Newsticker

Wie Bitcoin.de mit dem Merge und der Genese von ETHPoW umgehen wird

Themenschwerpunkt: der Merge von Ethereum

Die für viele entscheidende Frage haben wir bisher noch gar nicht gestellt: Wie wird Bitcoin.de mit dem Merge von Ethereum umgehen? Und werden Kunden die ETHPoW-Coins erhalten, die dabei voraussichtlich entstehen werden? Fünfter und letzter Teil unseres Themenschwerpunktes zum Merge.

Das folgende ist eine 1:1-Kopie einer Bekanntgabe von Bitcoin.de im Coinforum:

„Die Ethereum Foundation und die Entwickler von Ethereum (ETH) haben für Mitte September den Übergang des Konsensverfahrens von „Proof of Work“ (PoW) zu „Proof of Stake“ (PoS) geplant. Dieses Update trägt den Namen „The Merge“. Dieser lange geplante Meilenstein wird von einer großen Mehrheit begrüßt. Insbesondere wird durch das PoS-Verfahren der Energieverbrauch erheblich verringert.

Durch die technische Neuerung der zweitgrößten Kryptowährung bricht für die Miner im Ethereum-Netzwerk allerdings eine Einnahmequelle weg. Daher besteht bei diesen der Wunsch, Ethereum in der ursprünglichen Form beizubehalten. In der Folge ist mit dem Update ein Fork zu erwarten, aus dem sehr wahrscheinlich zwei unterschiedliche und zueinander inkompatible Kryptowährungen hervorgehen werden: „ETH mit PoS-Verfahren“ und „ETH mit PoW-Verfahren“. Da „ETH mit PoS-Verfahren“ die offizielle, von den Entwicklern und der Mehrheit unterstützte Währung sein wird, wird diese weiterhin „ETH“ genannt werden. „ETH mit PoW-Verfahren“ wird wahrscheinlich „ETHPOW“ bzw. „ETHW“ genannt werden.

Bitcoin.de begrüßt das Update der Ethereum-Blockchain zum PoS-Verfahren ausdrücklich. Schließlich ist das Sparen von Strom ein gesellschaftliches und politisches Anliegen. Wenn der Krypto-Space hierzu einen Beitrag liefern kann, sollte diese Neuerung auf breiter Front unterstützt werden. Perspektivisch soll das PoS-Verfahren auch noch weitere Verbesserungen des Protokolls ermöglichen.

Aus diesem Grund werden Kunden von bitcoin.de nach „The Merge“ zunächst nur eine ETH Kryptowährung vorfinden – natürlich das “offizielle” ETH mit dem „Proof of Stake“.

Auch wenn es uns freuen würde, wenn nach „The Merge“ lediglich eine fortschrittliche, umweltfreundlichere Version von Ethereum existiert bzw. nur diese von den Akteuren unterstützt wird, ist eine gewisse Werthaltigkeit von “ETHPOW” nicht auszuschließen. Sollte das auf dem PoW Protokoll basierende Ethereum-Netzwerk eine signifikante Unterstützung erhalten, wird Bitcoin.de nachgelagert versuchen, seinen Kunden den Zugriff auch auf die Bestände dieser Version zu ermöglichen. Eine Trennung der aus einer Abspaltung resultierenden Guthaben, wie Bitcoin.de es in der Vergangenheit beispielsweise mit „Bitcoin“ und „Bitcoin Cash“ oder „Bitcoin Cash“ und “Bitcoin SV” durchgeführt hat, wird in diesem Fall angestrebt, kann jedoch nicht mit Sicherheit gewährleistet werden.

Möchten Sie über Ihre ETH und/oder etwaige aus dem „The Merge“ resultierende Coins unmittelbar verfügen, sollten Sie Ihre ETH rechtzeitig vor der Aktivierung von “The Merge” von Bitcoin.de an Ihr eigenes Wallet transferieren, um die Trennung Ihrer Guthaben eigenverantwortlich durchzuführen.

Unsere oberste Priorität ist die Sicherheit der für unsere Kunden verwahrten Guthaben an Kryptowährungen. Daher wird bitcoin.de den Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von ETH rund um „The Merge“ vorübergehend aussetzen.

Einzahlungen von ETH werden ab ca. 24 Stunden vor dem Merge von bitcoin.de nicht mehr verarbeitet; Auszahlungen von ETH werden ca. 8 Stunden vor dem Merge ausgesetzt; der Handel wird ca. 1 Stunde vor dem Update vorübergehend pausiert.

Der Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von anderen Kryptowährungen (BTC, LTC, BSV, BTG, DOGE, XRP) werden von diesen Maßnahmen nur kurzfristig betroffen sein. Rund um das Update wird es voraussichtlich 1 Stunde Wartungsarbeiten geben.

Bitcoin.de wird das Ethereum-Netzwerk rund um das geplante Update laufend überwachen. Sobald das Ethereum-Netzwerk als stabil betrachtet wird, werden Handel sowie zu einem späteren Zeitpunkt Ein- und Auszahlungen von ETH (auf der PoS-Chain) wieder aktiviert. Wir werden unsere Kunden in den Tagen nach dem Update zeitnah über die Entwicklungen und die nächsten Schritte von Bitcoin.de informieren.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die hier aufgeführten Sachverhalte lediglich einen vorläufigen Stand widerspiegeln und jederzeit von den Akteuren verworfen oder kurzfristig geändert werden können. Bitcoin.de kann daher keinerlei Verantwortung für von uns nicht beeinflussbare Umstände übernehmen, die zu einem Verlust von ETH bzw. Coins, die aus einer Abspaltung resultieren, führen könnten.“

Über Christoph Bergmann (2351 Artikel)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder ---

9 Kommentare zu Wie Bitcoin.de mit dem Merge und der Genese von ETHPoW umgehen wird

  1. Frage: Die vorhandenen ETH Coins (neu dann ETHPOW Coins) koennen ggf. nach einer Übergangszeit wieder gehandelt werden? Verschwinden die ETH alt bei Bitcoin.de wenn ich sie nicht downloade und wären damit ohne Download verloren???

  2. Genau, alle Coins downloaden und 1 Mio. mal auf deiner Festplatte kopieren, dann bist du der reichste Mensch der Welt 🙂
    Wenn du nicht kopierst, dann wird alles weg sein 😀

  3. Kopieren wird wohl wenig nutzen… Wäre dubbel spending….

  4. Thomas Schniotalle // 11. September 2022 um 10:22 // Antworten

    Könnt ihr was zum Thema Staking sagen? Ob ihr es anbieten werdet, jetzt, später, Pläne… Würde das natürlich begrüßen.

  5. Ich bin der Meinung, dass bitcoin.de hier klar kommunizieren sollte, ob sie die geforkten ETHPoW verwahren oder nicht. So ist das doch keine klare Aussage. Ich bin weiterhin der Meinung, dass bitcoin.de sich klar DAFÜR aussprechen sollte, ETHPoW zu unterstützen. Die o.g. Aussage „Bitcoin.de begrüßt das Update der Ethereum-Blockchain zum PoS-Verfahren ausdrücklich. Schließlich ist das Sparen von Strom ein gesellschaftliches und politisches Anliegen. Wenn der Krypto-Space hierzu einen Beitrag liefern kann, sollte diese Neuerung auf breiter Front unterstützt werden. “ ist keine gut gwählte, denn damit stellt sich die Frage, wieso man dann noch bitcoin als Hauptwährung auf dem eigenen Marktplatz handeln läßt?

    PoS ist nur eine Variante der Netzwerksicherung mit Vor- UND Nachteilen. Allein auf den niedrigeren Energieverbrauch abzustellen, greift deutlich zu kurz, und wird den Vorteilen bei der Sicherung und Dezentralität mittels PoW/Mining nicht gerecht.

    Grundsätzlich sollte man die Argumentation über den Energieverbrauch einstellen, denn wie will man sonst noch Flüge sinnvoll verargumentien? Die Sinnhaftigkeit liegt doch im Auge des Betrachters, daher ist es wichtiger, so schnell wie möglich möglichst weltweit auf erneuerbare Energien umzustellen, statt einen sinnlosen Verteilungswettkampf zu starten, bei dem einige wenige „Auserwählte“ meinen bestimmen zu dürfen, welche Energienutzung nun die „Richtige“ und moralisch vertretbare sei.

    Richtig ist, gerade PoW als Treiber von effizienterer Energienutzung und Umstellung auf Erneuerbare zu sehen. Denn von den Erneuerbaren gibt es weltweit mehr als genug (allein die zur Verfügung stehende Solarenergie reicht schon aus, um die gesamte Menschheit mehrfach zu versorgen). Man muß sie nur nutzen. Und PoW leistet dazu einen wertvolleren Beitrag als PoS, denn PoW macht sogenannte „gestrandete Energie“ nutzbar – also Energiequellen wie entlegene Geothermie, Gasabfacklung an weit entfernten Ölquellen (womit auch gleich die Klimabelastung durch Methan reduziert wird), Solar in der Wüste, Wind auf entlegenen Hochebenen, etc. Kurz alles, bei dem sich die Verlegung von Leitungen nicht lohnen würde, Energieunternehmen dadurch aber eine Querfinanzierung haben, die z.B. eine Gasumlage entbehrlich machen würde. All das ist mit PoS so nicht möglich.

  6. Alexander Schimpf // 13. September 2022 um 19:58 // Antworten

    Also ich will alles spiegeln.
    😁😁

  7. Wer auch Immer // 15. September 2022 um 10:33 // Antworten

    Mist, ich kann meine ETH nicht mehr auf die private Wallet verschieben. Damit bleibt zu hoffen das bitcoin.de bei einem weiterbetrieb des PoW mit entsprechenden Werten selber den Split anbietet.

  8. bitcoinfuerbeginnerflux // 18. September 2022 um 22:05 // Antworten

    Hi,
    wann wird es denn Zugriff auf die PoW geben?
    Support ist höherer da als z.B. bei Bitcoin Gold, der ebenfalls supportet wurde.
    Danke Euch!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: