Monero

Ransomware-Hacker erhalten Status als „Cyberterroristen“

30. Juni 2020 // Ein Kommentar

Das FBI erkärt die Hackergruppe hinter der REvil-Ransomware zu Cyberterroristen. Nun beginnen sie, Daten zu versteigern. Bei der ersten Auktion geht es um "saftige Informationen" zu Nicki Minaij, Mariah Carey und Lebron James. Zu bezahlen ist ausschließlich mit Monero. Beginnt nun das, was Tim May schon 1993 als das BlackNet beschrieb? [...]

Ein Coin, den Erpresser lieben und den man auf dem Smartphone schürfen kann

14. April 2020 // 3 Kommentare

Einige Nachrichten von Monero: Das HTC Exodus Smartphone soll in Zukunft Monero minen. Gleichzeitig plant der Entwickler einer Ransomware, in Zukunft nur noch Monero für Lösegeldzahlungen anzunehmen, während weitere Börsen die Kryptowährung vom Handel nehmen. In gewisser Weise steht Monero an der vordersten Front der ideologischen Kämpfe, die Bitcoin ausfechten sollte. [...]

Privacycoins: HTTPS für Blockchain-Geld?

8. Januar 2020 // 12 Kommentare

Ein wichtiger CEO prophezeit, dass sich 2020 eine Kryptowährung durchsetzen wird, die mehr Privatsphäre als Bitcoin bietet. Dabei kursiert der Vergleich, Bitcoin sei wie das unverschlüsselte HTTP ist, während die sogenannten Privacycoins dem mittlerweile zum Standard gewordenen HTTPS entsprächen. Unter den so beworbenen Privacycoins sticht derzeit vor allem Monero heraus, dem nun auch Europol Respekt erweist - was für die User allerdings nach hinten losgehen könnte. [...]

… und es wird gegabelt: Hardforks bei Monero und Ethereum

9. Dezember 2019 // 6 Kommentare

Eine Hardfork ist ein Upgrade, das nicht abwärtskompatibel ist. Alle müssen mitziehen, ein Netzwerkknoten, der es versäumt, die neue Version zu installlieren, verliert den Anschluss. In den letzten zehn Tagen haben gleich zwei wichtige Kryptowährungen eine solche Hardfork durchlaufen: Monero und Ethereum. Vor allem der neu eingeführte Mining-Algorithmus von Monero, RandomX, ist aufsehenserregend. [...]

„Groß genug, um alle zivilen Internetseiten umzuwerfen“: Französische Polizei findet gigantisches Botnet, das Monero schürft

2. September 2019 // 20 Kommentare

Die französische Polizei schaltet ein riesiges Netz von Zombie-Computern aus, die Monero geschürft haben. Wenn man genauer darüber nachdenkt, macht dies die auf Privatsphäre fokusierte Kryptowährung unglaublich nützlich. Monero hat womöglich einen gewaltigen Schaden verhindert - und erfüllt damit eine Vision von Satoshi besser als jeder andere Coin. [...]

Monero und Zcash: Zwei Privacycoins – zwei Welten

26. Juli 2019 // 21 Kommentare

Sowohl Monero als auch Zcash versprechen private oder anonyme Transaktionen. Abgesehen davon sind die beiden Coins jedoch grundverschieden: Während Zcash sich neu erfinden will und Bedenken um die Gier der Gründer zu einer Fork führt, treibt bei Monero eine Schar Freiwilliger die Technologie sukzessive auf ein gemeinsames Ziel zu. [...]

Kryptowährungen gerne, aber bitte ohne Anonymität

27. Mai 2019 // 7 Kommentare

Keine guten Nachrichten für Anonymität mit Kryptowährungen: Nach etwa einjährigen Ermittlungen schaltet eine niederländische Behörde einen der größten Bitcoin-Mixer ab. Eine Börse in Dubai nimmt derweil die privateren Kryptowährungen Monero und Zcash vom Handel. [...]