DeFi

Der Exit-Scam von SushiSwap, der gar keiner war

7. September 2020 // 8 Kommentare

Eine neue DeFi-App namens SushiSwap holt in 12 Tagen mehr als 1,2 Milliarden Dollar Liquidität ein und macht UniSwap Konkurrenz, indem User mehr als 1.000 Prozent Zinsen auf Einlagen bekommen. Dann verkauft der Gründer seine Token, und die Rede geht um vom "Exit Scam". Hat DeFi damit den Höhepunkt erreicht? Oder zeigt sich hier nur die brutal-geniale Effizient der dezentralen Finanzen? [...]

Die kommende Kreditklemme und Bitcoins Beitrag

28. Juli 2020 // 0 Kommentare

Ökonomen warnen vor einer Bankenkrise als Folge der Corona-Rezession. Sollte es kein Wirtschaftswunder geben, sei es beinah unvermeidlich, dass die Kredite knapp werden oder Banken sogar insolvent gehen. Warum droht die Bankenkrise - und was können Kryptowährungen und Blockchains leisten, um sie zu entschärfen? [...]

Die Bugs des Monats: Von Liquid bis Balancer und von Ravencoin bis Bitcoin Gold

16. Juli 2020 // 2 Kommentare

Im Lauf der letzten Wochen gab es einige interessante Bugs und Angriffe bei Kryptowährungen: Bei Ravencoin schürft ein Miner Coins, die es nicht geben dürfte und bei Bitcoin Gold wehrt einen 51-Prozent-Angriff ab. Die Liquid-Sidechains bucht derweil Bitcoins ungeplant unter die Kontrolle von Blockstream, während sich Hacker an Schwächen in den DeFis Balancor und UniSwap bereichern. Wir haben also einen kunterbunten Strauss an Bugs. [...]

Zwei Smart Contracts wirken zusammen und produzieren eine Schwäche, durch die ein Angreifer rund 26 Millionen Dollar erbeutet

20. April 2020 // 5 Kommentare

Erneut sorgt ein DeFi-Hack für Unruhe. Ein Hacker konnte von den Plattformen UniSwap und Lendf.me Token im Wert von gut 26 Millionen Dollar stehlen. Der Grund war ein unerwartetes Zusammenspiel zweiter Smart Contracts. Der Vorfall und seine Folgen zeigen, dass die dezentralen Finanzen auf Ethereum gar nicht mal so anders sind, als das, was wir bereits kennen - und dass das womöglich eine gute Nachricht ist. [...]

Der Tag, an dem Bitcoin beinah ins Bodenlose gefallen wäre

18. März 2020 // 4 Kommentare

Der 12. März sah den schlimmsten Crash der Bitcoin-Preise seit sieben Jahren. Was die meisten nicht wissen: Es hätte noch sehr viel schlimmer kommen können, weil mehrere Faktoren sehr ungünstig zusammenspielten. Ein Post eines Investment-Fonds zeigt auf, wie die Krypto-Märkte an diesem Tag kollabiert sind. [...]