MtGox: Ein Update das keines ist

Bekanntlich hat MtGox für den heutigen Donnerstag ein Update zum Stand der Auszahlungen versprochen. Nun gibt es eine Pressemitteilung – die erneut vertröstet.

Tja. Nachdem gestern der Preis ungewöhnlich stabil war, schlug die Ruhe heute morgen gegen acht in einen Sturm um. Die ersten Kunden von MtGox schienen die Geduld verloren und die Hoffnung aufgegeben zu haben. Ein massiver Abverkauf auf der Börse mit Sitz in Tokio drückte den Kurs dort auf etwa 100 Euro. Die anderen Börsen folgten, jedoch mit weit geringerem Druck nach unten, und im Lauf des Vormittags setzte eine Erholung ein, die, zumindest außerhalb der mittlerweile von der Realität abgekoppelten Welt von Gox, ein relativ ruhiges und gefasstes Bild abgibt.

Die ganze Bitcoin-Welt wartet auf die für heute angekündigte Pressemitteilung. Das Drama, das derzeit zu sehen ist und sich in gigantischen Preisunterschieden manifestiert, entzündet sich an der Unmöglichkeit, auf MtGox Bitcoins auszahlen zu lassen. Grund ist, laut der Börse, die Transaction Malleability, eine nicht verheerende, aber ärgerliche Schwäche des Bitcoin-Clienten. Während jedoch andere Börsen mit einer kleinen Korrektur ihre Software fixen konnten, um wenige Tage nach Bekanntwerden der Schwäche wieder Auszahlungen vorzunehmen, hält MtGox weiterhin die Auszahlungen zurück. Die Bitcoins auf dieser Börse werden damit zu GoxCoins mit faktisch geringerem Wert, was ein äußerst merkwürdiges, asynchrones Preisniveau auf den Börsen erzeugt.

Aber kommen wir zur Sache. Besser gesagt: Zur Nicht-Nachricht. Denn der ersehnte Befreiungsschlag ist heute ausgeblieben. Die eben herausgegebene Pressemitteilung besagt  vor allem, dass man weiter warten muss. MtGox kündigt an, dass sie an der Wiedereinsetzung der Auszahlungen arbeiten. Allerdings sei zu den technischen Problemen noch ein Sicherheitsproblem gekommen, weswegen die Börse kurzerhand in ihr altes Büro umziehen musste. Der Umzug in Kombination mit technischen Herausforderungen verzögere den Fortschritt. Es wird spekuliert, ob Gox mit dem Sicherheitsproblem eine Handvoll Bitcoiner meint, die nach Tokio gereist sind, um vor der Börse zu demonstrieren.

MtGox entschuldigt sich für das “Update für ein Update”, kann aber nicht mehr sagen. Die Börse arbeite an dem Problem und wird ihre Kunden auf dem Laufenden halten.

Der Markt reagiert ohne Panik, aber auch nicht erfreut, sondern mit leichtem Druck nach unten. Das Warten auf den Befreiungsschlag aus der atuellen Lage geht weiter. Vermutlich hätte niemand so richtig erwartet, dass es anders kommt.

About Christoph Bergmann (1108 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

39 Comments on MtGox: Ein Update das keines ist

  1. Hallo ,
    was genau bedeutet die “Unmöglichkeit, auf MtGox Bitcoins auszahlen zu lassen”? Wenn ich dort Bitcoin kaufe, dann liegen die fest auf der dortigen Adresse und ich kann sie nicht auf eine andere Adresse übertragen? Oder wenn ich dort Bitcoin-Guthaben verkaufe, dann bekomme ich kein Geld überwiesen? Oder etwa beides?
    Freundliche Grüße
    Kr.

    • Oder wenn ich dort Bitcoin-Guthaben verkaufe, dann bekomme ich kein Geld überwiesen? Oder etwa beides?

      BEIDES !!

    • Hallo, f+r detailierte Antworten bitte einfach den vorletzten und vorvorletzten Blogbeitrag lesen. Kurz gesagt: Man kann Euro zu MtGox überweisen und Bitcoins kaufen, aber diese nicht auszahlen lassen. Es ist zwar möglich, Euro auszahlen zu lassen, aber dies dauert angeblich sehr lange.

      • Yap

        1000€ alle 20 Tage

        mfg

      • Nein, die Auszahlungslimits wurden geändert!

        Um Bitcoins ein- oder auszahlen zu lassen musst du dich verifizieren.

        Es gibt 2 Verifikationsstufen:

        Stufe 1: 10 000€ täglich / 50 000 im Monat
        Stufe 2: 100 000€ täglich /500 000 im Monat

        Es wird im Moment aber nur alle 20 Tage eine Auszahlung bearbeitet.

        z.b. du zahlst 100 € an einem Tag aus, am nächsten Tag zahlst du 10 000€ aus, dann bekommst du die 100€ nach ca. 2 Wochen und die 10 000€ bekommst du nach ca. 4 Wochen

        Quelle: https://support.mtgox.com/entries/21651045-AML-Account-Statuses

        Kurz gesagt du kannst auf mtgox ganz normal handeln, Ein- und Auszahlungen funktionieren. Es können “nur” keine Bitcoins ausgezahlt werden, aber letztendlich kommt es ja bei dem aktuellen Kurs nur darauf an.

        MfG

      • SEPA Withdrawals:
        Due to the daily withdrawal limits imposed by our European bank, all fund transfers to SEPA accounts in Europe will take 6 weeks or less depending on the size of your withdrawal.

        Wenn 10000Euro sechs Wochen unterwegs sind, wie soll man da 50000 bekommen können? So mal man eine zwei Überweisung erst nach drei Wochen veranlassen kann.

      • A. Zweistein // 21. February 2014 at 19:08 //

        Ja, alles selbst ausprobiert. Das normale Limit ist 1000 Euro alle 20 Tage.

        Um ca. 7000 Euro aus Gox herauszubekommen, musste ich zum Notar und zum Landgericht, um eine Apostille anfertigen zu lassen. Nachdem ich sie nach Japan geschickt hatte und damit mein Account verifiziert wurde, konnte ich die 7000 Euro auf einen Schlag auszahlen lassen. Hat dann aber auch nochmal drei bis vier Wochen gedauert.

        Für die Arbitrage hatte sich das damals gelohnt. Jetzt wäre es wohl etwas heikel.

  2. Hallo Herr Bergmann,

    die Frage von Kroetonald interessiert mich auch.

    Vielen Dank

  3. MtGox macht nen fetten Raubzug, das ist alles. Vermutlich wird keiner je wieder seine BitCoins oder gar sein Geld sehen.

    • Wirklich nicht von Belang // 21. February 2014 at 21:13 // Reply

      Die ganze Sache hört sich wirklich so an, als ob MtGox kurz vor der Insolvenz steht.
      Eine seriöse Firma würde so jedenfalls nicht handeln.
      Allein das disqualifiziert MtGox schon für die Zukunft, selbst wenn sie doch noch irgendwie die Kurve kratzen können.
      Was jedoch nicht wahrscheinlich ist.

  4. Magnus Moan // 20. February 2014 at 15:31 // Reply

    Beides natürlich.

    Allerdings bei Kurs 130 USD schon erheblicher Preisabschlag (80% zu Bitstamp)…das ist zu viel, wer EIER hat kann das probieren….Dollar Blitzüberweisung, kaufen, abwarten ;- ))

  5. Das heißt du kannst zur Zeit dort für unter 100 € Bitcoins erwerben diese allerdings nicht transferieren. Heißt die liegen dort fest solange mtgoxdas nicht wieder freigibt. Heißt könntest theoretisch dort für 500€ 5 Bitcoins erwerben und die dann sobald der Transfer wieder da geöffnet ist für den normalen Marktpreis verkaufen. Vermutlich versuchen die Betreiber von mtgox auch genau das. Ist nur so eine Vermutung aber die könnten sich zur Zeit sehr günstig mit bitcoins eindecken.

    • und im schlimmsten Fall hast dann dort deine BTC mit Blitzüberweisung gekauft,
      aber Gox rückt die nicht mehr raus, weil sie Insolvenz anmelden.

      Jetz auf Gox Geld zu transferieren ist höchst risikobehaftet,
      und sollte nur mit Kapital gemacht werden, welches absolut verbrannt werden kann, falls die Schliessung sich bewahrheitet.

      Anderseits kann damit, wenn die BTC (bzw heissen ja jetzt Gox-Coin) da wieder raus kommen, ein fetter Profit eingefahren werden.

      mfg

      PS: das ist mir auf Gox alles zu heiß geworden, hab da immer wieder ein Lächeln, wenn von Bitcoinium der Pricaalarm losschlägt und neue Tiefststände auf Gox verkündet werden, aber alle anderen Börsen nur geringfügig nachgeben.

  6. Alleine für die Dreistigkeit, sich noch Geld auf deren Pleitebörse überweisen zu lassen gehört denen ihr Stall sofort zugesperrt. Von wegen technische Probleme. Was man denen jetzt noch überweist ist doch sowas von verloren und endgültig weg. Die sind doch total pleite. Das alles schadet dem ganzen Bitcoinprojekt nachhaltig. Hoffentlich dreht man denen schnell den Hahn zu, bevor sie noch mehr Schaden anrichten. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    • Ich denke nicht, dass es dem Bitcoinmarkt nachhaltig schaden wird was da abläuft. Aber kurzfristig und vielleicht auch mittelfristig können diese Probleme den Kurs auf mindestens 2 Arten unten halten: Erstens wird natürlich sehr viel Misstrauen gesät. Wer will investieren, wenn er nicht weiß inwiefern er der jeweiligen Börse vertrauen kann und möglicherweise nicht mal dem Bitcoin-Protokoll? Zweitens: Was geschieht mit den Billig-Gox-Coins? Sprudeln sie irgendwann in großen Mengen auf andere Börsen, mit 400% Plus, und dumpen die Kurse fast auf MtGox-Niveau?

      Aber: Sobald wir MtGox dann wirklich hinter uns gelassen haben, wie auch immer das geschehen mag, wird das auch überstanden sein. Die Nachrichtenlage ist erstaunlich gut, war im Grunde noch nie besser. Umso trauriger, dass die aktuelle Destruktivität aus dem “Bitcoin-Universum” selbst kommt. Aber wie gesagt… wird m.A.n. überwunden werden und irgendwann, falls alles gut läuft, in den Bitcoin-Geschichtsbüchern als billige Kaufgelegenheit stehen.

  7. Magnus Moan // 20. February 2014 at 18:01 // Reply

    jeder entscheidet selbst wohin er sein geld überweist…. und das risiko wird ordentlich abgegolten, 80% haircut ist fast immer ein guter einstieg

    da kann so viel passieren um erheblich im plus zu handeln…..wenn gox aber endgültig abschmiert könnte auch BTC insgesamt scheitern…aus diesem blickwinkel sollte zb ein neueinsteiger jetzt überlegen, ob er den vollen preis oder halt nur 20% dort bezahlt….das totalverlustrisiko liegt wohl nicht faktor 5 auseinander

  8. Werner Müller // 20. February 2014 at 18:22 // Reply

    Aktuell steht der Kurs bei 95 Euro. Bald haben wir die Parität d.h. 1 Bitcoin = 1 Euro erreicht. Das wird Sie dann sehr wundern, Herr Bergmann.

  9. Ich wollte vor zwei Wochen noch bei Mtgox einzahlen! jedoch habe ich es mir dann anders überlegt! Man muss seinen Account verifizieren lassen und ich will meine Daten nicht an ein Unternehmen weitergeben, dass wohl bald weg vom Fenster ist. Das Risiko ist mittlerweile einfach viel zu groß…
    Grundsätzlich tun mir die Leute leid, die ihre BTCs dort gehortet haben und nicht auf ihrem PC wallet.

  10. Im Moment ist nicht möglich Bitcoin zu überweisen (auch wenn Temperär eigtl eine Queue da sein soll ist dieser auch bei Comunity Rückfragen bei allen immer Voll und eine TRansaction wird abgelehnt.)
    Überweiwsungen in Bar aus dem MTgox universum dauerten vor dem schlag noch “etwa 20 Tage” – jetzt soll man mit 6 Wochen rechnen, Eine Eigene Auszahlung noch vor dem “crash” wartet nun schon über 22 Tage. Zuvor war die 20 Tages frist mehrfach zuverlässig – wenn auch ärgerlich. Wohlgemerkt Zeit in denen man kein Zugriff auf das Geld hatte – eine Überweisung als “Confirmed” markiert ist und darauf wartet “processed” zu werden (wohl die tatsächliche Übereisung).
    . Einen Wichtigen Punkt möchte ich anmerken, im Moment sind in den unterschiedlichen Währungsräumen je etwa 16000 BC (in Euro bei 80 bzw avg. 128 – bei avg 200 waren es uum die 10000 BC) und zusätzlich im US Dollarraum 91000 BC bei 118 bzw avg 171 USD (waren auch mal nur 12000 (glaub) bei den 650 Euro.
    Menschen verkaufen dort ihre BC obwohl diese vermutlich sicherer sind, als Bargeld – wenn man den Teufel an die Wand malen wollte.
    Denn obgleich es theoretisch gehen sollte – BC die nicht transferiert werden – erstmal – sind ärgerlich. Unter Wert verkaufte BC mit einer Auszahlungsdauer von 6 Wochen sind eine Katastrophe und brauchen schon enormes Vertrauen.
    .
    Eigt. Sollten die Verkäufe alle gedeckt sein, sofern MTGox ihren job soweit gut gemacht hat. Verkauft wird auf auftrag gegen Cash (daher auch die 2 Währungsräme). Wenn also jemensch zahlt wird gehandelt – und klar – viele viele Menschen hatten “günstige” Kaufaufträge in ihren Orderlisten .. und das die sich dann aufgeschaukelt haben ist klar. (bei Bitcoin.de darf man glaub maximal die hälfte runter gehen als Auftrag – aber hier wie dort wie automatisch ohne Rückfrage gehandelt.)

    • meisterlei // 21. February 2014 at 7:21 // Reply

      Überweisungen kommen dort übrigends an .. testweise 5 Euro mit Sepa, waren nach 3 tagen da
      die Überweiung (fiat) ist heute dann 23 Tage unterwegs – was für mtgox gerade noch normal ist

  11. Werner Müller // 20. February 2014 at 21:00 // Reply

    Nein, mich nicht. Aktuell bei 85 Euro. Glauben Sie im Ernst, dass eine Aktie oder Währung oder was auch immer von Null auf Tausend steigt und das dann ewig so weitergeht ? Nix für Ungut, aber soviel Naivität kaufe ich Ihnen nicht ab. By the way : Respekt, das Sie meine kritischen Beiträge hier veröffentlichen, davor zieh ich wirklich den Hut. Ich wünsche allen in Bitcoins Investierten viel Glück und gute Nerven, aber ich fürchte es endet mit einem Desaster. Es ist eben so wie es immer ist: einige Wenige machen das große Geld und der Rest schaut in die Röhre. C ‘ est la vie. Alles Gute, liebe Bitcoinler, ich bleibe beim Euro.

  12. Habe am 14. 2. eine Auszahlung erhalten von MTGOX (wurde am 20. 1. angewiesen)

    Also meiner Meinung nach sind die nicht pleite – hatte das Geld schon abgeschrieben.

  13. achja, wenn man die BUY orders anschaut, so frage ich mich, welches level die “Bären” hervorlocken wird 😉

    Trotz aller Geschichten zum aktuellen Zeitpunkt liest man auch viel über Investitionen und den Ausbau der Bitcoin Infrastruktur.

    Ich nutze die Appl ZeroBlock und dieser “Newsfeed” wird täglich mehrmals aktualisiert und man gewinnt den Eindruck, dass jetzt ein Preis erreicht wird, der für “Investoren” interessant wird einzusteigen.

    Wie schon oft geschrieben wurde, wird wohl 2014 das Schlüsseljahr für diesen Markt.

  14. Hallo zusammen !

    MTGox ist meiner Meinung nach in wenigen Wochen Geschichte. Der Kurs liegt heute bei 83 Euro und Tendenz ist fallend! Leider reißt diese Platform die Kurse generell nach unten und bald erreichen wir auch hier die 400-er Marke. Ich glaube, dass MTGox die Kunden ordentlich abgezockt hat und nun auch den allgemeinen Markt schädigt. Im Grunde müßte man den Handel bei MTGox aussetzen , nach guter Börsenmanier wird es bei FIAT auch so gehandelt, wenn es “technische Probleme” gibt, somit kann normalerweise ein Krise verhindert werden. Leider sieht Gox die Dinge anders und haut den ganzen Markt mal ordentlich durcheinander. Ich frage mich, warum man das Handeln dieser Börse nicht aussetzen kann oder ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, denen das Handwerk zu legen, denn die letzen Wochen waren eine wirkliche Katastrophe. Zig Millionen Euro/Dollar sind in wenige Hände geflossen und wer jetzt meint, eine Gelegenheit zu sehen, bei Gox ordentlich Reibach zu machen, der wird meiner Ansicht nach ein blaues Wunder erleben. Ich bin sicher, viele wechseln brav ihre Fiats in BTC bei Gox und Gox kassiert ordentlich, bevor sie die Platform schliessen werden und das Geld behalten. Ich denke auch, das niemand, der dort BTC geordert hat, diese jemals von der Platform bekommen wird. Eine irre und wahnwitzige Betrügermasche mit ungezählten geprellten Kunden. Denn : klagbare Rechte gibt es hier keine und es wird kaum möglich sein, auf dem normalen Rechtsweg irgendetwas gegen Gox zu erwirken!

    VG,

    Korenta

  15. Egal was passiert, für den Bitcoin ist das übel. Sehr übel. Sollte Gox wieder zum normalen Handel übergehen, werden sich die Kurzse angleichen und wohl bei ca. 250$ einpendeln. Wenn nicht, bleibt offen, ob der Vertrauensverlust in den Bitcoin nicht zu groß für ein weiteres Wachstum ist. Raus aus dem Coin und Finger weg, bis wieder Ruhe eingekehrt ist bzw. absehbar ist, was passiert. Alles andere endet mit großer Wahrscheinlichkeit in hohen Verlusten. Es gibt viele, die die aktuelle Krise des Bitcoins schönreden wollen, aber wer sich mal objektiv Gedanken macht, wird schnell merken, dass verkaufen aktuell die beste Option ist.

    Just my 2 cents,
    Sven

  16. Hm… ich hatte mich ja schon vor einiger Zeit als Kunde von MtGox geoutet und stehe seit dem BTC-Auszahlungsstopp ja vor der Frage, was ich in dieser Situation tun kann. Faktisch habe ich dort USD-Guthaben und BTC-Guthaben gleichermaßen. Der Preisverfall wird ja im Allgemeinen damit begründet, dass die Kunden von Gox meinen, im Insolvenzfall mit USD besser als mit BTC dazustehen.

    Ich denke da genau anders herum: wenn MtGox insolvent wird, dann wegen Überschuldung, denn faktisch zahlungsunfähig scheinen sie ja schon heute zu sein. Tritt Überschuldung ein, dürfte die Quote gegen Null gehen, d.h. dann nützt einem auch USD-Guthaben nix. Ob in diesem Fall die verbliebenen BTC liquidiert werden oder wie eine Art Sondervermögen der Kunden behandelt werden, ist eine interessante Frage und falls es hier jemanden geben sollte, der sich im japanischen Inso.-recht auskennt, wäre ich für Hinweise dankbar.

    Was folgt für mich daraus? Ich kaufe für meine sowieso dort faktisch “eingefrohrenen” USD-Guthaben BTC bis der Arzt kommt, resp. meine Guthaben aufgebraucht sind. Und wenn MtGox doch nicht über die Wupper geht, dann… dann hat es sich gelohnt.

    Viel Glück uns allen.

    Ach ja, und damit der Bezug klar ist: verkauft wird später natürlich über bitcoin.de. Allein schon wegen der netten Leute hier.

  17. Also wer Eins und Eins zusammenzählen kann, für den ist die Situation von Mt.Gox ist doch die Cashcow schlechthin! Stellt Euch doch einfach mal vor, dass die Betreiber von Mt.Gox selbst die Kursdifferenz zu anderen Börsen nutzen, um richtig richtig fett abzusahnen. Da es ja in deren Hand liegt, wessen Bitcoins sie wann rausschleusen, können sie ja ihren eigenen Einkäufe an der eigenen Börse tätigen und mit Priorität nach draußen transferien, das gibt eine schöne Aufwärtsspirale, die umso besser schnurrt, je mehr verzweifelter die Kunden in die Schadensbegrenzung gehen. Wer würde dieser Versuchung nicht unterliegen?

    Das Gute daran wäre schon mal, dass eine Insolvenz damit sicher nicht das Problem ist. Im Gegenteil! Es wird allerdings wohl nicht lange dauern, bis die ersten Verfahren anhängig sind, die die Staatsanwaltschaft auf den Plan bringt, da mal nachzusehen, was gelaufen ist. Und was da rauskommt, könnte endlich Aufschluss in die Geschichte bringen und womöglich das Restvertrauen in den Bitcoin aufsaugen.

    Das Schlechte daran: Ein solch gewaltiger und sauberer Abgang dürfte wohl andere Börsenbetreiber verleiten, Ähnliches zu tun.
    Wenn ihr mich fragt, ist der BitCoin damit der Gier zum Opfer gefallen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Blase ganz platzt …

    • “Und was da rauskommt, könnte endlich Aufschluss in die Geschichte bringen und womöglich das Restvertrauen in den Bitcoin aufsaugen.”

      Nehmen wir mal an, MtGox sind tatsächlich böse Buben. Warum sollte man das Vertrauen in BitCoin aufgeben, nur weil es eine betrügerische Firma gibt? Es gibt auch betrügerischen Immobilienfirmen, soll ich jetzt kein Vertrauen mehr in Immobilien haben?

      • Peter Tosh // 24. February 2014 at 21:31 //

        Also, wenn sich eine Börse durch Aussetzen von Auszahlungen abkoppeln und damit gewollt ein Kursgefälle erzeugen kann, mit dem sich deftig verdienen lässt, dann MACHT das Schule. Wie hoch das Risiko ist, dass eines Tages die eine oder andere Börse in diese Kerbe schlägt, hängt stark davon ab, wie das Nachspiel aussieht und was an Details heraus kommt.
        Dem Bitcoin ist das nicht anzulasten, da hast Du Recht. Der Wert steckt hier im Vergleich zur Immobilie aber nicht in der Nummer, die ihn repräsentiert, sondern ergibt sich nur indirekt und ähnlich wie bei einer Aktie durch das kollektive *Vertrauen* in den Wert und die sichere Handelbarkeit. Das scheint jedoch wie sich gezeigt hat, nicht immer und an jedem Handelsplatz gegeben zu sein. Und Vertrauen ist schneller verspielt als aufgebaut. Sollte der Kurs deshalb nun nachhaltig lahmen, wird auch das Interesse verschwinden. Oder riskierst Du gern Dein Sauerverdientes?

  18. Ich kann mir nicht vorstellen das Gox seine Kunden beklaut. Bitcoin ist gerade am Anfang und Gox hätte eine riesen Zukunft. Sowas macht man sich nicht wegen ein paar Dollars kaput.

  19. Die Mtgox Website ist verschwunden 😦
    Hat jemand eine Ahnung wie es weitergeht?
    Ich habe da noch ein paar consumpties rumliegen.

  20. Die Mtgox Website ist verschwunden
    Hat jemand eine Ahnung wie es weitergeht?
    Ich habe da noch ein paar coins rumliegen.

    • Die Seite ist nicht richtig verschwunden. Der Webserver läuft aber er liefert keine Seite aus. Ich bin ja auch mal neugierig wann ich endlich an meine Coins kann. Und nach dem withdrawl ist mtgox sowieso für mich gestorben.

  21. Ich habe eine Frage an die Betreiber von Bitcoin.de:

    Wieviele Mitarbeiter warten eigentlich die Website und die Server?

    Gruß
    Foobar

    • Bitte haben Sie Verständnis, dass ich es mir nicht herausnehmen wil, darüber Aussagen zu machen. Was ich weiß ist, dass die Website regelmäßig durch externe Spezialisten auf Sicherheit geprüft wird und dass im Verlauf der vergangenen Monate mehrere neue Entwickler eingestellt worden sind, um zeitgleich den sicheren Betrieb der Webseite auch in Krisenszenarien zu erhalten und Verbesserungen zu implementieren.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s