Bitcoin beinah bei 10.000 Dollar

Jippie!

Ich hoffe, ihr habt eure Raumanzüge mitgebracht. Denn der Bitcoin-Kurs verlässt die Stratosphäre. Bild: Astronaut in Salt Lake City von Kristina D.C. Hoeppner via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Upps: Wenn man Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH) zusammenzählt, kommt man zusammen auf 9.700 Dollar. Wer vor dem 1. August gekauft hat, ist damit auf der Zielgerade zur 10.000. Dass es so schnell geht, hätten wir nicht erwartet.

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Wer nach dem 1. August in Bitcoins investiert hat, hat lediglich Bitcoin (BTC). Denn bei der Fork am 1. August hat sich Bitcoin Cash (BCH) abgespalten. Diejenigen, die vor diesem Termin Bitcoins hatten, haben auf ihren Adressen dieselbe Menge BTC wie BCH. Sprich: Alle, die sich nach dem 1. August eingekauft haben, haben nur die eine Seite des Pakets bekommen.

Die gute Nachricht ist, dass sich das Investment dennoch rentiert hat. Und zwar nicht eben schlecht: Von nicht mal 3.000 Dollar ist der Preis seitdem auf fast 8.300 gestiegen. Macht einen Profit von ungefähr 150 Prozent oder 5.000 Dollar in nicht mal vier Monaten. Durchaus sehenswert.

Kursverlauf von Bitcoin seit dem 1. August. Quelle: Coinmarketcap.com

Die noch bessere Nachricht für viele ist, dass parallel zu Bitcoin der abgespaltene Brudercoin, Bitcoin Cash, ebenfalls kräftig zugelegt hat. Angefangen hat BCH mit einem Preis von ein wenig unter 300 Dollar. Heute steht der Kurs bei mehr als 1.500 Dollar, womit wir einen Gewinn von 400 Prozent oder 1.200 Dollar haben.

Kursverlauf von Bitcoin Cash seit dem 1. August. Quelle: ebenfalls Coinmarketcap.com.

Anders gesagt: Wer nach dem 1. August Bitcoins gekauft hat, dem sind 1.200 Dollar Gewinn durch die Lappen gegangen. Freuen kann er sich dennoch. Wer dagegen vor dem 1. August in Bitcoins investiert hat, kann dagegen jubeln, dass der Wert des Bitcoins nun haarscharf vor der 10.000 Dollar Marke steht.

Ehrlich gesagt bin selbst ich, quasi ein Berufsoptimist in Sachen Bitcoin, baff, wie schnell das ging.

About Christoph Bergmann (1148 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Wir akzeptiere mit dieser Adresse sowohl Bitcoin als auch Bitcoin Cash. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

52 Comments on Bitcoin beinah bei 10.000 Dollar

  1. Wer aber Bitcoin seit dem letzten Monaten gehalten hat, bekam bekommt noch Bgold, Bsilber,Bdiamond, Bclashic und viele mehr.

  2. Hermann Talbot // 23. November 2017 at 10:49 // Reply

    Herr Bergmann, danke für Ihre wertvollen Beiträge zur Wissensvermittlung in Sachen Kryptowährungen, aber mal eine kritische Anmerkung zu so einem Post. Der Wertzuwachs ist erfreulich. Sind wir aber Spekulanten oder glauben wir wirklich an das geniale Konzept und damit an den Erfolg einer zukünftigen Digitalwährung. Wenn das letztere der Fall ist brauchen wir insbesondere in Deutschland mehr sinnvolle Möglichkeiten wirklich mit BTC zu bezahlen und zu handeln, und mehr Fokus auf diesen Aspekt, anstatt die Coins auf irgendwelchen Wallets/Exchanges zu lagern und auf Wertzuwachs zu warten. Dann und nur dann kann das ganze gelingen und Akzeptanz in der Breite finden.

    • Ja, darum berichte ich ja auch regelmäßig über neue Akzeptanzstellen. Aber eine Zahl wie die 10.000 möchte ich mir nicht entgehen lassen und es wurde meiner Meinung nach auch noch nicht genügend darauf hingewiesen, dass jmd., der nach dem 1. August gekauft hat, eben nur die eine Seite der Fork hat. Schien mir eine gute Gelegenheit zu sein, beides zu verbinden.

      • ja eine wirkliche deutsche komplette Handelsplattform wäre klasse. War es nicht mal angedacht bitcoin.de zu soeiner auszubauen? Scheitert es immer noch an den Regularien?

  3. Statt dieser Nullmeldung hätte man doch langsam mal einen Artikel zum verbuggten Segwit2x Code bringen können. Dessen Aktivierung doch von dir so herbeigesehnt wurde…aber vielleicht ist das ja der Grund für das Totschweigen.

    Ich frage mich wirklich warum du, Christoph, der so ein Gewicht in der deutschen Bitcoin Blogszene hat, diese Hintergründe nicht beleuchtest. Die erwähnte Segwit2x Aktivierung hätte einen enormen Schaden an Bitcoin angerichtet und wurde von einer mehr als fragwürdigen Gruppierung gepusht, und leider auch von Dir unterstützt.

    • Hm … eine Nullmeldung ist das nicht, aber darum geht es offenbar nicht.

      Zu SegWit2x … ich war noch nie ein Fan davon, auf Leuten rumzutrampeln, die am Boden liegen. Jeff Garzik ist mit SegWit2x gescheitert, er hat monatelang Rufmord, Psychoterror und sogar Morddrohungen hinnehmen müssen. Jetzt noch darauf rumzuhacken, weil einige Core Entwickler einen Fehler entdeckt, aber geheimgehalten haben, ist nicht wirklich mein Stil. Es gibt wichtigere Themen, in die ich meine Zeit lieber investiere.

      Ich hatte gehofft, dass S2X durchgeht, weil man damit BTC in einem Stück erhalten haben könnte. Wäre gegenüber allen Investoren, die nach dem 1. August investiert haben, fairer ound transparenter gewesen.

      • Na ja, wenn alle bei Segwit2x mitgemacht hätten, wären wir alle heute noch bei Block 494782 – so wie diese Segwit2x-Nodes hier: https://bitnodes.earn.com/nodes/?q=Satoshi:1.14.5

      • Ich hoffe du ziehst aus dem Debakel persönliche Konsequenzen, vor allem bezüglich auf das was Du Dir in Zukunft für Bitcoin hoffst und wünschst. Ich glaube Dir dass Du das Beste für Bitcoin willst. Aber diese Segwit2X Aktivierung hat wirklich von vorne bis hinten gestunken, und Du hast das öffentlich nicht nur ignoriert sondern subtil dafür Stimmung gemacht.

      • Klar ziehe ich Konsequenzen aus dem Scheitern von SegWit2x.

        Ich bin auch weiterhin der Meinung, dass es besser gewesen wäre, wenn SegWit2x aktiviert worden wäre, mal unabhängig davon, ob es einen Bug hatte oder nicht. Aber das Thema ist gegessen, und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

      • Marsianer // 23. November 2017 at 15:30 //

        “Jetzt noch darauf rumzuhacken, weil einige Core Entwickler einen Fehler entdeckt, aber geheimgehalten haben, ist nicht wirklich mein Stil.”

        “Die anderen sind schuld!” Das ist wahrer Stil!

      • Genau darum schreibe ich nicht über den Bug in SegWit2x: Weil ich eh nur blöd angemacht werde, wenn ich etwas anderes sage, als was ihr hören wollt.

      • user74325 // 23. November 2017 at 18:04 //

        Spannend wäre es schon, genaueres zu SegWit2x und dessen Scheitern zu erfahren… Aber bei einer so aufgehitzten Stimmung weiß ich nicht obs schlau wäre an dieser Stelle noch “Öl ins Feuer” zu gießen… Vielleicht ist ein bisschen Abstand zum Thema mal ganz gut…
        Und noch was: Christoph, du machst nen guten Job. Probiers weiterhin so! Und deine Meinung in einem Artikel zu lesen wenns als deine Meinung gekennzeichnet ist muss ja wohl erlaubt sein…
        Freue mich schon auf die nächsten Artikel!

  4. Ich finde auch, dass das eine Nullmeldung ist. Erst hieß es in der ganzen Cryptocommunity, man soll sich entscheiden ob man hinter BCH oder BTC steht. Wer nicht zu BCH wechselt ist selber schuld… Eigentlich wurde das nur durch die BCH Gruppen und Fanboys so kommuniziert, was ich persönlich schon ziemlich dreist finde. Auch hier in Ihrem Blog war die Kommunikation sehr in Richtung BCH gerichtet. Nun ist BCH nur noch das Brüderchen… Und jetzt schreiben Sie einen Beitrag, dass wenn man so pfiffig war und beide Coins hat, man ein Maximum an Gewinn hat. Sorry – 10k hin oder her – der Beitrag ist eine Nullmeldung in Hinsicht auf Ihre einseitige Berichterstattung in letzter Zeit. Schreiben Sie lieber einen Beitrag zu Ehren von BCH ODER BTC, wenn einer von beiden tatsächlich die 10k erreicht hat. Und wenn 10k Euro erreicht sind, können Sie sogar ein zweites Mail berichten.

    • Ich habe nie gesagt, man solle sich entscheiden. Ich war stets gegen eine Spaltung, daher auch für SegWit2x, was meiner Meinung nach die letzte Chance war, die schon lange drohende Spaltung zu verhindern. Wenn mich jemand hier gefragt hat, ob ich meine BTC gegen BCH getauscht habe, habe ich immer geantwortet, dass ich meine Original-Bitcoin so lange wie möglich behalte. Und das bedeutet, auf derselben Adresse sowohl BTC als auch BCH zu haben.

  5. Wäre noch zu erwähnen BTX (Bitcore) VirtualFork 1.April 2017 (der erste seiner Art)

  6. 10,000$ ist erreicht da die meisten ja nun auch noch BTG besitzen

  7. BTC sind nochmal gut 250$. Wenn man diese Rhetorik schon verfolgt.

  8. Hey Leute, ist es nicht schön dass die Kryptowährungen so abgehen? – Ich finde JA!
    Deshalb, keine Nullmeldung.

  9. Ich finde es ja voll unfair, das Leute die früher Bitcoin gekauft haben sie günstiger als Leute die jetzt kaufen bekommen.
    Da müsste die Regierung für mehr Gerechtigkeit sorgen und die Coins auf alle umfairteilen.

    /sarkasmus

    • Ich habe dir ein Sarkasmus-Tag in den Kommentar reineditiert. Sorry für den Eingriff, aber das versteht sich nicht von selbst …

      • Vielen Dank, dass dir die Arbeit machst, uns davor zu bewahren, den Sarkasmus zu verkennen. Das versteht sich heute in der Tat nicht mehr von selbst !
        / sarkasmus
        Ich freue mich übrigens schon auf die Artikel BTC+BCH wirklich bei 10000 $ und BTC+BCH bei über 10000$, danach das ganze in € und dann mit BTC-BCH. 😉
        / sarkasmus
        Schließlich wäre dann BTC sogar noch (beinahe)bei/über 10000$, wenn die Abspaltung von BCH tatsächlich auch wertmäßig eine Abspaltung von BTC wäre, soll heißen, BTC dasselbe an Wert verloren hätte (was nicht stattgefunden hat).
        / 70% sarkasmus
        Momentan zieht der Altcoin mit massivem Pre-Mining zugunsten der BTC-Holder seinen Wert zu 90% aus der Spekulation, dass er über den gemeinsamen Hashing-Algo BTC schaden und evtl. seinen Platz übernehmen könnte.
        / < 20% sarkasmus

        Dieser Post muss nicht nachträglich editiert werden, da der prozentuale Gehalt an Sarkasmus korrekt deklariert wurde 😉

  10. Ich dachte schon der Kurs stiege und stiege. Dabei muß man die Sidechains (Heißen die Sidechains?) zusammenzählen. Vielleicht sollten die Sarkasmus-Tags auch in den Artikel?

    Außerdem verrät der Untertitel ‚Jippie!‘ eine gewisse Freude darüber, daß es nun noch schwieriger ist, Bitcoin zu kaufen oder zu benutzen. Je höher der Preis ist, desto weniger eignet sich Bitcoin dafür als Zahlungsmittel verwendet zu werden und desto weniger neue Benutzer können sich Bitcoin kaufen, so daß auch die Verbreitung stagniert. Offenbar will da jemand Bitcoin nur zu Spekulationszwecken verwendet sehen. Immerhin eignet der sich dafür. Das schlaueste Verhalten für Bitcoin-Spekulanten wäre es nun, noch weitere Spaltungen der Blockchain zu provozieren. Das gilt besonders für jene, die teuer einsteigen und daher nicht mehr so viel Preisanstieg erwarten dürfen.
    乱馬

    • Bitcoin eignet sich theoretisch so lange als Zahlungsmittel, so lange die kleinste Einheit 1 Cent oder weniger kostet. Dann kann man noch immer ohne Probleme einzelne Eier kaufen. Dies wäre erreicht bei einem Wert von 1 Million Euro pro Bitcoin. Auch die Verbreitung ist bis dahin kein Problem. Mann muss sich ja nicht 1 ganzen Bitcoin kaufen. Die wenigsten gehen auch mit 500 Euro Scheine einkaufen. Auch kaufen sich nicht alle 1 Kg Gold als Sicherheit gegenüber Wertverlust. Das können sich die wenigsten leisten, und trotzdem ist Gold weit verbreitet.

      Das was Bitcoin als Zahlungsmittel verhindern könnte sind die Transaktionsgebühren. Man will ja schließlich nicht mehr für den Bezahlvorgang bezahlen als für das Ei selbst.

      Hier möchte ich auch noch sagen, dass mir dieser Blog sehr gut gefällt. Gerade weil ich auch die persönliche Meinung vom Autor erfahre. Weiter so! 🙂

      An alle die nicht mit der Meinung vom Autor übereinstimmen:
      Sagt es bitte im höflichen Ton und OHNE persönliche Angriffe. Freie Meinungsäußerung ist eine Grundlage der Freiheit und trägt zur Wissenssteigerung aller bei. Diejenigen die das nicht schaffen: Verschwindet einfach oder macht einen eigenen Blog.

      • Gibt es keinen Zusammenhang zwischen Bitcoin-Kurs und Transaktionsgebühren? Geht man nicht auch bei Aktien von einem Zusammenhang zwischen Dividende und Aktienkurs aus?
        乱馬

  11. Tatsache ist doch, dass fast alle, die Zugriff auf BCH hatten/davon gehört haben mittlerweile verkauft haben und das was gehandelt wird, nur zwischen den gleichen Leuten hin- und her geschoben wird. Das ist kein wahrer Wert mehr, und wenn die gleichen Leute minen wie danach die Coins kaufen, ist das für die auch ein Minusgeschäft, egal was der “Kurs” ist.

  12. Naja, wer die Handelsplattformen verfolgt der weiß das der Bitcoin bereits weit über 13.000 US-Doller liegt 😉 Quelle: https://winbitcoincasino.com/ein-bitcoin-fuer-13700-us-doller-in-simbabwe-bereits-jetzt/

  13. Ich wundere mich über die Vielzahl an negativ eingefärbten Kommentaren. Christoph hat eine zweifelsfrei positive Meldung gebracht. Wäre es Euch lieber, der Kurs würde kontinuierlich fallen oder stagnieren? Für mich ist sonnenklar, dass der Bitcoin immer mehr der große dicke fette weltweite Geldspeicher wird. Für Transaktionen gibt es bessere Coins. Während mein Gold im Tresor liegt, kaufe ich mir das Frühstücksbrötchen mit Draghi-Coins. Diese Analogie ist doch offensichtlich.
    Danke Christoph für diesen Artikel!

  14. Bei Bitcoin.com ist gerade ein meisterhaftes Beispiel dafür, wie die BCH Beführworter den BTC schlecht reden: “Chinese Economist Liu Discusses Prospects of BTC, BCH and ETH”. Heftig… für mich ein klares Zeichen: ich bleib bei BTC! Es gibt ein Sprichwort dafür: Hunde die bellen, beißen nicht.

    • Ja, gutes Beispiel … welches Zitat meinst du denn konkret damit? Habe keine Lust, das Stück für Stück zu lesen.

      Aber man muss halt auch sagen: Viele Big Blocker sagen seit Jahren, dass Bitcoin mit 1mb Blöcken (oder mit 1mb+SegWit) keine Zukunft hat. Hast du erwartet, dass sie damit aufhören, weil es jetzt BCH gibt?

  15. Du hast keine Lust das zu lesen? Lol… Btx bcd btg sind vermutlich alle technisch besser als btc, nehme ich mal an oder? Inwiefern ist der Preis vom bch gegenüber denen gerechtfertigt. Mit meinen trüben Augen sehe ich da lediglich die Ausnutzung von Marketing, Macht und finanzieller Mittel.

    • Ja, der Artikel ist etwas wirr. Hatte gehofft, du lieferst mir die Stelle, die zeigt, wie BCH Anhänger den BTC schlecht reden …

      Zu deiner Frage, warum BCH, anstatt BTD, BTX, BTG etc — BCH ist die aus einem jahrelangen Streit hervorgegangene Abspaltung von Core. Hinter BCH steht eine Gruppe von Entwicklern, die schon seit Jahren bei Bitcoin aktiv sind, und BCH hat die Unterstützung von Minern, Investoren und der “Big Block Community”. Auf andere Forks trifft das nicht zu, soweit ich das sehe.

  16. Wäre schön über LSK die meinungen zu hören – das crypto ähnlich zu eth Made in Germany

  17. wunderbar einfältige, unterf*ckte kommentare hier dabei, man sieht: auch die bitcoin-community wird breiter, und entsprechend “volksnäher”. Dieses Blog macht nen Super Job, und ich hätte ohne es nicht bemerkt dass SegWit2X auch irgendwie shady ist/war. Von daher: weiter so differenziert und selbstbewusst.

  18. Harald Bergmann // 25. November 2017 at 22:27 // Reply

    Ich weiß zwar, dass hiervorwiegend Bitcoin-Experten unterwegs sind, aber ich wage es trotzdem mal:

    1. Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen BCH, anstatt BTD, BTX, BTG, BCH erklären?

    2. Frage:
    “Wer vor dem 1. August gekauft hat, ist damit auf der Zielgerade zur 10.000. Dass es so schnell geht, hätten wir nicht erwartet. Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Wer nach dem 1. August in Bitcoins investiert hat, hat lediglich Bitcoin (BTC). Denn bei der Fork am 1. August hat sich Bitcoin Cash (BCH) abgespalten. Diejenigen, die vor diesem Termin Bitcoins hatten, haben auf ihren Adressen dieselbe Menge BTC wie BCH. Sprich: Alle, die sich nach dem 1. August eingekauft haben, haben nur die eine Seite des Pakets bekommen.” (s.o.)

    Heißt das dass jemand, der vor dem 1. August nur Bitcoins hatte, nach dem Fork automatisch BTC in der selben Menge dazubekommen hat, ohne neu zu investieren.

    3. Frage: Wenn ich es richtig verstanden habe, muss sich jemand, der erst jetzt einsteigt, zwischen Bitcoin und BitcoinCash entscheiden bzw in beide getrennt investieren?

    Sorry guys für die Naivität. Aller Anfang ist schwer.

  19. Wirklich der Wahnsinn! Das der Bitcoin auf die 10.000 Dollar Marke zusteuert unglaublich. Hoffe der Boom hält noch etwas an 😉

  20. “Aber man muss halt auch sagen: Viele Big Blocker sagen seit Jahren, dass Bitcoin mit 1mb Blöcken (oder mit 1mb+SegWit) keine Zukunft hat. Hast du erwartet, dass sie damit aufhören, weil es jetzt BCH gibt?”

    Ah ja, BTC hat also keine Zukunft? Wenn ich mir den Markt ansehe, habe ich eher den gegenteiligen Eindruck. Aber gut, das mag jeder für sich interpretieren wie er mag. (und ja ich weiß, dass du nicht BTC gemeinst hast, sondern Bitcoin mit 1MB… *gähn*)

    Es gibt mittlerweile so viele Bitcoin Abspaltungen mit Block Size > 1MB.
    >1MB, >1MB… ich kann es einfach nicht mehr hören. Es gibt so viele BTC Abspaltungen die >1MB haben. Was wollt ihr noch? Sie sind da, sie exisitieren. Wenn der Markt nicht so drauf reagiert, wie das vom Hardliner Stoechi und seinem starken Kommentar offensichtlich gewünscht ist, hey … was wollt ihr denn jetzt noch vom BTC? @Steochi: “volksnah” ist wohl nicht dein Ding. Ziemliches Eigentor in Bezug auf Kryptowährungen, wie ich finde. Schließe mich aber deiner Meinung an, dass dieser Blog wirklich super ist. Und das meine ich auch ehrlich.

    Aber lasst den BCT doch einfach mal in Ruhe. Warum muss der BTC immer gegen den BCH standhalten? Der einizge Grund der Anfechtungen ist doch die hohe Marktkapitalisierung und Verbreitung des BTC und das der BCH da nicht ran kommt. Mich stört einfach die Heransgehensweise. Nicht mehr, nicht weniger. Um es mal runterzubrechen: ich glaube die BCH Fanboys wollen, dass der BCH so gut da steht wie der BTC, weil er ja *besser* ist. Oh wartet, dass stimmte nicht ganz – die Argumentation war ja immer – der BCH ist eigentlich der richtige Bitcoin. Ich glaube die BTC Fanboys wollen einfach nur, dass die BCH Fanboys nicht ständig und überall sagen, “Aber der BCH ist doch viel besser als der BTC, versteht ihr das denn nicht, ihr volksnahen Idioten!!!” Es können doch beide existieren und der Markt wird entscheiden. So lange aber auf der BTC von den BCH-Fans schlecht gemacht wird, einseitig berichtet wird, ganze SPAM Websites erzeugt werden und die BCH Fans verbal runter gemacht werden, wird sich dazu auch weiterhin geäußert.

    Und um es mal mit “volksnahen” Worten zu sagen: f*cking Bitcoin ATH heute hahaha

    • Ich denke, es wird auch so kommen – dass beide friedlich nebeneinander herexistieren – aber derzeit ist das noch ein wenig wie eine schmutzige Scheidung, bei der sich jede Seite bauchpinselt, dass sie doch alles richtig gemacht hat, aber der / die andere … und zudem gibt es natürlich einen Streit um das Sorgerecht, wer wann Besuch vom Kapital kriegen kann …

  21. Bitte um Korrektur:
    die “BCH Fans” verbal runter gemacht werden
    nicht BCH – “BTC Fans” war gemeint

    =)

  22. Wie wäre es, wenn bitcoin.de einen akkumulierten Chart aller relevanten Bitcoins (also derzeit BTC+BTC+BTG) anbieten würde? Dann könnte man die Entwicklung besser verfolgen.

  23. Sorry, meint natürlich BTC+BCH+BTG… Man kommt schon ganz durcheinander bei den vielen Coins.

  24. Und damit das alles bei Bitcoin auch weithin so gut läuft, macht eure Hausaufgaben:

    Why and how to run a full node:

    Securing Your Financial Sovereignty
    https://medium.com/@lopp/securing-your-financial-sovereignty-3af6fe834603

  25. Artur Gilles // 26. November 2017 at 15:32 // Reply

    Hallo Herr Bergmann,
    ich schätze Ihre Beiträge und Berichte meist sehr, wenn es aber um Kursverläufe und deren Hintergründe geht stellt sich leider heraus, dass Ihnen grundlegendes Wissen aus dem Finanzwesen und deren Mechanismen fehlen.

    Den obigen Beitrag lege ich mal als emotionelle schönrechneriche Fehlleistung ab.
    Das ist ja auch nicht das erste mal. 😉
    “Hätte, wenn und aber…….” gehört nicht wirklich zu gutem Journalismus.

    Ich würde mich freuen derlei Dinge nicht mehr lesen zu müssen. Bleiben Sie bitte sachlich und ich lese wieder gerne von Ihnen.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Artur Gilles

    • Wollen Sie das ein wenig detaillierter erklären, was die Fehlleistung ist?

      Sachlichkeit schätze ich sehr, aber ich erlaube es mir auch, gelegentlich nicht sachlich zu sein. Wäre ansonsten zu langweilig, und mein Eindruck ist, dass viele Leser das auch schätzen.

      Das selbe trifft auf “Hätte, wenn, aber, vielleicht und eventuell” zu – es wäre schön, wenn man als Journalist auf einem ausreichend sicheren Wissen bauen könnte, um auf solche Wörter zu verzichten. Da das aber nur sehr selten so ist, halte ich die Tabuisierung aller “vielleicht”-Wörter im deutschen Journalismus für eine schwerwiegende Krankheit, da sie dem Leser eine Sicherheit des Autors vorgaukelt, die nicht gegeben ist.

  26. @ Christopf Baumann, wenn du noch ein paar Stunden nichts schreibst, dann erreicht der bitcoin ganz alleine die 10 000 $ Grenze, also gib Gas 😉

  27. @Harald Bergmann, Frage 1, das würde den Rahmen sprengen, jedensfalls sind BCH und BTG aus bitcoin entstanden. Zu Frage 2, ja ,absolut richtig. Zu Frage 3, ja, du musst dich nun zwischen btc, bch und btg entscheiden. Am besten du kaufst von allen ein wenig 🙂 Alle steigen wie irre. Ich würde jedoch 50 % auf btc setzen, 30 % auf bch den rest btg.

    • “1. Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen BCH, anstatt BTD, BTX, BTG, BCH erklären?”

      hmm, also zu Frage 1 hege ich ja die Vermutung, das Bitmain(der grösste MiningHardware Hersteller), BCH(“Bitcoin-Cash,BCash”) künstlich mit den Gewinnen aus dem Bitcoin-preis Anstieg unterfüttert…..dazu passt auch, das man die Miner von Bitmain seit neuestem NUR noch
      gegen BCH kaufen kann….

      !?

  28. Ich bin Spekulant und ich habe in 30 Jahren Aktienhandel noch nie soviel mit einem Titel verdient wie jetzt mit dem Bitcoin. Danke dafür an die rot grünen Bankenhasser. Für die eigentliche Intention des Bitcoins ist diese Kursexplosion narürlich tödlich, mit dieser extremen Volatilität wird der Bitcoin nie eine ernstzunehmende Währung, was er ja eigentlich sein will.

    • Will er das? Ich bezweifle das. Der Bitcoin gilt als überaus genial und sogar revolutionär, die vielen anderen Kryptowährungen und Blockchains als Bestätigung für das Konzept. Dessen Erfinder sollte also so genial gewesen sein, um einschätzen zu können, wofür sich der Bitcoin eignen würde und wofür nicht. Als ‚earliest adopter‘ könnte er also ein Vermögen gemacht und sich damit abgesetzt haben. Welches Interesse sollte an der Schaffung einer echten Währung bestanden haben?
      乱馬

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s