Blockchain

Porsche macht Autos zu den Knoten einer Blockchain

7. March 2018 // 7 Comments

Ein "Porsche mit Zugang zur Blockchain", meint das Werbevideo des Autobauers, sei "der Schlüssel für die digitalen Geschäftsmodelle der Zukunft. Schnell, sicher und mit höchstem Datenschutz." Wirklich? Wir werfen einen kleinen Blick auf das, was der Stuttgarter Autobauer vorhat. [...]

Kanada, das Blockchain-Musterland

6. February 2018 // 16 Comments

Kanada wird gerade zur Blockchain-Nation. Die Regierung macht die Vergabe von Staatsmitteln über die Ethereum-Blockchain transparent und nimmt an einem Programm teil, um die Identitätsfeststellung von Luftfahrtspassagieren per Blockchain-Technologie zu verbessern. Einer der größten Pensionsfonds des Landes hat derweil eine Tochterfirma gegründet, die gezielt in Ethereum investieren soll. [...]

tØ: Die erste regulierte Börse für ICOs nimmt den Handel auf

2. October 2017 // 2 Comments

tØ wird die erste regulierte Börse für Wertpapiere auf Basis von Blockchain-Token. Die Börse wird nicht nur den Handel auf der eigenen Plattform zulassen, sondern auch als Trading-System andere Aktienbörsen bedienen. Die Firma verspricht ein Handelsvolumen von 2 Milliarden Dollar in den nächsten 12 Monaten. Ist das realistisch? Kann man den Reiz der ICOs auf eine regulierte Plattform übertragen? [...]

Der neue französische Präsident und Bitcoin und Blockchain und so

8. May 2017 // 31 Comments

Frankreich hat gewählt. No Le Pen, no Frexit. Emmanuel Macron, 39 Jahre alt, Ex-Banker, Ex-Finanzminister, hat mit seiner 2016 gegründeten Partei "En Marche" den Wahlkampf zum französischen Staatsführer gewonnen. Was bedeutet das für Bitcoin und Blockchain? Wir haben ein Commitment zur Blockchain, ein Foto mit einer Ledger Blue, und Fake News über einen Darknet-Deal. [...]

United Nations tested Ethereum, um Flüchtlingen in Jordanien Lebensmittelmarken zu geben

2. May 2017 // 9 Comments

Das World Food Program der UN benutzt die Ethereum-Blockchain, um Flüchtlingen in Jordanien Lebensmittelmarken zu verleihen. In der ersten Phase kommen 10.000 Flüchtlinge in den Genuss des Programms, darauf sollen alle weiteren Flüchtinge in Jordanien und schließlich der Rest der Welt folgen. Dass ein Londoner Iris-Scan-Unternehmen mit dabei ist, macht die Sache etwas gruselig. [...]