Newsticker

Jippy – Bitcoin-Bill geht durch Repräsentantenhaus von Utah!

Und das bedeutet: Sehr wahrscheinlich können die Einwohner Utahs künftig mit Bitccoins ihre Steuern zahlen. Bis es soweit ist, wird es aber noch ein Weilchen dauern.

Nun fehlt nur noch die Unterschrift von Senator Todd Weiler. Dann wird die Bitcoin-Bill offizielle Politik des US-Staates Utah. Der Gesetzesentwurf des Abgeordneten Mark Roberts wurde mit 38 zu 36 Stimmen angenommen.

Mark Roberts hatte einen Entwurf eingebracht, man solle ein Komittee gründen, welches darüber berät, ob und wie man Bitcoins für die Dienstleistungen des Staates Utah akzeptieren kann – von der Parkgebühr bis zur Steuer. Als erste von mehreren ähnlichen Vorstößen, unter anderem in New Hempshire und New York, hat es die Bitcoin Bill von Utah als erste in die nächste Stufe geschafft.

Dies alles bedeutet allerdings nicht, dass man bald seine Steuern mit Bitcoins bezahlen kann. Es bedeutet nur, dass ein Komittee darüber beraten wird, ob und wie dies möglich sein wird. Aber es ist dennoch eine Art der Politik sich mit dem Bitcoin zu beschäftigen, von der man mit oder ohne Neid sagen muss, dass sie außergewöhnlich pragmatisch und innovationsfreundlich ist.

Über Christoph Bergmann (2361 Artikel)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder ---

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: