eine Installation ist nicht notwendig.

Was passiert beim erstmaligen Start der Bitcoin-Software?
Den Bitcoin-Client starten Sie durch Anklicken der Datei bitcoin.exe und schon kann es losgehen, denn um mit Bitcoins bezahlen oder Zahlungen empfangen zu können, ist es nicht notwendig sich zu registrieren. Nach dem Start des Bitcoin-Clients gelangen Sie direkt in das einfach gehaltene Hauptfenster des Programms. Während des erstmaligen Starts wird automatisch eine Bitcoin-Adresse generiert. Gleichzeitig wird auf dem Rechner die Datei wallet.dat gespeichert, die häufig auch als Bitcoin-Geldbörse bezeichnet wird, da in dieser Datei die eigenen Bitcoins gespeichert werden. Ihre Bitcoin-Geldbörse können Sie optional durch ein Passwort verschlüsseln, wodurch Sie Ihre Bitcoins vor unbefugtem Zugriff schützen. Haben Sie den Passwortschutz ein Mal aktiviert, lässt sich dieser nicht mehr deaktivieren. Für alle Überweisungen, die Sie tätigen möchten, müssen Sie vor dem Absenden das von Ihnen gewählte Passwort eingeben, sobald Sie den Passwortschutz aktiviert haben. Sie dürfen Ihr Passwort keinesfalls vergessen, denn ohne dieses Passwort haben Sie keine Möglichkeit mehr mit Ihren Bitcoins zu bezahlen. Sollten Sie zu Vergesslichkeit neigen, schreiben Sie sich Ihr Passwort auf und deponieren Sie den Zettel an einem sicheren Ort.

Außerdem lädt der Bitcoin-Client automatisch die aktuelle Blockkette aus dem Bitcoin-Netzwerk, was eine längere Zeit in Anspruch nehmen kann. Genau diese Blockkette macht den Bitcoin fälschungssicher, weil in dieser alle Transaktionen zwischen den Nutzern des Bitcoin-Netzwerkes enthalten sind. Diese Blöcke werden von allen Teilnehmern des Netzwerkes automatisch mit dem Bitcoin-Client überprüft und müssen auf Ihre Richtigkeit bestätigt werden um Manipulationen auszuschließen.

Wie ist der Bitcoin-Client aufgebaut?
Vor der ersten Überweisung sollten Sie sich kurz einen Überblick über den Aufbau und die einzelnen Funktionen der Software verschaffen.

    Der Bitcoin-Client ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Daher erfolgen Überweisungen benutzerfreundlich und schnell.

Der Bitcoin-Client ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Daher erfolgen Überweisungen benutzerfreundlich und schnell.

Hinter „Your Bitcoin Address / Ihre Bitcoin-Adresse“ finden Sie eine 34-stellige Kombination aus Buchstaben und Zahlen. Diese ist Ihre eigene Adresse, mit der Sie Bitcoins empfangen können. Damit Sie Bitcoins empfangen können, muss diese Adresse der Person bekannt sein, die Ihnen Bitcoins überweisen möchte.

Sie haben die Möglichkeit eine unbegrenzte Anzahl von eigenen Adressen zu erzeugen, so dass für jede Transaktion eine andere Adresse genutzt werden kann. Sie könnten also jeder anderen Person jeweils eine andere Adresse mitteilen und jedes Mal mit einer anderen Adresse bezahlen. Dadurch schützen Sie Ihre eigene Anonymität, da Ihre Transaktionen nicht einer einzelnen Adresse zugeordnet werden können. Um neue Adressen zu generieren, klicken Sie direkt im Hauptfenster des Bitcoin-Clients auf „New / Neu“. Sie können der neu generierten Adresse einen Namen geben um diese später besser zuordnen zu können.

Außerdem wird nach jeder der von Ihnen selbst getätigten Überweisungen automatisch eine neue Adresse erzeugt. Alle Adressen behalten dauerhaft ihre Gültigkeit. Dass heißt: egal über welche Ihrer eigenen Adressen Sie Zahlungen empfangen, die entsprechenden Bitcoins werden immer Ihrem Kontostand zugefügt.

Unter „Balance / Kontostand“ sehen Sie wie viele Bitcoins Sie besitzen. Nach dem erstmaligen Start des Bitcoin-Clients ist dieser Kontostand logischerweise gleich Null.

Über die vier verschiedenen Reiter unter dem Kontostand können Sie alle durchgeführten Transaktionen filtern, die Sie betreffen. Sie können so zwischen den selbst durchgeführten Überweisungen und den erhaltenen Zahlungseingängen unterscheiden. In dem Bereich darunter sind die entsprechenden Überweisungen aufgelistet.

Am unteren Rand des Bitcoin-Clients sehen Sie die Anzahl der Netzwerkknoten mit denen Sie verbunden sind, die Anzahl der Blöcke die Sie bereits runter geladen haben und die Anzahl der bisher empfangenen und getätigten Überweisungen.

In Ihrem Adressbuch können Sie die Adressen von Zahlungsempfängern und -absendern speichern und diesen einen Namen geben. Dies erleichtert Ihnen spätere Überweisungen an den gleichen Zahlungsempfänger. Zudem können Sie im Adressbuch auch Namen für die Adressen der Absender festlegen, von denen Sie selbst Überweisungen erhaltenen haben bzw. von denen Sie Überweisungen erwarten.

Durch Anklicken von „Settings / Einstellungen“ im Hauptfenster des Bitcoin-Clients und anschließend „Options / Optionen“ können Sie festlegen, ob der Bitcoin-Client automatisch ausgeführt werden soll, sobald Sie Ihren Rechner starten. Außerdem legen Sie hier fest, ob Sie Ihre Bitcoins mit dem bereits beschriebenen Passwortschutz verschlüsseln wollen. Zudem können Sie hier eine freiwillige Überweisungsgebühr einstellen. Dadurch können Sie die Bestätigung Ihrer Überweisungen beschleunigen. Allerdings können Sie diesen Wert auch bei Null belassen, da die Überweisung von Bitcoins in der Regel kostenlos ist.

Woher bekomme ich meine ersten Bitcoins?
Bevor Sie das erste Mal selbst Überweisungen mit Bitcoins tätigen können, benötigen Sie ein Bitcoin-Guthaben, da Ihr Kontostand noch null Bitcoins ausweist. Möchten Sie den Überweisungsvorgang erst mal ausprobieren, können Sie sich kostenlos von dem Betreiber der Seite Bitcoin Faucet eine geringe Anzahl Bitcoins schenken lassen. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen auf der genannten Internetseite. Benötigen Sie weitere Bitcoins finden Sie auf dem bitcoin.de Marktplatz geeignete Verkäufer. Alternativ können Sie auch eigene Waren oder Dienstleistungen gegen Bitcoins anbieten.

Wie führe ich mit dem Bitcoin-Client Überweisungen aus?
Wenn Sie eine Überweisung an eine andere Person tätigen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor. Klicken Sie in Ihrem Bitcoin-Client auf den Button „Send Coins / Überweisen“. In dem sich anschließend öffnenden Fenster geben Sie die Bitcoin-Adresse des Zahlungsempfängers und den Betrag an Bitcoins an, den Sie überweisen möchten. Klicken Sie anschließend auf „Send / Überweisen“. Den Zahlungsempfänger können Sie auch aus Ihrem Adressbuch auswählen.

Für die Anweisung einer Überweisung muss lediglich die Adresse des Empfängers sowie die Anzahl der Bitcoins festgelegt und falls aktiviert das Passwort eingegeben werden. Dennoch ist das Überweisen mit Bitcoins sicherer als Online-Banking.

Sobald Sie auf „Überweisen geklickt haben, wird die Überweisung von Ihrer aktuell eingestellten Bitcoin-Adresse an die Adresse des Zahlungsempfängers versendet. Die überwiesenen Bitcoins werden unmittelbar von Ihrem Kontostand abgezogen. Versichern Sie sich vor dem Abschicken der Überweisung, ob Sie die richtige Adresse angegeben haben, da Sie die Überweisung nicht zurück buchen können.

Möchten Sie Bitcoins in Ihr Benutzerkonto auf bitcoin.de einzahlen um diese zu verkaufen, gehen Sie wie beschrieben vor. Die Empfängeradresse, die Sie für Einzahlungen auf bitcoin.de benötigen, finden Sie in Ihrem bitcoin.de Benutzerkonto im Bereich Ein-/Auszahlungen unter dem Reiter „EINZAHLUNG“. Geben Sie die angegebene Adresse bei Ihrer Überweisung in Ihrem Bitcoin-Client ein und legen Sie fest wie viele Bitcoins Sie einzahlen möchten.

Die getätigte Überweisung wird Ihnen unten im Fenster des Bitcoin-Clients angezeigt. Sie sehen dort ob Ihre Überweisung bereits durch andere Bitcoin-Clients bestätigt wurde und wie viele Bestätigungen es dafür bereits gibt. Zudem werden Datum sowie Uhrzeit der Überweisung, die Adresse des Zahlungsempfängers bzw. des Absenders und der jeweilige Betrag angezeigt.

Die von Ihnen getätigte Überweisung wird in den aktuell vom Netzwerk erstellten Block geschrieben. Wenn der Zahlungsempfänger sich in seinen Bitcoin-Client einwählt, lädt dieser die aktuellen Blöcke automatisch runter. Wenn im Bitcoin-Client des Empfängers einer Überweisung noch nicht die aktuellen Blöcke der Blockkette hinterlegt sind, kann es einige Zeit dauern, bis die Überweisung im Kontostand des Zahlungsempfängers berücksichtigt wird. Der Zahlungsempfänger muss den Bitcoin-Client so lange laufen lassen, bis der aktuelle Block, der die entsprechende Überweisung enthält, vom Bitcoin-Client runtergeladen wurde. Unter blockchain.info finden Sie eine Übersicht über die jeweils aktuellen Blöcke. Sobald in einem der Blöcke, die von Ihnen an den Empfänger getätigte Zahlung enthalten ist, wird diese im Bitcoin-Client des Zahlungsempfängers aufgeführt. Sobald mindestens 6 andere Bitcoin-Clients die Transaktion bestätigt haben, werden die überwiesenen Bitcoins dem Konto des Zahlungsempfängers gutgeschrieben. Ohne Bestätigung wird der Betrag zwar in der Überweisung angezeigt, aber noch nicht im Kontostand des Empfängers berücksichtigt. Sollten Sie also Bitcoins bei bitcoin.de einzahlen, müssen diese ebenso bestätigt werden, bevor diese Ihrem Benutzerkonto gutgeschrieben werden.

Was sollte ich hinsichtlich meines virtuellen Geldbeutels noch beachten?
Da in Ihrem virtuellen Geldbeutel, der Datei wallet.dat, Ihr komplettes Guthaben an Bitcoins gespeichert wird, ist es wichtig auf diese Datei ein besonders Augenmerk zu legen. Sie dürfen die Datei daher niemals versehentlich löschen, sollten anderen Personen nie ohne Aufsicht Zugriff auf Ihren Rechner gestatten und müssen sicher stellen, dass die Datei nicht beschädigt wird. Sie sollten immer über eine aktuelle Antiviren- und Malwaresoftware verfügen um sich zusätzlich zu schützen. Sie können die Datei auch auf andere Speichermedien übertragen und somit von jedem Rechner mit Internetanschluss Zahlungen tätigen. Alternativ können Sie Ihre Bitcoins auch im Wallet auf bitcoin.de liegen lassen, bis Sie diese für eine Überweisung benötigen. Sie können sich die Bitcoins dann direkt an den von Ihnen gewünschten Empfänger auszahlen lassen. Sie sollten mit Ihrem virtuellen Geldbeutel nicht weniger verantwortungsvoll umgehen, als mit Ihrer richtigen Brieftasche, sonst verlieren Sie möglicherweise Ihre Bitcoins.