Bezahl’s mit Bitcoin: 16 neue Shops, bei denen ihr mit der Kryptowährung einkaufen könnt

Skizze eines Einkaufswagens aus einer Patentanmeldung. Bild von KAM workshops via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Bitcoin sind dafür da, um damit zu bezahlen. Wir stellen hier einige neue Akzeptanzstelle vor. Ein Fokus liegt besonders auf Mode und Ernährung. Außerdem erfahrt ihr, welche Coins neben Bitcoin akzeptiert werden.

Die Gebühren bei Bitcoin sind wieder tief, und zum Teil akzeptieren Online-Shops neben Bitcoin auch andere Kryptowährungen wie Bitcoin Cash. Daher macht es wieder Spaß, mit Bitcoin zu shoppen. Wir stellen daher mal weider einige neue Akzeptanzstellen vor. Wer hier nichts findet, sollte in unserer Bitcoin-Shopping-Liste nachschauen.

Mode

Dieses Mal haben wir überraschend viel Mode. An erster Stelle muss VON FLOERKE stehen. Die ” Nr. 1 Gentleman Marke Deutschlands für eine junge Generation selbstbewusster, stilsicherer Männer” trumpft mit Hemden, Schuhen, Uhren, Socken und Accessoires wie Fliegen, Manchettenknöpfe und Hosenträgern auf.

Eventuell weniger stilbewusst, aber für Krypto-Fans nicht weniger attraktiv ist der Cryptoonstuff-Shop. Hier gibt es T-Shirts mit einschlägigen Beschriftungen. Wer der Welt schon immer mitteilen wollte, dass er er Hodler oder ein Krypto-Millionär ist, oder dass er getreu dem Motto “Buy High, Sell Low” auf Börsen handelt, dürfte hier glücklich werden. Die T-Shirts sind fair produziert, in Bio-Qualität und werden in Österreich gedruckt. Dank CoinPayments wird hier neben Bitcoin quasi jeder beliebte Altcoin akzeptiert.

Gleich drei Online-Shops für Schuhe gibt es rund um den Dufner-Shop. Dieser vertreibt die Joya-Schuhe, die angeblich die weichesten und rückenfreundlichsten Schuhe der Welt sind. Eine weitere große Menge an Markenschuhen gibt es bei Dufner-Schuhe, sowie im Waldläufershop, wo es die gesunden Lederschuhe von Waldläufer gibt.

Schließlich haben wir noch einen Shop für besondere Uhren. Colognewatch bietet Markenuhren im doch recht hochpreisigen Segment, in der Regel ab 10.000 Euro aufwärts.

Spielen

Die meisten Bitcoiner spielen gerne, vor allem, wenn es dabei ums Geld geht. Etwa beim Pokern. Im Pokershop.de gibt es alles, was das Pokerherz begehrt: Chips, Karten, Koffer, Tücher und Tische. Bezahlen kann man mit BitPay, was bedeutet, dass neben Bitcoin auch Bitcoin Cash angenommen wird.

Nahrung, Genuss, Gesundheit

In dieser etwas gemischten, aber sehr beliebten Kategorie finden wir Nahrungsmittel, Kräuter, Wein, Tee und mehr.

Balsamico ist nicht gleich Balsamico. Es gibt den Supermarkt-Balsamico für ein oder zwei Euro das Fläschchen, und es gibt den echten, edlen Balsamico, der mehr als 10 Jahre lang in Holzfässern reift. Für diesen bezahlen Leute gerne mal mehr als 50 Euro für 100 Milliliter. Der Balsamico.Shop bietet eine erlesene Auswahl dieser Edel-Balsamici an. Dank Coinify kann man mit Bitcoin und 16 weiteren Kryptowährungen bezahlen.

Auf Dreamherbs gibt es eine riesige Auswahl an sogenannten “Legal Highs” und ethnobotanischen Heilkräutern für die verschiedensten Zwecke. Bezahlen kann man mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Ether auf Anfrage beim Support. Ebenfalls den Kopf spricht Ahead-Nutrition an. Allerdings nicht auf Basis von Kräutern oder anderen Gewächsen, sondern durch Nahrungsmittelergänzungsmittel, die gut für die Laune, die Konzentration und den Schlaf sind. Über BitPay kann man mit Bitcoin und Bitcoin Cash bezahlen.

Wir bleiben bei der Gesundheit. Die Bio-Apo ist eine der größte Versandapotheken Deutschlands. Der Fokus liegt auf Naturheilkunde, rezeptpflichtige Medikamente sind auf den ersten Blick nicht verfügbar. Dafür Homöopatisches und alles, was sonst gut gegen zahlreiche Beschwerden ist, darunter auch Klassiker wie Aspirin oder die Bepanten-Wundheilsalbe sowie verschiedene Teesorten. Bezahlen kann man hier mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum.

Wer guten chinesischen Tee schätzt, wird an Teasenz.com seine Freude haben. Die Firma liefert einige der edelsten chinesischen Teesorten direkt aus China. Die Preise sind nicht ganz günstig, aber eine solche Auswahl an Marken findet man sonst selten. Zudem geht das Geld nicht über Mittelsmänner, sondern landet fast unmittelbar beim Erzeuger. Ausgeliefert wird weltweit, auch wenn es eine Weile dauert. Bezahlen kann man mit BitPay, also mit Bitcoin und Bitcoin Cash. Vorübergehend war BitPay deaktiviert, aber auf Anfrage kann man dennoch mit Kryptowährungen bezahlen.

Wer lieber Tee anstatt Wein trinkt, kann sich bei Laglers umschauen. Das österreichische Weingut versendet Weine, ab 120 Euro versandkostenfrei. Der Fokus scheint auf Weisweinen zu liegen, viele davon sind preisgekrönt. Bezahlen kann man mit Bitcoin.

Reisen und Erleben

Bei allem rund um die Reise ist die Bitcoin-Akzeptanz meist besonders weit gediehen. Wer beispielsweise nach Zürich reist, ob privat oder geschäftlich, kann im Hotel Glockenhof nun mit Bitcoin bezahlen.

Ebenfalls mit Bitcoin bezahlen kann man bei Amondo, dem mobilen Reisevertrieb. Die Berater von Amondo besuchen die Kunden vor Ort, um mit ihnen ihre Reise zu planen.

Bei My Urban Challenge erlebt man eine Stadt noch einmal neu, indem man in der Gruppe Hinweisen nachgehen muss. Das Konzept spricht sowohl Unternehmen an, die Teambuilding-Workshops machen wollen, sowie Freundesgruppen, die einmal etwas anders reisen oder ihre Heimatstadt neu erleben wollen. Bislang gibt es die Challenge nur für Nürnberg, doch noch in diesem Jahr soll auch die schönste Stadt Deutschlands, das oberfränkische Bamberg, eine Herausforderung bekommen.

Parfum

Eine große Auswahl an Parfums von mehr als 100 Marken gibt es beim Parfum Bazar. Da man hier mit BitPay bezahlt, werden sowohl Bitcoin als auch Bitcoin Cash akzeptiert.

Bücher

Es gibt viel zu wenig Gelegenheiten, mit Bitcoins Bücher zu kaufen. Immerhin kann man nun bei Voodoo Press Horror- und Mysterybücher mit der Kryptowährung bezahlen. Die Auswahl der verschiedenen Genres ist beachtlich und für jeden Fan eine Fundgrube. Neben Bitcoin werden hier auch Litecoin, Ethereum und Dash akzeptiert.

About Christoph Bergmann (1353 Articles)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder, es es seit Mitte 2013 führt. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin oder Bitcoin Cash an die folgende Adresse: 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

28 Comments on Bezahl’s mit Bitcoin: 16 neue Shops, bei denen ihr mit der Kryptowährung einkaufen könnt

  1. Klaus Kleber // 13. April 2018 at 20:00 // Reply

    So ein Blödsinn, dieser Artikel fängt m.E. schon mal mit einer falschen bzw. sehr strittigen Prämisse an: “Bitcoin sind dafür da, um damit zu bezahlen.” Ich bin da anderer Ansicht! Auch wenn die Transaktion-Gebühren jetzt gerade nicht mehr im zweistelligen Euro-Bereich sind, warum soll man mit Bitcoins in ausgewählten Exotik-Shops eine kleine Auswahl von Waren/Dienstleistungen bezahlen wollen, wenn man mit Fiat Geld ÜBERALL und alles mit NULL Gebühren bezahlen kann? Für mich ergibt das nur in den Zeiten der fallenden Bitcoin-Kurse Sinn, wenn man seine Bitcoins schnell noch los werden möchte, bevor sie morgen noch weniger wert sind. In den Zeiten der steigenden Kurse bezahlen nur die Deppen und Freaks mit Bitcoins, die nicht begreifen, dass sie Geld sparen würden, wenn sie den selben Einkauf / Dienstleistung ganz bequem mit Fiat Geld und Null Gebühren bezahlen könnten 😉

    • Horst Horst // 15. April 2018 at 5:40 // Reply

      Lieber Klaus, falls du es nicht bemerkt hast: Bitcoin TX Fee liegt bei rund einem Cent. Das entspricht deinem NULL Gebuehren, oder?

      Und warum sollte man nicht mit Bitcoin bezahlen, die man fuer 100 Euro 2014 gekauft hat? Bitcoin sind exakt dafuer geschaffen, als alternatives Zahlungsmedium.

      Schoen das nun die TX Fee auch wieder entsprechend niedrig sind, denn dann kommen wir wieder dorthin, wo Bitcoin hingehoert: Weg von den Dreamern die auf die wundersame Geldvermehrung hoffen und weg von den gierigen Spekulanten, die das anfeuern. Hin zu dem digitalem Geld.

      Wenn erst LN aktiv ist, gibt es kein halten mehr und Bitcoin wird hoffentlich endlich wieder so genutzt, wie es das Whitepaper vorsah.

      • Klaus Kleber // 15. April 2018 at 12:33 //

        Amen.

      • Michel // 1. May 2018 at 8:30 //

        sehe ich genauso. wünschenswert wäre im beitrag von klaus kleber das weglassen der Beleidigungen gewesen. ich finde es gut seine Meinung zu präsentieren. zum glück gibt es viele verschiedene. aber ausdrücke, wie “Deppen, Freaks”, muss das wirklich sein? zeigt nur wie verärgert, sprich schwach der verfasser ist.

        bin selbst in solch einem kryptonewskanal. leute ärgern sich wenn der kurs steigt, da sie doch noch bei 5000 “günstig” einkaufen wollten. in den tagen allerdings als der btc fiel, waren sie alle ruhig und machten sich sorgen.

  2. Wildholz Manufaktur // 14. April 2018 at 9:28 // Reply

    Bei der WILDHOLZ MANUFAKTUR könnt ihr auch mit Kryprowährungen zahlen, und das nicht nur mit 2 oder 3 Währungen .. schaut mal selbst: http://www.wildholz-manufaktur.de

  3. Absolut richtig, Klaus. Solange der Bitcoin noch nicht bei Null steht, würde ich mir noch schnell eine hübsche Uhr kaufen.

  4. “Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” weil Bitcoin Geld ist! Würde Bitcoins nie als Währungen benutzt werden, würde der hohe Preis nie zustande gekommen sein.
    Klaus Kleber, der Kommentar ist somit mehr als dumm. DIese HODL Idioten sehen einfach nicht den Sinn hinter dem Bitcoin als neues Zahlungsmittel und sind nur dem Preisanstieg hinterher, einfach nur traurig.

    • Klaus Kleber // 14. April 2018 at 13:30 // Reply

      Die wirklichen Idioten, sind meiner Ansicht nach die Leute, die allein aus dogmatischen Gründen bereit sind, jedes Mal 30-40 EUR an Transaktions-Kosten zu bezahlen, damit ihre falsch verstandene Idee vom “Peer-to-Peer Electronic Cash System” am Leben erhalten wird 😉

      • Horst Horst // 15. April 2018 at 5:42 //

        Der einzige der hier die Idee falsch verstanden hat, bist einzig du Klaus. Und dabei frage ich mich, wie man ein klar und einfach formuliertes Whitepaper falsch verstehen kann, zumal es das sogar in der Deutschen Uebersetzung gibt?

        Probleme beim verstehendem Lesen vielleicht?

      • Klaus Kleber // 15. April 2018 at 12:37 //

        Nö, keine Probleme. Man sollte um 5:42 Uhr lieber schlafen gehen.

      • Horst Horst // 15. April 2018 at 19:29 //

        Oder einfach akzeptieren, das andere in einer anderen Zeitzone leben.

    • Fabian Suhr // 14. April 2018 at 14:21 // Reply

      Hodler sowie Miner sind “das Salz der Bitcoin-Erde”. Gäbe es sie nicht, würde der Bitcoin innerhalb kürzester Zeit komplett kollabieren. Das scheinst du nicht zu verstehen. snyc, dein Kommentar ist somit mehr als dumm und nicht der von Klaus.

      • Horst Horst // 15. April 2018 at 5:45 //

        Was haben Hodler die auf die wundersame Geldvermehrung hoffen und Miner gemein? Richtig, absolut null.

        Miner sind wichtig im Bitcoin Oekosystem, das stimmt, ohne Miner kein Bitcoin Netzwerk. Aber Hodler sind Traeumer und vollkommen ueberfluessig. Wuerden sie ihre Coins statt unter das Kissen zu legen dafuer nutzen, wofuer sie erfunden und geschaffen wurden, wuerde das Bitcoin Netzwerk heute weit, weit fortgeschrittener sein und es gaebe nicht halb so viele unsaegliche Altcoins.

      • @Horst
        Ohne HODLer und Träumer wäre BTC wohl nie über den Nutzerkreis einer Hand voll Nerds rausgekommen…

        Zeigen sie mir was zum bezahlen, mit dem nicht spekuliert wird?
        Mit jeder Währung wird spekuliert, mittlerweile oft vollautomatisiert, früher selbst. Ist so seit es Geld gibt. Wer keine Spekulation will, muss den Traum des perfekten Sozialismus einlösen und Geld komplett abschaffen.

        Sie müssen allein schon darauf spekulieren, dass sie in einer Woche auch noch das für Ihre BTCs bekommen, was sie sich kaufen möchten…

      • Horst Horst // 15. April 2018 at 19:32 //

        So ein Unsinn. Wo wird mit Geld spekuliert? Niemand kauft sich Euro um dann davon zu traeumen, das sich der Wert erhoeht! Du hast Geld leider gar nicht verstanden…

        Aber wenigstens der letzte Satz stimmt, denn warum ist das so? Sicher nicht, weil BTC dafuer genutzt werden, wofuer sie erschaffen wurden. Denn dann gaebe es eine unwesentliche Fluktuation und nicht +/-20% am Tag.

  5. Bitcoin sind zum bezahlen da und nicht zum spekulieren. Je mehr Händler Bitcoin als Bezahlmethode anbieten, desto mehr Kunden werden die Bezahlung per Bitcoin zu schätzen wissen und entsprechend steigt die Nachfrage nach Bitcoin. Dann würden auch die Spekulanten davon profitieren. Eine Bezahlung bei Gütern die per Post versendet werden, sind vielleicht nicht prädestiniert für Bitcoin, da ich da meine Adresse sowieso preisgeben muss. Aber bei digitalen Gütern macht es sehr wohl Sinn. Denn da braucht der Händler nicht meine volle Identität oder Adresse zu wissen.

  6. Horst Horst // 15. April 2018 at 5:49 // Reply

    Hier ist noch eine schoene Webseite, wo man mit Bitcoin (und alts) feine Uhren bekommt: https://www.bitdials.eu/

  7. Holder sind “Die Regulierungsbehörde”. Jedes stabile System braucht sein träges Element.

  8. Metacoin :) // 18. April 2018 at 17:41 // Reply

    Geld Nutzen= Erschaffer+ausgeber+Aktöre+verwahrer istgleich ein ökosystem
    Bitcoin hat all das wer auf einzelnen spieler gruppen rumhackt und meint er wäre die bessere art von konsument hat ein schräges selbstbild.

  9. Mit Bitcoins kann man auch seine Fatburner bezahlen: https://www.cutz-n-gainz.com

  10. Mit Bitcoin kann man auch Autoabdeckungen kaufen: http://www.auto-couture.de

  11. Ab Sofort auch Autoteile mit Bitcoins bezahlen können: https://www.autoteiletrend.de/

  12. Luxus-Händler “Goldgenie” – Firma verkaufte iPhone 6 für 3,1 Millionen Euro (Im Preis enthalten ist eine lebenslange Garantie.) – bezahlbar in BTC / BCH / LTC / ETH – https://www.goldgenie.com/privacy-policy/

  13. Und in Köln kann man sich mit Bitcoins (und anderem) einen Club mieten:

    http://www.tivoli-cologne.de

    @Christoph:

    Dein Blog ist so gut besucht, Du solltest vielleicht mal eine Karte erstellen. 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s