Was ist dieses Pyramidenspiel, das angeblich für die Bitcoin-Rally verantwortlich ist?

Bitcoin-Fans freuen sich, dass der Preis in den letzten 30 Tagen um rund 1/3 gestiegen ist. Allerdings trübt ein Gerücht die Freude: Die wachsende Nachfrage nach Bitcoins rührt angeblich daher, dass ein globales Pyramidenspiel den Bitcoin nutzt. Wir versuchen, den Nebel der Gerüchteküche zu durchleuchten – und stoßen dabei auf den russischen Bernie Madoff, eine Menge Kritik am Geldsystem und ein Pyramidenspiel, das vielleicht das Zeug hat, zur ersten großen Killer-App des Bitcoins zu werden.

Treibt Sie auch manchmal der Verdacht um, das ganze Finansystem sei nur ein Pyramidenspiel, mit den Bankern an der Spitze und den Arbeitern unten? Ein System, das Geld aus Schulden macht und mit den Schulden die Masse in die endlose Sklaverei zwingt? Ja? Dann merken Sie sich das bitte vor. Es wird gleich noch wichtig werden.

Wir beginnen aber mit dem Bitcoin-Preis. Der ist in den letzten 30 Tagen kontinuierlich gestiegen und scheint, trotz einer kleinen Verschnaufpause, weiter zu steigen. Toll, oder? Oder müssen wir uns Sorgen machen, dass der Bitcoin als “Schwarzes Investment” deswegen teurer wird, weil das Schlechte Konjunktur hat? Weil zum Beispiel ein Ponzi- oder Pyramidenspiel um sich greift, nur Bitcoins für Einzahlungen akzeptiert und am Ende gerade die Ärmsten dieser Welt noch ärmer macht?

Das Gerücht: MMM ist die Ursache der Rally

Wer die Rally verfolgt, wird nicht umhin kommen, ihre Ursache in China zu verorten. Wenn China wach ist, steigt der Preis gerne, wenn China schläft, stagniert er. Es gibt zahlreiche Vermutungen, warum China jetzt anzieht: Die Kapitalkontrollen wurden kürzlich veschärft, die Regierung geht strenger gegen Schattenbanken vor, der Yuan wertet wohl ab … oder, wie die Chefs von BTCChina und OKCoin spekulieren: weil sich das globale Pyramidenspiel MMM derzeit in China wie ein Lauffeuer verbreitet.

Zunächst twitterte Bobby Lee von BTCChina am 14. Oktober, man habe Berichte von dubiosen Investment-Gelegenheiten über Bitcoin und diese könnten Ponzi-Schemen sein, die Bitcoins stehlen wollen. Am 16. Oktober berichtete Coindesk mit weiteren O-Tönen von Bobby-Lee, dass die erhöhte Nachfrage diesmal “nicht durch spekulatives Trading, sondern dadurch entsteht, dass die Leute in dieses Ökosystem gesaugt werden.” Mit “dieses” meinte Bobby Lee, wie Coindesk erklärt, das russische Ponzi-Schema MMM.

Einige Tage später postete ein Vertreter von OKCoin auf reddit, dass sich über die letzten Monate in China Multi-Level-Marketing-Schemata verbreitet hätten. Er verwies dabei auf die Seite mmmdy.com. OKCoin sei dabei, Bitcoin-Adressen zu identifizieren, mit denen dieses Ponzi-Schema arbeitet. Kunden, die auf diese Adressen auszahlen wollen, würden telefonisch benachrichtigt und um Erlaubnis gefragt. Die chinesischen Behörden seien über die Situation informiert.

Man kann die Augen verschließen, um weiterhin die Rally zu genießen. Schließlich sind das nur zwei Aussagen, und Bobby Lee hat später ebenso wie ein Vertreter von OKCoin dem Bitcoin-Magazine gesagt, bei dem Run gehe es nicht um Kapitalkontrollen – wie von zero hedge vermutet – sondern um Spekulation und um ein wieder erwachendes Interesse am Bitcoin. Wäre das nicht auch möglich?

Ja, durchaus. Vielleicht ist dies sogar wahrscheinlicher. Aber ich denke, dass ihr dennoch erfahren solltet, was es mit MMM auf sich hat.

Der russische Bernie Madoff: Erst berühmt, dann hinter schwedischen Gardinen

MMM geht auf den russischen Mathematiker Sergey Mavrodi zurück. Mavrodi gilt als der Bernie Madoff Russlands. Er hat das Pyramidenspiel in den wilden post-sowjetischen 90er Jahren unter dem Titel MMM – ein russisches Akronym für “Wir können eine Menge erreichen” – erschaffen. Er bot Investoren 40 Prozent monatliche Zinsen und zahlte, wie es jedes Pyramidenspiel macht, die Zinsen nicht durch irgendeine Form von Wertsteigerung aus, sondern allein durch die Beiträge von Neueinsteigern. Darum nennt man solche Schemata auch Pyramidenspiel oder Schneeballsystem: solange neue Teilnehmer hinzutreten, funktioniert es, und diejenigen, die näher an der Spitze der Pyramide sind, profitieren, während die am Boden verlieren. In den frühen 90ern investieren sagenhafte 5 bis 15 Millionen Russen in MMM. Mavrodi wurde berühmt, ins Parlament gewählt und heiratete eine Schönheitskönigin.

Wie alle Pyramidenspiele brach MMM zusammen, als es nicht mehr genügend Neueinsteiger gab, um die rapide wachsenden Verpflichtungen gegen den früheren “Investoren” zu bedienen. Das war 1994. Die Schätzungen, wieviel dabei verloren ging, reichen von einigen hundert Millionen bis einigen Milliarden Dollar. Mavrodi lebte auf der Flucht und wanderte schließlich für 4,5 Jahre ins Gefängnis.

Nach seiner Entlassung begann der unverbesserliche Mavrodi, ein neues Pyramiden-Spiel anzusetzen. Der Einfachkeit halber nutze er denselben Namen und dasselbe Logo, passte sein System aber an das sich nun weiterentwickelte Internet an. Er bot den Mitgliedern in Russland erneut 40 Prozent monatliche Zinsen und behauptete, er habe bereits 35 Millionen Mitglieder. Wie bei allen solchen Spielen gibt es Bonuse für Leute, die MMM über Facebook etc. teilen sowie Leute, die andere anwerben. Laut RT war die zweite Auflage von MMM jedoch bereits 2012 dabei, zusammenzubrechen. Das russische Magazin war verblüfft, dass es Mavrodi gelang, die Leute mit exakt derselben Masche erneut reinzulegen.

Das globale Pyramidenspiel

Anders als in den 90ern expandiert das neue MMM global. Brandherde sind Südafrika, Indien, die Philippinen und vielleicht auch China. Man findet einige Daten, dass MMM in diesen Ländern extrem populär ist.

Zum einen haben wir Berichte, dass MMM in Südafrika einen enormen Zulauf hat. Da MMM von seinen Mitgliedern Bitcoins verlangt – dazu später – sollte sich dies im Umsatzvolumen der südafrikanischen Bitcoin-Börsen zeigen. Und tatsächlich: Bei localbitcoin Südafrika steigt das Handelsvolumen seit Mai 2015 extrem steil. Ich schätze, um etwa 500 Prozent. Der Preis liegt umgerechnet etwa 30 Euro über dem Euro-Preis.

Das nennt man Wachstum: Das Handelsvolumen von Localbitcoins Südafrika über 2 Jahre.

Das nennt man Wachstum: Das Handelsvolumen von Localbitcoins Südafrika über 2 Jahre.

Schauen wir uns die Alexa-Ergebnisse für die weltweiten MMM-Seiten an. Alexa erstellt eine Rangliste der meistbesuchten Webseiten. Ich habe die Ergebnisse bzw. Ränge für die globale MMM-Seite sowie für ihre nationalen Ableger in eine Tabelle gequetscht:

Webseite Nation Rang global Rang national
mmmglobal.com global 53.000
rsa-mmm.net Südafrika 80.000 494
mmmindia.in Indien 37.000 2.412
china-mmm.net China 200.000 30.000

Das sind, ohne Zweifel, beeindruckende Werte, die demonstrieren, wie populär MMM in den genannten Ländern ist. (zum Vergleich: bitcoin.org ist global etwa 12.000, das bitcoinblog.de etwa 342.000.

Kommen wir zuletzt noch zu den google trends. Auch hier zeigt das Interesse an MMM einen – wenn auch moderaten – Anstieg über die Jahre hinweg und scheint 2015 auf einem recht hohen Niveau zu sein. Während die Kurve für China kein Wachstum anzeigt – vielleicht, weil es google in China nicht wirklich gibt – demonstriert sie für Südafrika, dass MMM dort derzeit auf einer mächtigen Welle schwimmt:

mmmsa

Wir können an dieser Stelle also festhalten: MMM ist alles andere als eine kleine Sache, sondern schon recht groß und wohl weiter auf dem Vormarsch. Möglich, dass es Mavrodi mit seinem Feldzug durch die Entwicklungsländer sogar gewinnen wird, Bernie Madoff als größen Ponzi-Betrüger der Geschichte abzulösen.

Ob MMM nun der Grund für die Rally ist oder nicht – das System ist sehr beliebt und hat etwas mit dem Bitcoin zu tun. Also berichten wir darüber. Was genau ist MMM?

“Eine Community, in der man einander hilft”

MMM tarnt seinen Charakter als Pyramidenspiel hinter einer Gemeinschaft der Helfenden. Auf der Webseite mmmglobal.com steht:

“MMM ist keine Bank, MMM sammelt nicht dein Geld, MMM ist kein Online-Business, HYIP, Investment oder MLM-Programm. MMM ist eine Community, in der die Leute einander helfen. MMM gibt dir ein technisches Basis-Programm, das Millionen von Teilnehmern weltweit hilft, diejenigen zu finden, die hilfe BRAUCHEN, und diejeigen, die bereit sind, Hilfe UMSONST zu GEBEN. Alle transferierten BITCOINS zu anderen Teilnehmern sind deine Hilfe, gewährt nach deinem eigenen Willen zu anderen, absolut umsonst. “

MMM ist verwirrend. Ist es ein Pyramidenspiel, oder ist es keines? Nimmt man die Rendite, die bis zu 100 Prozent je Monat beträgt, sowie die offen kommunizierte Tatsache, dass es kein Produkt gibt, welches für die irrsinnige Wertsteigerung verantwortlich zeichnet, dann muss es eines sein. In Deutschland wäre der Betrieb sowie die Bewerbung eines Schemas mit solchen Renditeversprechungen wohl illegal.

Laut der Webseite ist MMM jedoch kein Ponzi-Spiel oder so etwas, sondern eine Communtiy von Leuten, die einander finanzielle Hilfe auf den Prinzipien von Großzügigkeit, Wechselseitigkeit und Wohltätigkeit geben – und für diese Transaktionen Bitcoins benutzen. Es gibt dabei keine Gläubiger und Schuldner. “Alles ist einfach: ein Teilnehmer bittet um Hilfe – und ein anderer hilft.” Das einzige, was MMM erwartet, sei Ehrlichkeit: Man bittet nur um Geld, wenn man welches braucht, und man gibt Geld, wenn man dazu in der Lage ist.

Technisch funktioniert es auf folgende Weise: Sobald man anderen Teilnehmern mit Bitcoins geholfen hat, erhält man auf seinem Konto die Währung “Mavro” – eine interne Währung, die nur im MMM-System gilt. Die Mavros beginnen sofort zu wachsen, mit einer Rate von 20-100 % im Monat. Die Summe an Mavros zeigt an, wie viel Geld man aus dem System abziehen kann. Der Basiszinssatz für die Mavros beträgt 20 Prozent, aber man kann ihn erhöhen, indem man im “personal office” gewisse Aktionen ausführt, um MMM zu bewerben (es beispielsweise auf Facebook teilen, etc.).

Wenn ich es richtig verstehe, funktioniert es in der Art: Wer einsteigt, “hilft” mit einigen Bitcoins einem anderen Mitglied. Dafür erhält er Mavros, die sich mit einer steilen Rate vermehren. Wenn er dann “auscashen” will, reicht er mit diesen Mavros ein Hilfegesuch ein – das dann von einem neuen Mitglied durch Bitcoins bedient wird. In diesem Fall wäre MMM tatsächlich ein Pyramidenspiel.

“Unglücklicherweise ist Geld nur ein Werkzeug, um uns alle in Sklaverei zu halten.”

MMM nutzt den Bitcoin, da es “der bestmögliche Weg ist, Transaktionen zwischen Teilnehmern verschiedener Länder auszuführen.” Darüber hinaus fühlt sich MMM auch mit der potenziellen Bitcoin-Ideologie verbunden: “Die Kombination von MMM und BITCOIN ist die Idee eines fairen und freien Finanzsystems, das es uns allen ermöglicht, einen signifikanten Wandel der modernen Welt zu etablieren.”

MMM ist bis zum Bersten vollgestopft mit antikapitalistischer Ideologie. Wer geglaubt hat, nur kurze Texte seien verkaufsfördernd, der möge bitte auf mmmglobal.com die Rubrik “Ideologie” anklicken. Er wird einen langen Text finden, der irgendwo zwischen David Gräbers Schuldenanthropologie, “der kommende Aufstand” und, weil wir von Russland reden, den “Aufzeichnungen aus dem Kellerloch” pendelt, auf die Zu-Kurz-Gekommenen des globalen Kapitalismus abzielt und sie über eine Orgie wohlfeiler Gesellschaftskritik in das Ponzi-Schema zieht. Das ist definitiv tiefschwarzes Marketing, aber weil es vielsagend für den Erfolg von MMM ist, gehe ich hier ein wenig in die Tiefe.

Es läuft darauf hinaus, dass die Welt ungerecht ist, dass ein Banker nicht deswegen hundert- oder tausendmal mehr verdient als ein Arbeiter, weil seine Arbeit kostbarer ist, sondern weil das ganze System um das Geld herum eine riesengroße Lüge ist:

“Leute sind nicht gleich, und Geld ist nicht einmal ein Messwert für Arbeit. All das ist eine unverschämte und schamlose Lüge. Wir sind umgeben von Lügen! Und die meisten Leute glauben den Lügen weiterhin und leben in einer unfairen und ungerechten Welt. Warum betrügen sie dich? Einfach nur, weil es so einfacher ist, dich zu kontrollieren.”

Geld ist nicht, wie allgemein geglaubt, eine Maßeinheit für den Wert von Arbeit.

“Das ist ein Märchen für Idioten. Ansonsten würdest du wie ein Lord leben. Oder arbeitest du etwa nicht genug? Unglücklicherweise ist Geld nur ein Werkzeug, um uns alle in Sklaverei zu halten. Wir sind alle Sklaven. Sklaven des Geldes. Genauer gesagt: wir sind die Sklaven von denen, die das Geld drucken. Sie sind unsere Herren.”

Das ganze Geldsystem ist laut Mavrodi eine Pyramide. Die FED ist an der Spitze, sie erschafft Dollar, so viele sie will. Darunter sind die Zentralbanken verschiedener Ländern, darunter die nationalen Banken, die das Geld in den Blutkreislauf des sozialen Organismus pumpen, und ganz unten die Arbeiter, die immer mehr und immer härter arbeiten müssen, die Gebäude errichten und Nahrungsmittel ernten, aber dennoch nicht genügend Lohn bekommen, um ihre Schulden zu bezahlen.

“Ist das normal? Es ist offensichtlich falsch und unfair. Dies ist ewige Kredit-Gefangenschaft. Warum schulden wir immer irgendjemandem Geld? Warum sind wir dauerhafte Bank-Schuldner?”

Die Banken erschaffen über Kredite Geld, während die normalen Leute, die sich die Kredite nehmen (müssen), niemals in der Lage sein werden, die Schulden abzuzahlen, da es nie genügend Geld geben wird, um alle Schulden inklusive Zinsen abzuzahlen.

“Nun ist Adam ein ewiger Schuldner der Bank. Er ist ein Sklave. Von nun an wird er für die Bank arbeiten … bis er stirbt. Aber auch dann hat er seine Schulden nicht bezahlt. Und nach seinem Tod werden seine Kinder und Enkel für diese Bank arbeiten. Sie sind alle die künftigen Sklaven der Banken.”

Für Arbeiter in Schwellenländern, die tatsächlich hart arbeiten ohne jemals aus den Schulden rauszukommen, dürfte all dies ansprechend sein. Natürlich bietet Mavrodi ihnen auch eine Lösung an: Die Zerstörung dieses Mechanismus durch MMM.

“Finanzielle Apokalypse! Das ist das einzige, was die finanziellen Ketten brechen und uns befreien kann. Befreie uns endlich von der endlosen Sklaverei. Alles alte wird im Feuer verbrennen und das neue kann erscheinen. Die FED wird von ihrer Macht entfernt und wird nicht länger soziale Ungleichheit entwickeln. Die Banken von heute werden einfach nur verschwinden. “

MMM ist nun die Pyramide, die das alte Finanzsystem zerstört: ein freiwilliger Zusammenschluss von Millionen von Menschen über die ganze Erde, die gegen die finanzielle Sklaverei rebellieren und einen Krieg gegen die FED und die Banken erklären. Wenn die alte Pyramide – das Geldsystem der FED – die Leute versklavt – warum sollte man dann nicht seine eigene Pyramide gründen?

Ok. Mir schwindelt ein wenig.

Die Bitcoin-Killer-App?

Ich bin wirklich etwas sprachlos. MMM ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein astreines Pyramidenspiel, das sich hinter einer Wagenladung Systemkritik sowie einem vorgeblichen altruistischen Netzwerk versteckt.

Man muss allerdings zwei Dinge anerkennen: Zum einen trifft Mavrodi mit seiner Ideologie den Zeitgeist. Wäre das echte Finanzsystem nicht so ungerecht, würde das Schuldgeldsystem nicht für viele tatsächlich in lebenslanger – oft selbstverschuldeter – Sklaverei münden, und wäre es nicht so wenig abwegig, dass das Gelddrucken der Zentralbanken etwas von einem Pyramidenspiel hat – dann würde sich MMM kaum so rasend schnell verbreiten. Insbesondere in Entwicklungsländern – wie Südafrika oder Indien – muss das Bewusstsein des unfairen Charakters des offiziellen Finanzsystems enorm sein. Tragischerweise werden es gerade die Armen und Bedürftigen sein, die am Ende verlieren, wenn MMM zusammenklappt.

Als zweites muss man etwas einräumen, das für einen Bitcoin-Fan nicht leicht zu verdauen ist: Wenn MMM wirklich so funktioniert, wie beschrieben, also als globales Netzwerk, in dem die Teilnehmer einander finanziell “helfen”, dann könnte MMM die heiß herbeigesehnte “Killer-App” des Bitcoins sein. Schließlich macht es der Bitcoin tatsächlich erst möglich, dass sich die Teilnehmer eines globalen Pyramidenspiels in dezentraler Weise ihre Beiträge überweisen. Aber auch hier muss man jedoch sagen: Sobald die Pyramide zusammenklappt, verschwindet wohl nicht nur der steigende Bedarf nach Bitcoins – sondern es droht auch ein handfester Crash.

About Christoph Bergmann (1108 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

15 Comments on Was ist dieses Pyramidenspiel, das angeblich für die Bitcoin-Rally verantwortlich ist?

  1. Die wichtigste Frage haste aber nicht beantwortet : WHERE DO I SIGN UP?

    • Da steht alles:
      [[sorry, ich will hier keine Links auf diese Seite haben. Wer sich umschaut, wird es schon finden. Danke für’s Verständnis. Christoph Bergmann]]

    • Hehe, ja den Link habe ich auch gesucht. Dank google und dem Bild im Blog aber sehr schnell zu finden. Trotzdem ist das eine echt irre Story.

  2. Genau das, was Bitcoin eigentlich nicht brauchen kann… Hoffentlich endet das nicht wieder in einem riesigen Crash ^^ Wäre nach all den guten Nachrichten ein brutaler Rückschlag.

  3. Man sollte jedoch bedenken das die gesendeten Bitcoins vom Empfänger garantiert nicht gehortet werden, sondern in Fiat getauscht werden. Somit ist Bitcoin nur das Medium, was den Effekt auf den Preis begrenzen dürfte, schliesslich wird quasi in einem Zug Gekauft und Verkauft.

    Der einzige welcher eventuell tatsächlich Bitcoins hortet dürfte MMM sein.

  4. Schon krass was für möglichkeiten es gibt die gute Sache Bitcoin zu missbrauchen. Allerdings glaube ich nicht an einen BTC-Crash, oder zumindest nicht wegen MMM. Für mich sieht es eher so aus, dass Mavro, die Konto interne Währung früher oder später crashen wird, und da diese ja eh nicht real existiert sollte dies keine grösseren Auswirkungen auf Bitcoin haben. Aber vielleicht habe ich es falsch verstanden.

  5. Die Ponzi Schemes sind immer ein Nullsummenspiel, also was unten eingezahlt wird kommt auch komplett oben wieder raus. Die Bitcoins lassen sich ja nicht vermehren sondern nur die interne Währung. Somit wird Angebot und Nachfrage nach Bitcoins eigentlich nicht verschoben. Lediglich wenn sich die Oberen beim Auszahlen zurückhalten und Ihr Guthaben in BTC belassen, kann dies den Kurs vorübergehend steigen lassen. Dies werden aber allerhöchstens diejenigen tun, die das System betreiben und daher wissen wann es zusammenbricht.

  6. Bei Web of Trust (WOT) hat die Seite www. MMM .internet schonmal eine tiefrote Markierung mit Warnung 😉

    Da hilft wohl nur Abwarten und Tee trinken, was da noch so raus kommt.

    oder schonmal BTC auf den BTC-Börsen in Position bringen für einen Verkauf vor dem Crash 😀

    mfg

  7. Solche bitcoin-ponzis gibt es zu tausenden im Internet. Die eine crasht dafür kommt dann eine andere. Den bitcoin wird das nicht umbringen, denn dieser ist ja nur das Medium nicht das “ponzi”-System, hoffentlich nicht! 🙂 (wer weiss)

    Zu Mt.Gox Zeiten war das noch eindeutig, da war bitcoin deutlich überbewertet und ist natürlich hart gecrasht nachdemGox dicht machte. Aber MMM ist noch weit von der Popularität von MtGox entfernt. Das ändert sich natürlich mit jedem blogger der davon berichten. Diese begreifen es leider nicht, dass jeder Bericht über ein Ponzi, diese nur noch weiter pusht.

  8. Die Frage ist wieviel Bitcoins schon in dieses System von den ganzen Leute reingepummt wurden, denn irgendwann wird der Betreiber der Seite dies (bei möglichst hohem Kurs) auscashen wollen. Wenn es nur einige 100 oder 1000 sind dürfte es keinen besonders großen Einfluss auf den Bitcoin haben, wenn es aber in die 100.000 oder sogar Mio ginge würde der Kurs sicherlich drastisch zusammenbrechen.

  9. danke für die infos, hatte ich gar nicht auf dem schirm.

    habe auf deren facebook seite mal “kommentiert” – mal sehen, wie lang es stehenbleibt 🙂

  10. Danke für den wirklich sehr guten und ausführlichen Artikel!

    Auf der einen Seite ist das natürlich wirklich bedenklich. Sollte hinter dem aktuellen Kursanstieg ein Pyramidenspiel stehen, wird es früher oder später zu einem bösen Erwachen kommen, da jedes Pyramidenspiel zwangsläufig zusammenbrechen muss.

    Auf der anderen Seite zeigt es wieder einmal die enorme Inovationskraft von Bitcoins auf. Ohne Bitcoins ware ein internationales Pyramidenspiel in dieser Art nicht realisierbar. Hoffen wir das zukünftig seriöse Anwendungen den Kurs von Bitcoin in die Höhe treiben und nicht dubiose Geschäfte ….

  11. lkjdflkjag // 3. November 2015 at 23:32 // Reply

    Bleibt die Umtauschrate Bitcoin Mavro gleich oder ist die Rate auf Fiat Mavro fest getackert und der Bitcoin ist nur das Transportmittel?

  12. Bei früheren Ponzi-Schemen (Kettenbrief-Systemen) war das gebrauchte Medium evtl. die DM oder der USD (or whatever). Beim Zusammenbruch dieser Systeme waren die in diese Transaktionen involvierten DM oder USD vielleicht in den falschen Händen gelandet, aber der Einsturz dieser Ponzi-Strukturen verursachte nicht den Zusammenbruch von DM respektive USD. Und so ist es auch hier: Die Bitcoins bleiben,

  13. Mag sein, dass Mavrodi ein Halunke ist der Philantropismus nur vorschiebt. Dennoch lebt er wie ein Eremit in tiefster Armut und glaubt daran was er predigt. Das kann man den honorablen Finanzgenies der zivilisierten Welt nicht mal ansatzweise andichten.
    Die Sprüche von Mavrodi, dass er jederzeit den Bitcoin sowohl in den Himmel heben als auch ganz zerstören könnte, sind eher seinem Grössenwahn als der Realität zuzuschreiben.

    Bitcoin Händler dürfte es aber erfreuen. Die Volatilität wird dramatisch zunehmen, Margen werden höher, Umsätze werden explodieren.
    Bitcoin nimmt an Bekanntheitsgrad in der dritten Welt gewaltig zu und das ist langfristig für BTC wichtiger als die Legalität in den Big Five Ländern.
    Die finanzielle Revolution wird in vergessenen Tälern dieser Erde beginnen, nicht in Sillicon Valey, nicht in Europa. Afrika, Asien, Südamerika sind die Länder die bald ohne Bitcoins nicht atmen werden können.
    Das gibt uns die Hoffnung, dass sich das Ponzi Schema der Finanzwelt noch vor dem totalen Zusammenbruch renovieren lassen könnte.
    Klar, Bitcoins bleiben, andere werden gehen….

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Was ist dieses Pyramidenspiel, das angeblich für die Bitcoin-Rally verantwortlich ist? | BitcoinBlog.de – das Blog für Bitcoin und andere virtuelle Währungen | OCP International
  2. Der kleine Weihnachtscrash: Was war los? | BitcoinBlog.de – das Blog für Bitcoin und andere virtuelle Währungen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s