10.000 Euro und keine Spur von Müdigkeit

Wenn nicht heute, wann dann? Cheers. Bild von unukorno via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Seit heute früh braucht man eine Zahl mehr, um den Bitcoin-Preis in Euro zu benennen: Wir wurden fünfstellig. Aber satt ist Bitcoin auch bei 10.000 Euro noch nicht. Nur wenige Stunden später peilt der Preis die 11.000 an.

In vielen Großstädten dürften Menschen mit einem schwachen Schlaf in aller Frühe gehört haben, wie die Sektkorken geknallt haben. Heute morgen, zwischen 4 und 5 Uhr, durchbrach der 3-Stunden-Schnitt auf Bitcoin.de eine wichtige und sensationelle Marke – die 10.000 Euro. Damit wird der Bitcoin-Preis tatsächlich fünfstellig.

Vor dieser Marke gab es durchaus einen gewissen Widerstand. So ist der Kurs einige Tage lang bei 9.500 und schließlich 9.800 herumgerudert. Nachdem die 10.000 aber durchbrochen war, gab es keine Verkaufswellen, wie manche befürchtet haben. Ganz im Gegenteil. Der Kurs schien eine Last abzuschütteln und beschleunigte erst recht. Innerhalb des Vormittags kletterte der Preis auf 11.000 Euro. Dort gab er kurz nach, jetzt steht er bei satten 10.800 Euro.

So sehen Sieger aus: Bitcoin steigt auf mehr als 10.000 Euro. Bild von Bitcoin.de

Was soll man dazu noch sagen? Mit einer Marktkapitalisierung von 210 Milliarden Dollar ist Bitcoin längst mehr wert als die Top-Titel des Dax’, der von SAP mit 115 Milliarden Euro angeführt wird. Wenn man Bitcoin nun mit den Nationalstaaten vergleicht, also mit den nationalen Mengen der Geldmenge M1 , hat die Kryptowährung mittlerweile Irland überholt und stünde hinter Luxembourg auf dem 36. Platz der Welt.

Ansonsten ist es an der Zeit, all denen zu gratulieren, die frühzeitig den richtigen Riecher hatten, um zu erkennen, was da mit Bitcoin anrollt, und die so standhaft waren, dass sie durch all die Krisen und Dramen hindurch an ihren kostbaren Bitcoins festgehalten haben.

Ich hoffe, all diejenigen, die durch Bitcoin zu Reichtum kamen, machen etwas gutes daraus. Wer nun Lust hat, ein wenig Bitcoins zu spenden, findet hier, hier und hier eine Übersicht von Organisationen, die auch Bitcoins akzeptieren.

About Christoph Bergmann (1148 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Wir akzeptiere mit dieser Adresse sowohl Bitcoin als auch Bitcoin Cash. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

23 Comments on 10.000 Euro und keine Spur von Müdigkeit

  1. Artur Gilles // 6. December 2017 at 22:43 // Reply

    Oh Leute!!!
    Es gibt genau NULL Grund für Skepsis!
    Die Großfinanz hat den BTC gerade erst für sich entdeckt und geht nach Einkäufen im Laufe des Jahres daran, sich mit mit Windowdressing eine schöne Rendite in die Bücher zu schreiben.

    Dazu fliessen ständig Gelder der Kapitalflüchtlinge aus Hochinflationsländern in den BTC hinein. Besonders Afrika und Südamerika füttern den Kurs. Dort gibt es Währungen die 50% innerhalb eines Jahres verlieren!

    Wer gelernter Banker ist dürfte zum Jahresbeginn eine Kurskorrektur erwarten um danach wieder weiter zu steigen.

    Wenn dann noch die Transaktionen wieder schneller gehen…. 🙂

    So bin ich gespannt wann die 20.000 fallen und ob ein Coin in 5 Jahren 1 Million Euro wert sein wird und wieviel Kaufkraft der Euro dann hat.

    Denn vergessen dürfen wir nicht: Der Euro verliert stets an Wert.

    • Oder anders ausgedrückt: das ist nur eine Kurskorrektur. BTC ist bisher einfach tierisch unterbewertet… 😉

      • Christian // 7. December 2017 at 9:57 //

        Oder anders ausgedrückt: Die, denen man mit dem BTC den Kampf angesagt hatte (Großfinanz/Banken) übernehmen jetzt den Bitcoin.
        Ich weiß nicht, ob mir das gefällt.

  2. Wer mit einem Teil seiner Gewinne gerne Gutes tun möchte, dem kann ich empfehlen, sich mal über “Effective Altruism” zu informieren!

  3. Diese ständigen, unnötigen Jubelmeldungen, weil BTC mal wieder ein bißchen gestiegen ist, nehmen nur vielen möglichen interessanteren Artikeln die Ressourcen weg.
    乱馬

    • Hei, Bitcoin geht auf mehr als €10k, und du willst mir meine Jubelmeldung nehmen?

      • Nach meinem neusten Stand sind es vierzehntausend Euro oder sechzehntausend Dollar. Keine neue Jubelmeldung deswegen? Du könntest täglich eine davon raushauen und dafür über nichts anderes mehr berichten. Dann würde ich mir eine andere Informationsquelle suchen müssen. Schließlich erfährt man den Kurs fast schon überall, aber über neue Entwicklungen in der Kryptosphäre wird kaum irgendwo berichtet. Zumindest nicht in verständlicher Weise. Vielleicht gibt es eines Tages sogar eine sinnvolle Anwendung. Die Meldung darüber würde ich ungerne verpassen.

        Eine Analyse über den Grund für den hohen Bitcoin-Kurs wäre schon interessanter als eine bloße Jubelmeldung. Ich habe anderswo gelesen, daß auf asiatischen Börsen höhere Preise für BTC bezahlt werden. Das soll auf eine Fluchtbewegung von Japanern und Südkoreanern, die sich vor einem Krieg mit Nordkorea fürchten, zurückzuführen sein. Einerseits finde ich nachvollziehbar, daß man Geld auf der Bitcoin-Blockchain in Sicherheit glaubt, solange Island, wo die Rechenzentren zu finden sind, nicht in Gefahr ist. Andererseits hält das Säbelgerassel um Nordkorea bereits so lange an, daß es mich wundert, daß man noch so sehr an die Kriegsgefahr glaubt, daß das jetzt noch den BTC-Kurs treiben könnte. Sollte das wirklich der Grund sein, dann dürfte BTC bald wieder abwärts gehen.
        乱馬

      • Ja, ich bin mir bewusst, dass Jubelmeldungen über den Preis nicht zum intellektuell tiefsinnigsten gehören, was ich hier ablasse … aber trotzdem gibt es manche Meilensteine, die wir feiern müssen!

        Die Gründe sind wirklich schwer zu erahnen … ich glaube, es ist einfach so, dass nun rund um die Welt die Leute beginnen, Bitcoins in ein Portfolio zu stopfen, Banken, Privatanleger, und so weiter. Der Rest ist Mathematik und reicht potenziell bis 50.000 oder 100.000.

  4. Man kann die Augen aber auch nicht davor verschliessen das die aktuelle Entwicklung nicht gut ist. Es geht einfach viel zu schnell…

    • Doch, die ist gut. Man muss Geduld haben und dann zugreifen wenn er einbricht.
      Wenn er nicht einbricht, – auch gut. Dann halt BCH, ETH, oder sonstwas, das jetzt im Moment wegen des Trubels um BTC keine Beachtung findet.
      Ich möchte nicht wissen, wie viele BTC heuer unter dem Weihnachtsbaum liegen und am 1. Januar nur noch die Hälfte wert sind…
      Ok, das war jetzt ein wenig Stichelei *g*

  5. Die innere Logik des BTC wird einen höheren Preis bedingen. in den n. Jahren 150,000.00 DM /BTC. Die Mengenbegrenzung bringt das Vertrauen und der Aufwand die steigenden Kurse. Also alles ganz einfach. Zumindest solange der Mensch frei ist.

    • Da würde ich dir uneingeschränkt zustimmen, wenn die Menschen und Regierungen frei von Gier, Neid und Missgunst wären, – sind sie aber nicht.

    • Kann es jetzt noch Vertrauen in die Mengenbegrenzung geben, nachdem Dogecoin seine Mengenbegrenzung bereits aufgegeben hat?
      乱馬

  6. Berlinswan // 7. December 2017 at 16:45 // Reply

    lohnt es sich bei diesen Kurs bitcoin zu kaufen?

  7. Berlinswan // 7. December 2017 at 16:46 // Reply

    ich habe das Gefühl das der kurs sinken wird!
    Oder was sagt Ihr dazu?

    • Artur Gilles // 7. December 2017 at 18:16 // Reply

      Als der Kurs bei 280 war sagten viele: Ich kaufe erst wieder bei 100….
      Die warten heute noch und werden wohl ewig warten.

      Man sollte sich eigentlich fragen warum man kauft! Wer es tut um zu spekulieren
      hat den wahren Wert und Sinn der der Cryptowährungen nicht verstanden.

      Bitcoin schickt sich an einige FIAT zu ersetzen!

      • da Silva // 7. December 2017 at 18:24 //

        Tolle Währung! vor allem so stabil 😉 und jeden Tag mehr Wert. Dann lass ich heut mal meine Pizza weg und bekomm dafür morgen 2 😉 fürs gleiche Geld, äähh Bit

  8. Einfache Logik: definiert begrenzte Menge an BTC multipliziert mit steigender Nachfrage=steigende Kurse!. Fällt der Kurs weil ein paar neue Milliadäre in gute alte Währung oder Gold umtauschen, springen andere wieder auf…. und jetzt sind sogar die Banken (so blöd) dabei. hihi
    ….. und wenn alles zusammenbricht, stehen die dann irgendwann mit ihren Bitcoins da und fallen wieder um, wie 2008 und essen wieder Pizza 🙂

  9. Die EZB hat mit dem Kauf von Anleihen des Möbelherstellers Steinhoff hohe Kursverluste eingefahren. Mit Bitcoin wäre das nicht passiert.

    • Ich befürchte, dieser Kauf war nicht dazu da, um Gewinne zu machen. Solche Käufe dienen, gemäß Draghis Ankündigung, genau dazu, um Bankrotte zu verhindern. Darum ist es logisch, wenn der Kurs jeder Aktie oder Anleihe, die von der EZB angekauft wird, genau wegen des Ankaufs fällt. Besonders ungerecht ist dabei auch noch, daß Draghi deshalb, weil die EZB eigentlich keine Firmenanleihen kaufen darf, die Anleihen zum Kauf nach seinen persönlichen Vorlieben aussuchen darf.
      乱馬

  10. So, ich habe nun genug gewartet. Nachdem nun jeder D… mitmischt werde ich jetzt meine Bitcoins in Gold verwandeln. Man hat was in der Hand und glänzt auch viel schöner 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s