Bitcoins: Die Revolution einer digitalen Währung

Nur im Web konnte eine Währung entstehen, die sich jeder staatlichen Kontrolle entzieht und maximale Anonymität garantiert. Das neue elektronische Geld Bitcoin, erregt die Gemüter und ist das Werk eines Kryptographen, der sich selbst Satoshi Nakamoto nennt. 2009 konzipierte er das Open-Source-Softwareprojekt, welches durch eine komplizierte Verschlüsselungstechnik die digitale Währung der Bitcoins (BTC) erzeugt.

Diese rechenaufwendige Verschlüsselungstechnik ist es, die den Nutzern Anonymität garantiert. Dafür kann ein spezielles Programm heruntergeladen werden. Der jeweilige PC sollte für die Kryptographie, die Ver- und Entschlüsselung, eine überdurchschnittliche Rechenleistung besitzen. Mit dem Programm lässt sich eine digitale Geldbörse erstellen, mit der sich das virtuelle Geld über spezielle Code-Schlüssel transferieren lässt. Auf der Basis einer Peer-to-Peer Struktur nehmen Absender und Empfänger somit global Überweisungen vor. Eine Überweisung mit Bitcoins kostet gerade einmal 0,7 Eurocent und dauert nur 20 bis 60 Sekunden. Beim Verlust einer Datei oder der fehlerhaften Eingabe eines Code-Schlüssels ist das Geld allerdings unwiederbringlich verloren.

Die Bitcoins können in “reelles” Geld eingetauscht werden. Dafür gibt es bereits Tauschbörsen, auf denen die aktuellen Wechselkurse einsehbar sind. Auf diesen wurde in der Vergangenheit bereits deutlich, welches Potential die Bitcoins besitzen. Denn zu Beginn des Projekts war ein Bitcoin nur wenige Cents wert. Heute dagegen hat ein BTC den Wert von mehreren US-Dollar. Die dezentrale, nicht regulierbare Währung qualifiziert sich so auch für dauerhaftes Anlegen von Geldsummen, ähnlich wie bei Gold. Banken, Zahlungslimits und Kontosperrungen gehören bei dieser alternativen Zahlungsweise der Vergangenheit an.

Dem virtuellen Währungssystem der Bitcoins könnte eine große Zukunft bevorstehen, sofern sie nicht von staatlicher Seite verboten wird. Denn die Währung ist dezentral, anonym und unregulierbar, was staatliche Kontrollen ausschließt. Transaktionen können mit leistungsstarken PCs mit nie da gewesener Geschwindigkeit und global vollzogen werden.

Über Christoph Bergmann (1599 Beiträge)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin, Bitcoin Cash oder Bitcoin SV an die folgende Adresse: 1BergmanNpFqZwALMRe8GHJqGhtEFD3xMw. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s