The Future of Bitcoin: Konferenz in Arnheim Ende Juni

Das WTC in Arnheim. Bild von Hugo via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Am 30. Juni und 1. Juli findet in der niederländischen “Bitcoin-Stadt” Arnheim die Konferenz “The Future of Bitcoin” statt. Unter den Vortragenden der von Bitcoin Unlimited organisierten Konferenz sind unter anderem Jihan Wu, Peter Rizun und Jameson Lopp.

Ich weiß, viele von euch mögen Bitcoin Unlimited nicht. Dennoch möchte ich die von Bitcoin Unlimited mit organisierte und finanzierte Konferenz “The Future of Bitcoin” vorstellen, die am 30. Juni im grenznahen Arnheim beginnt. Denn gerade Westdeutsche werden selten eine so gut besetzte Konferenz in unmittelbarer Nähe finden. Zudem lohnt sich ein Ausflug in die Bitcoin-Stadt Arnheim, wo es mehr als 100 Akzeptanzstellen gibt. Nirgendwo gibt es einen höhere Dichte an Shops, bei denen man mit Bitcoins bezahlen kann, als hier.

Wie der Titel schon andeutet, widmet sich die Konferenz der Zukunft von Bitcoin. Diese ist, so die Webseite, strahlend und gibt die maßgeblichen Eigenschaften von Bitcoin wieder – sie ist dezentralisiert, global und erlaubnisfrei. Die Vorträge auf der zweitätigen Konferenz sollen diese Eigenschaften zum Ausdruck bringen und erkunden, wie es um sie in Zukunft steht. Im Kern steht jedoch das Thema Skalierung.

Während die offizielle Scaling Bitcoin Konferenz, die zuletzt im Oktober 2016 in Mailand stattfand, von Bitcoin Core und Blockstream geprägt war, stellt The Future of Bitcoin eine Art Gegengewicht dar. Die Sprecher kommen daher überwiegend aus dem Umfeld von Bitcoin Unlimited, sind aber nicht darauf beschränkt. Die wohl prominentesten Namen sind Bitmains Jihan Wu, BitGos Jameson Lopp und Bitcoin Unlimiteds Peter Rizun und Andrew Stone.

Andere zum Teil bekannte Vortragende sind: der Facebook-Entwickler Amaury Sechet, der Entwickler des sozialen Netzwerks Yours und Ex-Reddit-Entwickler Ryan X. Charles, der russische Blockchain Forscher Nikita Zhavoronkov, der BitCrust-Entwickler Tomas van der Wamsen, der Parity Bitcoin Entwickler Marek Kotewicz, der Bitcoin XT Entwickler Dagur Valberg Johansson und andere. Core Entwickler, Blockstream-Mitarbeiter sind ebensowenig vertreten wie Offchain-Lösungen wie das Lightning Netzwerk. Bislang noch unbestätigten Gerüchten zufolge wird auch der angebliche Satoshi Craig Stephen Wright anwesend sein, aber das ist hochspekulativ. Auch mit der Anwesenheit weiterer chinesischer Miner, Roger Ver sowie zahlreichen anderen Bitcoin-Pionieren darf gerechnet werden.

Veranstaltungsort ist das nahe des Bahnhofs gelegene WTC. Eine Eröffnungsfeier wird bereits am Donnerstag-Abend stattfinden, für Frühstück ist an den beiden Konferenztagen gesorgt, am Freitag-Abend gibt es ein Dinner im WTC, und am Samstag-Abend klingt die Konferenz mit einem Grillabend aus. Die Tickets kosten 250 Dollar und können, selbstverständlich, auch mit Bitcoins bezahlt werden.

Interessiert? Hier geht’s zur Webseite der Konferenz.

About Christoph Bergmann (1048 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

8 Comments on The Future of Bitcoin: Konferenz in Arnheim Ende Juni

  1. “Core Entwickler, Blockstream-Mitarbeiter sind ebensowenig vertreten wie Offchain-Lösungen wie das Lightning Netzwerk.”

    Teilnahme ist also reine Zeitverschwendung. Schade. Letztes Jahr war sehr interessant.

  2. Zanglebert Bingledack // 8. June 2017 at 19:16 // Reply

    Wie kann Bitcoin Unlimited eine Konferenz finanzieren? Bitcoin Unlimited ist eine Software.

    Für diejenigen, die noch Bitcoin kaufen möchten, dürfte sich dann um den Zeitpunkt der Konferenz herum oder kurz danach eine gute Nachkaufgelegenheit ergeben. Natürlich nur, wenn entsprechend viel darüber berichtet wird.

    • Hei Rakete4, ein bissl doof ist es ja schon, unter dem Namen eines beliebten BU-Befürworters aber mit derselben E-Mail Adresse hier zu posten. Der echte Zanglebert Bingledack und ich amüsieren uns prächtig 🙂

  3. Oh mann, so viele Schurken auf einen Haufen.

    • Warum Schurken? Eigentlich mag ich deine Kommentare hier, auch wenn sie oft recht radikal sind. Aber warum Schurken? Die meisten sind ehrliche Entwickler, die in ihrer Freizeit etwas bilden, von dem sie meinen, dass es Bitcoin voranbringt. Man kann da gerne dagegen sein, aber “Schurke” finde ich überflüssig beleidigend.

  4. Sebastian // 8. June 2017 at 21:53 // Reply

    Hoffe mal, das wird keine Selbstbeweihräucherung a la “wie toll doch die BU-Entwickler/Befürworter” sind… Was Btc braucht ist keine weitere Konferenz, sondern Kommunikation, Mut zur Veränderung und einen KONSENS. Wenn eine Konferenz dazu beiträgt: Super! Aber ich hab so ein bisschen das Gefühl, dass das eher Ressentiments gegen das jeweils andere Lager gestärkt werden.

    Was ist eigentlich auch der Aktivierung von SegWit geworden? Steht der Deal oder hat sich das wieder zerschlagen?

  5. Zanglebert Bingledack // 8. June 2017 at 22:05 // Reply

    Der Deal steht noch, aber ob am Ende etwas draus wird, weiß keiner.
    Hier geht’s lang:
    https://github.com/btc1/bitcoin/pull/11

    Jeff Garzik ist der neue Chef mit Merge-Access. Kein einfacher Job, vor dem Mann kann man nur größten Respekt haben.

  6. Sebastian // 8. June 2017 at 22:22 // Reply

    Danke, Mr. Bingledack 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s