PBOC Beamte diskutieren über Bitcoin – Chinas Nationalbank hüllt sich in Schweigen

Wegen bisher unbestätigter Gerüchte, dass die People`s Bank of China (PBOC) würde den nationalen Banken ab April die Zusammenarbeit mit den Onlinebörsen verbieten will, ist der Bitcoin Preis rapide eingebrochen.

Seit dem 26. März fiel der Kurs von 580 USD um knapp 140 Dollar auf nur noch 442 USD. Der Kurssturz wurde zudem davon bestärkt, dass die Zentralbank des Landes noch kein formelles Statement abgegeben hat – während sie am 21. März hingegen sehr schnell damit war, die Gerüchte um ein Verbot des Bitcoins zu dementieren. Weiterlesen auf BTC-Echo

Über Christoph Bergmann (1604 Beiträge)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin, Bitcoin Cash oder Bitcoin SV an die folgende Adresse: 1BergmanNpFqZwALMRe8GHJqGhtEFD3xMw. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

Ein Kommentar zu PBOC Beamte diskutieren über Bitcoin – Chinas Nationalbank hüllt sich in Schweigen

  1. da sind echt gute Nachricht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s