UNCHAIN-Konferenz in Hamburg: International und mit Profil

Hamburgs Elbphilharmonie. Bild von sebaso via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Heute haben wir etwas für den Kalender: Am 31. Mai und 1. Juni findet in Hamburg die UNCHAIN-Konferenz statt. Die von Aaron Koenig mitorganisierte Konferenz hat durch die Nähe zu Südamerika und dem liberalen Einschlag ein ganz eigenes Profil.

Wenn man sich das Programm von UNCHAIN anschaut, möchte man meinen, das verrückte Jahr 2017 wäre gar nicht geschehen. ICOs, Blockchains, Ethereum, Altcoins, Lightning und Forks spielen eine absolute Nebenrolle. Stattdessen geht es überwiegend um Bitcoin, internationalen Austausch und Freiheit.

UNCHAIN ist ein offizieller Partner von LABITCONF, “der besten Bitcoin-Konferenz der Welt”, wie Aaron Koenig schreibt. Koenig ist seit Jahren ein Stammgast der großen lateinamerikanischen Bitcoin-Konferenz, die neben den Vorträgen vor allem durch Parties und Nebenevents überzeugt. Dieser Geist soll mit UNCHAIN auch nach Norddeutschland kommen: “Wir werden schamlos alles kopieren, was an der LABITCONF großartig ist.”

Aufgrund diesem guten Drah wundert es nicht, dass die Hamburger Konferenz eine starke Präsenz südamerikanischer Teilnehmer hat. So werden etwa Diego Gutiérrez Zaldívar von der Sidechain-Schmiede RSK Labs, Rosine Kadamani von der Blockchain Academy São Paulo und Rodolfo Andragnes, der Gründer von Bitcoin Argentina, einen Vortrag halten.

Mit Eric Vorhees von Shapeshift und Jörg von Minckwitz von Bitwala werden auch zwei CEOs von großen Bitcoin-Unternehmen vortragen. Mehr als ums nackte Business geht es der Konferenz aber offensichtlich um die freiheitliche Ideologie, die Bitcoin vor einiger Zeit noch viel mehr angetrieben hat als Investment und Spekulation. Susanne Tarkowski Tempelhof wird das Bitnation-Projekt vorstellen, das Menschen dank der Blockchain zu Weltbürgern machen wird, und Titus Gebel wird über sein Free Private Cities Projekt sprechen. Eine der wohl umstrittensten Personalien ist Alice Weidel, Franktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland. Sie wird aber weniger wegen ihrer Partei anwesend sein, sondern um über ihr Steckenpferd, das Geldsystem, zu reden und wohl auch ihr derzeit noch in der Gründung befindliches Bitcoin-Startup vorszutellen.

Es gibt noch einige weitere spannende Sprecher auf der UNCHAIN, etwa Meinhard Benn von SatoshiPay, oder Florian Glatz vom Bundesverband Blockchain. Ohne Zweifel ist die Konferenz ein Event, auf das man sich freuen darf. Der Ticket-Verkauf wird bald beginnen, wer up to date sein will, sollte den Newsletter der Konferenz abonnieren.

Als Medienpartner von UNCHAIN wird das bitcoinblog.de von der Konferenz berichten und vermittelt auf Anfrage gerne in Sachen Sponsoring.

Update: Aus terminlichen Gründen wird Frau Weidel nicht mehr vortragen.

About Christoph Bergmann (1192 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden. Sie können Bitcoin oder Bitcoin Cash an die folgende Adresse spenden: 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC Weitere Adressen (bech32, SegWit, Litecoin, Ethereum) finden Sie HIER. Um uns beiden Gebühren zu sparen, sollten Sie diese Seite unbedingt anklicken. Dort erfahren Sie auch, wie Sie das Bitcoinblog anderweitig unterstützen können. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER. Wer anonym einen Tipp oder einen Gastbeitrag einreichen will, sollte davon Gebrauch machen.

46 Comments on UNCHAIN-Konferenz in Hamburg: International und mit Profil

  1. Na, so ganz aus der Zeit gefallen sind wir auch nicht. Das Lightning Network, Forks und die Scaling-Debatte werden bei uns natürlich auch wichtige Themen sein. Auch ICOs sind kein Tabuthema. Was es allerdings garantiert nicht geben wird: ICO-Pitches (gähn). Das überlassen wir gern anderen.

  2. Alice Weidel, Co-Vorsitzende einer rechten, populistischen Partei auf einer “Bitcoin-Konferenz”. Diese rechten Krakeler lassen auch keine Möglichkeit aus Ihr plattes, populistisches Gedankengut zu platzieren. Schade eigentlich für die UNCHAIN Konferenz geht eigentlich in die richtige Richtung aber unter diesen Umständen möchte ich da nicht teilnehmen. Mal schau`n ob Ihre Hasstiraden bei diesem Publikum auch auf “fruchtbaren” Boden fallen. Unter dezentral und liberal verstehe ich so ziemlich das Gegenteil dessen was Frau Weidel verkörpert. Die Organisatoren der UNCHAIN Konferenz tun sich damit keinen Gefallen da bin ich mir sicher.

  3. Alice Weidel ist Diplom-Volkswirtin, Anhängerin der österreichischen Schule und eines Hayekschen Wettbewerbs der Währungen. Und sie gründet gerade selbst ein Bitcoin-Startup. Passt also perfekt. Platt und populistisch ist lediglich dein Krakeele.

    • Aaron, ich kann euch nur ans Herz legen, die fachliche Kompetenz von Alice Weidel (noch?) mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Vermutlich haben der größte Teil aller Teilnehmer mehr Ahnung vom Bitcoin als die Frau Weidel. Mehr als heiße Luft scheint die Dame nicht zu verbreiten.

      Lese doch bitte mal den Artikel https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article164691506/Alice-Weidel-ein-krasses-Arbeitstier-aber-bei-welchen-Start-ups.html vom 18.05.2017 durch. Der wird dir sicherlich bei der Beurteilung von Frau Weidel helfen. Auch wird es sicherlich helfen, zusätzlich bei http://www.gruenderszene.de/ einmal nachzufragen.

      Um Schaden an der Glaubwürdigkeit von der UNCHAIN-Konferenz – und sogar des Bitcoins als Alternativwährung zum bestehenden Geldsystem – abzuwenden, solltet ihr euch nochmal überlegen, ob ihr sie wirklich als Sprecherin zulassen wollt. Viele der Menschen die mit Herzblut hinter der Idee des Bitcoins stehen und für den Bitcoin gekämpft haben, werden einen Brechreiz bekommen, wenn die Dame als Sprecherin bei der UNCHAIN auftritt und sich überlegen, ob der Bitcoin immer noch die richtige Alternativwährung für sie ist. Weiter gedacht bleiben am Ende nur noch die Spekulanten, die schnelles Geld machen wollen und/oder die unbedarften Kleinanleger des Mainstreams über den Tisch ziehen wollen, übrig. Bis sie eine profitablere Spielwiese gefunden haben. Dann ist der Bitcoin nicht mal einen Pfifferling wert.

      Bitte überlegt euch eure Entscheidung noch mal wirklich gut. Zum Wohle des Bitcoins und aller Menschen die (jetzt noch?) hinter dem Bitcoin stehen.

      Danke fürs lesen.

  4. Wenn es jetzt schon genügt Anhänger von etwas zu sein und ein “Diplom” erworben zu haben um als Redner aufzutreten, dann bitte, nur zu. Gebt den rechten Populisten nur Raum für Ihre Thesen. Es wir doch jetzt niemand bestreiten wollen für welche Politik Frau Weidel mit Ihrer Partei steht. Meine Kritik an der Einladung eines solchen Gastes als “platt und populistisches Krakeele” zu bezeichnen finde ich schlichtweg falsch. Schade das Konzept und das Programm finde ich ansonsten sehr interessant.

    • Viele Phrasen ohne Inhalt, Herr Gärtner.. Wirtschaft und Wahrheit scheren sich einen feuchten Kehricht um politische Gesinnung. Vielleicht sind Sie mit Kryptowährungen falsch beraten, da deren Bestrebung den ihrigen entgegen gerichtet zu sein scheint.

      Ich persönlich begrüße es, dass auch unsere demokratisch gewählten Vertreter sich dem technischen Fortschritt öffnen – ich hätte es ebenso begrüßt, wenn dieser Schritt von den Linken, den Grünen gekommen wäre.. Natürlich wäre es am schönsten, wenn die mit der Regierungsbildung beauftragten Parteien CDU/CSU und in Erweiterung SPD vertreten wären, aber nach meinem Kenntnisstand erstaunt es mich nicht, dass derartige Offenheit aus der AfD kommt.

      • Mag ja sein, dass sich auch heutzutage die Wirtschaft nicht um politische Gesinnung kümmert, so wie sich die Wirtschaft im dritten Reich auch nicht um politische Gesinnung gekümmert hat, sondern das braune Gesocks teilweise sogar gefördert hat weil es ihnen dienlich war (sind wir vielleicht mit der UNCHAIN wieder so weit?). Aber die Wahrheit und viele Menschen die hinter dem Bitcoin stehen, tun das. Nach einer solchen Aussage, wie auch der Satz “Vielleicht sind Sie mit Kryptowährungen falsch beraten, da deren Bestrebung den ihrigen entgegen gerichtet zu sein scheint.”, wie auch nach einigen deiner Aussagen in deinen vorherigen Posts, bekomme ich sehr das beklemmenden Gefühl, dass die UNCHAIN ausschließlich den Bestrebungen dienen soll, die Bitcoin-Nutzer noch besser als “dummes” Nutzvieh für die Wirtschaft tanzen zu lassen.

        Das ist genau das Gegenteil von dem, weshalb der Bitcoin entwickelt wurde und warum der Bitcoin so erfolgreich geworden ist. Der Bitcoin wurde nicht entwickelt damit die Reichen und Supereichen bessere Möglichkeiten haben, das – aus ihrer Sicht – dumme Volk nach ihrer Nase tanzen zu lassen. Sondern er sollte die Menschen freier machen. Und je mehr diese Bestrebungen der Wirtschaft, u.a. das Anstreben einer absoluten Kontrolle über ihre Kunden, fortschreiten und je mehr dieses auch von der Masse erkannt wird, um so mehr wird sich die Masse den alternativen Kryptowährungen zuwenden, die vom Konzept her versuchen, solche Bestrebungen im Keim zu ersticken. Mit einer solchen Haltung zum Bitcoin wie du sie hast, trägst du dazu bei, den Bitcoin – und am Ende auch dich selbst – ins Aus zu schieben.

        Ich, wie vermutlich auch Gregg, sind mit Kryptowährungen sehr gut beraten. Wir wären aber anscheinend schlecht beraten, wenn wir die UNCHAIN in irgend einer Form unterstützen würden und/oder deine Sichtweise zum Bitcoin übernehmen würden. Und das liegt ausschließlich an deinen Posts.

      • Upps, im Nick vertan. Es sollte heißen: “Ich, wie vermutlich auch Gärtner, sind mit Kryptowährungen sehr gut beraten.”

      • Kryptowährungen sind Befreiung von Zensur und Unterdrückung. Übergabe der Verantwortung an das Individuum und damit die Ermöglichung der freien Entfaltung. Sowohl Sie als auch Herr Gärtner propagieren Autoritarismus. Die Taktik, derer Sie sich dabei bedienen reflektiert sehr stark die gleichen Methoden der Propagandamaschinen autoritärer Staaten.

        Da ihr Interesse (Beschränkung der freien Meinungsäußerung und generell eine präaufklärerische Gesellschaft) in direktem Konflikt mit den Interessen der Kryptopwährungen (Unzensierbarkeit, Freiheit, Chancengleichheit) steht, wären Sie gut daran, ihre Zeit der Bekämpfung derselbigen zu widmen.. Moment.. jetzt dämmerts’ mir.. Sie bekämpfen die Kryptowährungsszene bereits.. Durch Getrolle und den Versuch der Unterwanderung..

        Meinen Glückwunsch: So subtil gelingt es den wenigsten. Die Meisten sind eher vom Kaliber eines CAWO, der meinethalben boykottieren kann, was und wen er will. Alleine durch seine Ausdrucksweise und die von ihm gewählten Methoden erkennt man bereits, dass ihm ein wichtiges Mittel zum Boykott fehlt: Wirtschaftskraft.

  5. Ich habe Sie nur zitiert, lieber Herr Gärtner, normalerweise verwende ich solche Formulierungen nicht.

  6. Demokratie – lasst doch die Weidel auftreten. Was soll den das?
    Linker gesinnungsfaschismus hilft nur denen.

    • Das haben vor ca. 90 Jahren bestimmt Viele auch gesagt oder geschrieben. Aber du siehst ja was für eine Sch… dabei raus gekommen ist. U.a. konnten die Rechten deswegen aufstreben und am Ende die Macht ergreifen, weil deren manipulativen Fähigkeiten am Anfang zu sehr unterschätzt wurden. Die Menschen sind genauso manipulierbar wie damals. Praktische Beispiele die das bestätigen findest du reichlich. Und wenn diese manipulierten Menschen in Führungspositionen sind, dann werden die, die sich nicht haben manipulieren lassen und das ganze System eigentlich absolut mies finden, trotzdem mitmachen, weil sie nämlich ihre Jobs nicht verlieren wollen b.z.w. ihre Karriere nicht gefährden wollen, oder nicht im Knast landen wollen.

      Also bitte vorher nachdenken, bevor du solche Kampfausdrücke wie “Linker Gesinnungsfashismus” verwendest.

  7. Rassismus nicht tollerieren. Keine Parties mit Rechtsextremen. Weidel boykottieren!

  8. Danke an CAWO & Ralf ich dachte schon ich bin hier der einzige “linke Gesinnungsfaschist” danke für Eure Unterstützung.

    • Danke an die Aufforderung zur Zensur.. Damit haben Sie wohl genug über sich gesagt.
      Wenn Sie sich das nächste mal fragen, woher der Ausdruck “Gesinnungsfaschist” kam, können Sie ja an diese Aussage ihrerseits und CAWOs zurückdenken.

  9. Nee, bist nicht der einzige, seid mindestens drei. Das macht es aber nicht besser.
    Warum werden hier eigentlich statt Bitcoin Themen linksradikale Parolen diskutiert?

  10. Peinlich wie hier versucht wird der Auftritt von Frau Weidel zu verteidigen. Bloss weil jemand gut auf Crypto zu sprechen ist, kann man nicht den ganzen anderen Schwachsinn der aus dem Mund kommt ignorieren.
    Damit diskreditiert sich der Anlass schon selber. Es soll nicht um das Thema gehen, sondern möglichst viel Medienaufmerksamkeit zum persönlichen Gewinn generiert werden.

    Und mit solchen Aussagen: “Ich brauche keine schlecht recherchierten Artikel der deutschen Massenmedien” ist ja auch schon klar, in welche Richtung die Reise gehen soll.

    • “kann man nicht den ganzen anderen Schwachsinn der aus dem Mund kommt ignorieren.”

      Wieso nicht? Sie erwarten doch auch, wahrgenommen zu werden?

      Und wenn Sie bestreiten wollen, dass die (deutschen) Massenmedien einen heftigen Qualitätsverlust erlitten haben, dann konsumieren Sie entweder die, von denen eh schon alle wissen, dass Sie Murks sind (Bild und Co) oder Sie sind nicht zum selbstständigen Denken in der Lage.
      Der ÖRR, DLF um genau zu sein, hat Buzzfeed News.. ja.. “Pissgate” Buzzfeed und “5 Things to know xyz”, “7 Things that show the he is abc”.. etc.. als Quelle angeführt.. neben CNN. Soweit sind wir mittlerweile.
      Seit einem Jahr plappern die ÖRR den Schwachsinn von Russland nach, der aus so vertrauenswürdigen Quellen wie eben CNN, MSNBC, Washington Post.. stammt. Sämtliche Behauptungen dazu wurden widerlegt; Aber das bekommt man natürlich nicht mit, wenn man sich nur von Massenmedien versorgen lässt.

  11. Noch schlimmer als Weidels Rassismus ist ihre Homophobie.

  12. Wie konnte ich nur davon ausgehen Cryptianer könnten keine Anhänger einer rückständigen, Holocaust verläugnenden Neuauflage der NPD angehören?

  13. Für die “Fanboys” der Alice (Weidel): “https://wir-sind-afd.de/”. Eine wirklich (Ironie ON) tolle (Ironie OFF) Partei der Frau Weidel da als zweite Vorsitzende vorsteht!

    Ich verstehe absolut nicht wie man das alles ausblenden, verneinen, ignorieren kann!

    Aber Hauptsache andere als “linke Gesinnungsfaschisten” titulieren schämt Euch. Aber vielleicht alles “linke Zecken” hier oder “linke Gesinnungsterroristen” (Zitat Markus Frohnmaier, Landtagskandidat in Baden-Württemberg). Ich kann nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.

    Aber vielleicht geht es hier ja wirklich um maximale Medien-Aufmerksamkeit, wie Herr M_W vermutet hatte, dann -> gelungen! Das ist ja wohl auch die Taktik dieser Partei.

    http://www.bento.de/today/deniz-yuecel-ist-frei-so-widerlich-reagiert-die-afd-2111180/#refsponi
    (Achtung beim Lesen, Artikel aus einem Mainstream Massenmedium!)

    Einfach widerlich diese Partei und soll keiner sagen was hat die Partei mit der Rednerin auf der Konferenz zu tun und lass uns lieber über Krypto reden.

    • Aaron hat ja angekündigt, dass die Talks gestreamt werden… Ich kann es gar nicht erwarten, wie sich die Weidel in ihrer Unwissenheit selbst demontiert.

    • Uh, die Reaktion auf Yüczel hat in gewissen Kreisen schon sehr früh ein sehr verkümmertes Verhältnis zu Meinungsfreiheit im Allgemeinen offenbart, und einen Mangel an Verständnis für Ironie, Humor und Kunst, um nicht zu sagen: Dummheit.

      • http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=455135

        Ein Link, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Wobei das wenig mit Weidel, AfD und deren Haltung zu Kryptowährungen zu tun haben dürfte.
        ランマ

      • Ein Link, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Wobei das wenig mit Weidel, AfD und deren Haltung zu Kryptowährungen zu tun haben dürfte.
        ランマ

      • Ich dachte schon, daß Verlinkungen, insbesondere zum Gelben Forum, wegzensiert würden. Aber ich hätte mir erst den Link von Gärtner ansehen sollen. Da steht bereits mehr drin, während man beim Gelben Forum weitere Antworten abwarten muß, um alle Seiten beleuchtet zu bekommen.
        ランマ

    • Ich hätte mal einen Tip für Sie:
      Wenn bereits in der Artikelüberschrift auf BILD-Niveau gewertet wird (“widerlich”) und innerhalb des ersten Absatzes ein Hitlervergleich gezogen wird, kann man die Quelle als solche vergessen.
      Ich habe mir auch den Artikel des Herrn Yücel durchgelesen, ganz nach Empfehlung ihres Artikels, und bin meinerseits der Meinung, dass dieser Artikel den guten Geschmack ebenso überschreitet, wie die Rede des Herrn Poggenburgs. Und zwar bei weitem.. Satire hin, Satire her.
      Herr Poggenburg wurde bereits vor seiner Kümmelhändlerrede von Frau Weidel und Herrn Gauland parteiintern abgemahnt. Ich erwarte seinen Rauswurf über die nächste Legislaturperiode, wenn er noch so ein Ding blicken lässt. Solche Vollpfosten kann man bei der NPD gebrauchen, aber sicherlich nicht bei der AfD.

      Wenn Sie allerdings ihre Nachrichten aus derartigen “Quellen” wie der obigen beziehen, verwundert mich nichts mehr.

      • Lieber Gregg,

        die Artikel von Herrn Yücel in der taz haben zum lustigsten gehört, was man in dieser Zeit im deutschen Online-Journalismus lese konnte. Ich hatte damals noch einen langeiligen Redaktionsjob, und er hat mich recht oft davor gerettet, am Bildschirm einzuschlafen. Seine Verhaftung hat mich daher ziemlich schockiert.

        Dass er dabei zuweilen die Grenzen des guten Geschmacks überschritten hat, dürfte ohne Zweifel feststehen. Aber dass im Dunstkreis der AFD daher seine zweifellos rechtlich feststehende deutsche Staatsbürgerschaft bestritten sowie eine Menschenrechtsverletzung der Türkei verteidigt bzw. im schlimmsten Fall gar zur Nachahmung durch die deutsche Justiz geraten wird, sollte auch Ihnen zu denken geben.

        Eine libertäre neue Partei, gerne mit nationalem Profil, wäre durchaus erfrischend für Deutschland, und ich denke, das ist es, was Sie in der AFD sehen, und was diese in Teilen, vielleicht auch in Frau Weidel, präsentiert. Daher hätte mich persönlich, trotz meiner gewaltigen Ressentiments gegen die AFD, interessiert, was sie sagt. Tatsächlich aber scheint die Partei die einzige wählbare Alternative für humorlose, fortschrittsfeindliche, rassistische, verängstigte Kleingeister und Dumpfbeutel zu sein.

        Vielleicht werden Personen wie Poggenburg und Höcke rausgeworfen. Aber ich denke nicht, dass Gauland da großartig anders drauf ist, und dass die Partei einen gewaltigen Verlust an Mitgliedern und Wählern in Kauf nehmen muss, wenn sie bereit ist, sich entschieden von rechtsradikalem Gedankengut zu lösen.

      • Ich habe nichts in der Richtung gesehen, dass jemand seine Staatsbürgerschaft anzweifeln würde. Allerdings geht mir das gesamte Thema allerdings ehrlich gesagt ziemlich am Hintern vorbei. Aus dem Link zum gelben Forum (wasauchimmerdasist), den Ranma weiter oben hinterlassen hat, geht für mich nur hervor, dass ihm Heuchlerei unterstellt wird, was ich – aus dem Satrieartikel der TAZ – nur nachempfinden kann. Vielleicht geht in dem Artikel viel Zynismus verloren; Wer weiß, wie das Kabarettprogramm eines Volker Pispers in gelesener Form erscheinen mag.
        Die Reaktion, dass er seine doppelte Staatsbürgerschaft – deren Daseinsberechtigung im allgemeinen aus meiner Sicht nicht gegeben ist (Warum sollte man bspw. zwei Wahlstimmen haben; Warum gilt die doppelte nur für bestimmte Personengruppen? Grundgesetz Art. 3 Abs. 1: Vor dem Recht sind alle Gleich) – ausnutzt, um das Gute von beiden zu nutzen, während er das Schlechte auf den jeweils anderen abwälzt, ist heuchlerisch. Darin sehe ich eine Tatsachendarstellung, keine Aberkennungsbestrebungen rechtlicher Tatsachen. Wie gesagt jedoch: Ich treibe mich selten in poltischen Foren umher, weil ich die “Argumentations”weise nicht ertrage und ich verfolge auch nicht sämtliche Debatten auf Parteitagen oder im Bundestag.

        Weiterhin möchte ich noch zu den Adjektiven etwas loswerden, weil man (ich selbst auch) schnell dazu neigt, seine eigene Meinung, die für einen selbst logisch und nachvollziehbar ist, in emotionsgeladener Weise gerne in Adjektive zu pressen, die völlig nichtssagend sind:

        *humorlose – ? Ich mag zum Beispiel Little Britain nicht; Ich empfinde die Komik als stumpf und flach. Volker Pispers hingegen ist unterhaltsam.. Humor definiert jeder anders
        *fortschrittsfeindliche – ebenso aussagslos; Was ist Fortschritt? Für den einen die grenzenlose Welt (wortwörtlich) mit Rücksicht auf andere Weltanschauungen ohne Rücksichtnahme auf eventuelle Diskrepanzen zwischen verschiedenen Weltanschauungen, für den anderen die Rücksichtnahme auf bereits Errungenes unter vorsichtigem Ausbau der aufklärerischen Werte.
        *rassistische – Für jeden Murks wird dieses Adjektiv heutzutage rausgeschmissen. Rassismus ist, wenn man jemanden aufgrund seiner erblich bedingten, äußerlich sichtbaren und nicht manipulierbaren Merkmale anders behandelt. Demzufolge kann man Rassismus genauso der ultraprogressiven Regierung Kanadas attestieren, die Asylanträge von Weißen aus Südafrika ablehnen wollen..
        http://nationalpost.com/news/canada/white-south-african-familys-refugee-bid-rejected-allegedly-boosted-case-with-white-supremacist-information
        Von der anderen politischen Seite ist mir allerdings lediglich bekannt, dass Kritik an frei wählbaren Merkmalen (ideologische Zugehörigkeit) geübt wird. Rassismus in welcher Art auch immer ist für mich deshalb derart verwässert, dass es sämtliche Bedeutung verloren hat.
        *verängstigte Kleingeister – Was qualifiziert einen Kleingeist? Für mich ist es bspw. engstirnig, keine Rücksicht auf seine Mitmenschen zu nehmen; Für den anderen ist es engstirnig vom Nachbarn, ihn nicht 2 mal im Monat bis Nachts um 3 feiern zu lassen. Zum zweiten: Ist Angst etwas schlechtes, unverständliches, bestrafungswürdiges?
        *Dumpfbeutel – nun; Jedem seine Meinung.. allerdings ist auch das nichtssagend

      • Hat die AFD nicht einen Antrag eingereicht, dass der Bundestag Yücels Werke öffentlich mißbilligt? In einer der Reden hat einer imho explizit gesagt dass er, wenn es nach ihm gehe, seine Staatsangehörigkeit hätte abgeben müssen.

        Ich will gar nicht bestreiten, dass es ein liberales Potenzial in der AFD gibt, und auch eine Tendenz zu einer Weltoffenheit, die bei den anderen Parteien im geistigen Fraktionszwang längst verschwunden ist. Und es wäre auch grundfalsch, alle Anhänger der Partei über einen Kamm zu scheren. Falls du dich durch meinen letzten Kommentar beleidigt fühlst, tut es mir leid. ich bin sicher, viele Menschen suchen in der AFD eine Partei, die Denksperren des etablierten Parteidünkels überwinden kann und finden dabei auch Gleichgesinnte mit offenen Köpfen. Das macht das folgende ja auch so ein Leid.

        Aber aus meiner Wahrnehmung, sowohl im Bekannten- und Verwandtenkreis als auch im Internet, sind viele AFD-Anhänger überwiegend dagegen und haben Angst. Gegen
        – eine europäische Union
        – eine europäische Währung
        – erneuerbare Energien
        – Witze über Deutschland
        – moderne Bildungsversuche, um die 3-Klassen-Gesellschaft ab der 5. Klasse aufzubrechen
        – emanzipatorische Gesetze
        – Flüchtlinge
        – Kinder von Einwanderern in der Politik
        – “Links-Grün versiffte Gutmenschen”

        Das macht sie für mich eben “fortschrittsfeindlich”, so ein wenig, als würden sie sich die 70er zurückwünschen, und auf all die faszinierenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts reagieren sie vor allem mit Angst und Ressentiment. Wie der Fall Yücel zeigt, geht ihnen das Ressentiment auch über die Treue zu Grundgesetz, Verfassung etc. Im Zweifel nicht für Freiheit, sondern für alles, was hilft, die Angst zu mildern.

        Wenn ich mir dann noch die zuweilen offen rassistisch-völkischen Äußerungen mancher Vertreter dieser Partei anschaue und die nicht klare, wenn überhaupt vorhandene, Abgrenzung zu physisch gewalttätigen rassistischen Gruppierungen in Ostdeutschland, wird das Bild schon eindeutig, und zum Teil auch sehr beängstigend. Die Äußerungen mancher westdeutscher Vertreter, etwa Meuten (ich bin sehr nahe seines Kreises aufgewachsen) zeigen, dass sich die offenbar vernünftigen Politiker nicht des Problems bewusst sind oder sein wollen. Und wenn sie es sind, wie Lucke oder Petri, verlassen sie die Partei oder werden rausgemobbt.

  14. Auf Twitter braut sich gerade ein Shitstorm zusammen, die ersten Speaker haben wegen Alice Weidel ihre Teilnahme an der Konferenz abgesagt.

  15. Schrecksekunde // 20. February 2018 at 9:50 // Reply

    … ach du scheisse.. der Zweck heilig wie immer die Mittel… diplomatisch ausgedrückt: ich kann gar nicht so viel essen wie kotzen möchte… sorry Herr koenig, sie sind raus für mich… bei allem übrigen Respekt..

  16. Schrecksekunde // 20. February 2018 at 9:52 // Reply

    …vorsusgesetzt, Sie haben diese Posts überhaupt geschrieben!!!!!

  17. Das Beispiel “Dennis Yüczel” ist doch nur eines von sehr vielen Dingen wo sich ganz klar zeigt was für ein Geist in dieser Partei weht (https://wir-sind-afd.de/). Es genügt IMHO nicht sich ein Schildchen “libertär” oder “Bitcoin-Startup” oder was auch immer anzuheften das macht aus einem “Saulus” auch keinen “Paulus”.

    Aber wie schrieb Herr König “ich kenne Alice persönlich und schätze sie sehr”. Na dann . . .

    • Ja, hier kann ich nur zustimmen.

      Aber ich bin dennoch kein Fan des Boykotts der besten deutschen Bitcoin-Konferenz, weil eine Speakerin einer Partei angehört, die ich nicht mag. Die AFD bewegt sich im Rahmen des Grundgesetzes. In den USA sind Anhänger und Parteigänger von Trump auch unkontroverse Teilnehmer an Konferenzen. Einen davon habe ich neulich sogar sehr gelobt.

      Wenn Frau Weidel die etablierte Politik dazu zwingt, sich konstruktiver mit Bitcoin zu beschäftigen, ist das ein Plus (wiegt aber selbstverständlich nicht all den anderen Quatsch auf, den sie und ihre Parteikollegen verzapfen)

      • Grégoire Lambert // 20. February 2018 at 11:47 //

        Und plötzlich ist Frau Weidel sang- und klanglos von der Speakerliste verschwunden…

        Es sieht so aus, als rücke Frau Weidel Bitcoin eher ins “rechte” Licht, statt etablierte Politiker zu zwingen, sich mit Bitcoin auseinanderzusetzen:

        https://t3n.de/news/alice-weidel-bitcoin-rechte-954421/

        Ist es das, was wir wollen?

      • Ja, so etwas ähnliches habe ich auch Aaron gesagt, als er mir erklärte, warum er Frau Weidel hoch schätzt

      • Der Artikel von t3n lässt einen erheblichen Mangel an Verständnis über Bitcoin und eine eindeutig zuordnenbare “Gut-Böse” Schubladendenke nicht nur durchscheinen, sondern mit Stadionbeleuchtung auf den Leser einprasseln. Wie man sowas ernstnehmen kann, ist mir unverständlich..

  18. Update: Alice Weidel musste leider aus Termingründen absagen. Das ist zwar schade, aber ich denke, wir werden einen Sprecher finden, der die Kritik der österreichischen Schule am Fiatgeldsystem ebenso gut erklären kann. Ich finde übrigens nicht, dass sich “etablierte Politiker” mit Bitcoin auseinandersetzen sollten. Sie sollen einfach die Finger davon lassen.

  19. Nicht “nach Protesten anderer Sprecher”, lieber Christopher. Da besteht kein Zusammenhang.

  20. Christoph natürlich. Autokorrekt sucks.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s