Artikel von Christoph Bergmann

Über Christoph Bergmann (1850 Beiträge)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin, Bitcoin Cash oder Bitcoin SV an die folgende Adresse: 1BergmanNpFqZwALMRe8GHJqGhtEFD3xMw. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

Graswurzeln und Gauner: Bitcoin und Kryptowährungen in Osteuropa

28. September 2020 // Ein Kommentar

Die Blockchain-Analysefirma Chainalysis veröffentlicht einen recht interessanten Bericht über Kryptowährungen in den verschiedenen Regionen der Welt. Das Kapitel über Osteuropa zeigt, dass Kryptowährungen dort weiter verbreitet und akzeptiert sind als irgendwo anders - aber auch, dass die Kriminalität nirgendwo anders mehr Einfluss auf das Ökosystem hat. [...]

Inflation in den USA: Doch eher acht anstatt drei Prozent?

23. September 2020 // 5 Kommentare

Offiziell beträgt die Inflationsrate in den USA nur 1-2 Prozent. Alternative Preisindizes berechnen jedoch 8-10 Prozent. Hat die US-Regierung den Wertmaßstab für die wichtigste Währung der Welt manipuliert? Ist es nur eine Illusion, dass die USA die Krise der frühen 2000er überwunden hat? Und was bedeutet das für den Rest der Welt? Ein Blick auf einen Skandal, der einmal mehr zeigt, warum wir eine dezentrale Alternative zu einem verrottenden Geldsystem brauchen. [...]

„Eine bewusste Entscheidung unseres Unternehmens, Bitcoin zu unserem Standard zu machen.“

21. September 2020 // 7 Kommentare

Das IT-Unternehmen MicroStrategy begann im August, für 250 Millionen Dollar Bitcoins zu kaufen, weil es sich nicht länger wohl damit fühlt, Cashreserven in Dollar zu halten. Nun hat das Unternehmen weitere 175 Millionen Dollar in die Kryptowährung investiert. Das macht die Firma effektiv zu einem Bitcoin-ETF - während sich der CEO Michael Saylor als knallharter Bitcoin-Maximalist entpuppt. [...]