Projekt des Monats: BedsBook

(c) Julian Nitzsche / pixelio.de

(c) Julian Nitzsche / pixelio.de

Lust auf eine Städtereise? Wie wäre es mit Prag? Wer sein Hotelzimmer in der vielleicht schönsten Stadt Europas mit dem Bitcoin bezahlt, erhält bei BedsBook zehn Prozent Rabatt.

Natürlich ist es wunderbar, wenn Shops den Bitcoin als Zahlungsmittel annehmen. Je mehr, desto besser. Noch wunderbarer aber ist es, wenn kreative Unternehmer Ideen realisieren, durch die der Bitcoin Geschäftsmodelle verbessert. Eines der Gebiete, auf denen die virtuelle Währung unbestritten einen großen Nutzen haben kann, sind internationale Geschäfte. Denn wenn, sagen wir ein Deutscher, ein Hotelzimmer in, sagen wir, Tschechien bucht, muss er einen Euro-Betrag in tschechische Kronen umtauschen; die damit verbundenen Wechselgebühren sind gewöhnlich eingepreist, wenn Agenturen Hotelzimmer vermitteln.

An diesem Punkt setzt BedsBook an. Seit dem 27. September kann man auf der Seite Hotelzimmer in Prag buchen und erhält 10 Prozent Rabatt. Bezahlen kann man nur per Bitcoin. Die Firma hat Experten vor Ort, die nicht nur Hotelzimmer aussuchen, sondern den Gästen helfen und ihnen die besten Plätze zeigen. Den Hotels bietet BedsBook an, ihre Zimmer zu einer günstigen Gebühr zu vermitteln; die Bezahlungen werden in tschechische Kronen umgetauscht, bevor sie an die Hotels gehen. Bislang bieten auf BedsBook zehn Hotels ihre Zimmer an.

Tatsächlich könnte es angesichts der naturgegebenen Internationalität gerade der Tourismus sein, in dem sich der Bitcoin zuerst durchsetzt. Die Vorteile einer übernationalen Währung liegen auf der Hand. Daher hat BedsBook auch schon angekündigt, bald weitere Länder hinzuzufügen.

Ach ja: Falls jemand eine Reise in eine andere, äußerst attraktive europäische Stadt plant, nämlich nach Amsterdam, haben wir ebenfalls einen Tipp: Canal Apartements vermietet Zimmer im Herzen der Stadt. Wer bis zum 9. November einen Aufenthalt ab fünf Tagen bucht und mit Bitcoins bezahlt, erhält sogar 20 Prozent Rabatt.

Über Christoph Bergmann (1562 Beiträge)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin, Bitcoin Cash oder Bitcoin SV an die folgende Adresse: 1BergmanNpFqZwALMRe8GHJqGhtEFD3xMw. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

Ein Kommentar zu Projekt des Monats: BedsBook

  1. Hi Christoph,

    Es wird auf jeden Fall der Tourismussektor von Bitcoin profitieren, wo sonst will man ihre Kunden unabhängig von der Nationalität bezahlen lassen.

    Auch Gutscheine oder sogar die Verknüpfung beider Märkte sind auf jeden Fall hochinteressant. Es werden hier bald neue Händler dazukommen, die die Vorteile von Bitcoin schätzen werden.

    Als z.B. Agentur für Flüge, Hotels oder Unterkünfte könnte man Bezahlung & Buchung relativ einfach in wenigen Minuten am Telefon abwickeln.

    Beste Grüße aus Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s