Dollarbindung von Tether wackelt, Bitcoin-Preise verlieren Konsistenz

Die Kryptowährungs-Kurse steigen heute zwar, doch im Hintergrund rumort es. Tether fällt teilweise auf unter 90 Cent, und der Kurs auf Bitfinex entkoppelt sich von dem der anderen Märkte. Droht uns ein neues Mt. Gox? Oder ist das alles nur ein neuer FUD?

Auf den ersten Blick sieht heute alles gut aus auf den Kryptomärkten. Die meisten Coins sind mit einigen Prozentchen im Plus, Coinmarketcap ist voll mit grünen Zahlen.

Allerdings gibt es eine rote Zahl an einer überraschenden Stelle: Tether, der “Stablecoin”, der den Wert des Dollars nachbilden soll, ist im mehr als 2 Prozent im Minus. Anstelle einen Wert von 1,00 Dollar gibt ihm der Markt derzeit nicht ganz 97 Cent. Heute Nacht fiel der Kurs von Tether kurzzeitig auf 92 Cent, auf einigen Märkten sogar auf unter 90 Cent.

Aber nicht nur Tether entkoppelt sich. Auch der Dollar-Preis von Bitcoin hat sich von Börse zu Börse entkoppelt. Zunächst gab es ein Premium auf Bitcoins bei Bitfinex, weil es Berichte über massive Probleme bei Auszahlungen von (echten) Dollar gab. Bitfinex hat diese Probleme zwar dementiert, doch das Premium bleibt. Dies erinnert an die Wochen vor der Implosion von Mt. Gox, in denen sich die damals weltgrößte Bitcoin-Börse immer weiter von den anderen Börsen entfernt hat.

Alles grün, bis auf den Coin, der eigentlich stabil sein sollte … Quelle: Coinmarketcap.com

Auch auf den Börsen, bei denen Bitcoins nur gegen Tether-Dollar gehandelt werden, wird mittlerweile ein Aufschlag bezahlt, der den Verlust der Tether wiedergibt. Da Tether einen maßgeblichen Einfluss auf die Preisfindung hat, könnte ein Auseinandergleiten der Kurse für ziemlich viel Verwirrung sorgen.

Der problematische, aber einflussreiche Mister Tether

Beginnen wir die Geschichte am Anfang: Bei Tether. Tether ist ein Stablecoin, der laut den Angaben der Firma Tether durch Dollar auf Bankkonten gedeckt ist. Tether ist eine praktische Sache, da er es erlaubt, Bitcoins und andere Kryptowährungen gegen Dollar zu handeln, ohne auf die Dollar-Banken angewiesen zu sein.

Er steht aber auch schon seit langem in der Kritik; es heißt unter anderem, dass die Tether nicht durch Dollar gedeckt seien und dass die Tether-Schöpfung aus heißer Luft maßgeblich an der großen Blase Ende 2017 beteiligt gewesen war. Diese Vermutungen konnten bislang nicht bewiesen werden, und es gibt auch Audits, die aber zum Teil zweifelhaft sind. Darüber hinaus ist bekannt, dass es um Tether herum einen ziemlich dichten Filz gibt, in dessen Zentrum eine Bank auf Costa Rica sowie die große Dollar-Bitcoin-Börse Bitfinex stehen.

Trotz dieser Kritik konnte Tether eine relativ stabile Parität zum Dollar aufrechterhalten und einen immer größeren Anteil am Bitcoin-Handel auf sich ziehen. Mit einem täglichen Handelsvolumen von 2-3 Milliarden Dollar ist Tether die am zweitstärksten gehandelte Kryptowährung nach Bitcoin; alleim in den vergangenen 12 Monaten hat sich die Anzahl an existierenden Tether-Dollar von 440 Millionen auf 2,5 Milliarden erhöht. Diese schiere Größe gibt Tether eine mächtige Bedeutung für die Kryptomärkte. Ein Zusammenbruch hätte Folgen für alle Coins, die schwer bis unmöglich abzuschätzen sind.

Rangliste der am meisten gehandelten Coins. Ohne Tether geht hier gar nichts mehr.

Vor kurzem geschah es nun, dass die Noble Bank, die wohl für Tether die Dollar verwahrte, zum Verkauf angeboten wurde. Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat die Bank ihre Kunden Bitfinex und Tether verloren und gilt als nicht länger profitabel. Welche Bank die Noble Bank ersetzt, ist bislang noch nicht klar.

Aber schon vor dieser Nachricht stand der Kurs von Tether den ganzen September unter einem Dollar, hielt sich jedoch bei mehr als 99,5 Cent. Erst am Samstag fiel er auf unter 99 Cent, was dann relativ schnell in einem Absturz auf die erwähnte 97 Cent und weniger mündete. Bei Bittrex sank der Tether-Preis sogar auf weniger als 90 Cent.

So wie Tether hat auch Bitfinex seit langem Probleme mit den Partnerbanken und daher damit, Dollar zu prozessieren. In den letzten Wochen und Monaten kam es immer wieder zu Beschwerden von Usern, dass Dollar-Auszahlungen sehr lange dauern oder gar nicht bearbeitet werden. Ein mittlerweile wieder gelöschter, aber archivierter Tweet des Magazins Coindesk schreibt, dass Fiat-Auszahlungen seit einer Woche ausgesetzt sind.

Coindesk beruft sich wie andere Beobachter auf ein Post eines Bitfinex-Mitarbeiters, der bestätigt, dass Einzahlungen ausgesetzt seien, ohne über weitere Informationen zu verfügen. Er verneint allerdings, dass sich dies auch auf Auszahlungen erstreckt. Andere User berichten hingegen, dass Auszahlungen durchgeführt werden, und Bitfinex kündigt an, dass es keine Probleme bei Auszahlungen gebe..

Die Nachrichtenlage scheint hier we da etwas verworren und von Gerüchten geprägt zu sein. Es könnte sein, dass sich hier eine große Krise anbahnt – aber es könnte auch sein, dass die Nachrichtenlage benutzt wird, um die Märkte zu manipulieren. Denn es steht enorm viel auf dem Spiel.

Mehr als nur ein Loch im Handelsvoluem

Da Bitfinex und Tether personell und organisatorisch eng zusammenhängen, ist es recht wahrscheinlich, dass ein Kollaps des einen auch den Kollaps des anderen bedeutet. Ein solcher doppelter Kollaps hätte denkbar verheerende Folgen auf alle Kryptowährungen. Tether sind in 25 Prozent des gesamten Handels involviert; nur Bitcoin wird mit 32 Prozent mehr gehandelt.

Wenn wir uns allerdings anschauen, wogegen Bitcoin gehandelt wird, sehen wir auf dem ersten Rang im Volumen Bitfinex und auf den Plätzen 2 bis 8 Tether-Dollar. Ein ähnliches Bild bekommen wir bei Ethereum und Litecoin. Ein Kollaps von Tether und Bitfinex dürfte nicht nur ein Loch in das Handelsvolumen reissen, sondern dieses beinah komplett ausradieren.

Das Handelsvolumen von Litecoin und Ethereum wird so gut wie vollständig von Bitfinex und Tether beherrscht.

Bislang ist von einem solchen Kollaps freilich noch nichts zu spären. Stattdessen sehen wir eine Entkopplung der Preise. Einerseits verliert das Handelspaar BTC: USDT seine Parität mit dem weiterhin wichtigsten Wert BTC:USD. Andererseits spiegelt sich die Differenz zwischen Dollar und Tether im Bitcoin-Preis auf Bitfinex, wo die führende Kryptowährung weiterhin gegen Dollar gehandelt wird. Bei Bitfinex kann man Dollar gegen Tether handeln, und der Preis bleibt hier, im Gegensatz zu allen anderen Börsen, bei 1:1.

Es wäre ein leichtes, auf anderen Börsen Dollar gegen Tether zu tauschen, die Tether zu Bitfinex zu senden, dort gegen Dollar zu tauschen und diese Dollar auf ein Bankkonto auszuzahlen. Die Differenz zwischen den Tether-Preisen auf Bitfinex und den anderen Börsen gibt die Unsicherheit wieder, die mit Dollar-Transaktionen über Bitfinex verbunden ist. Sollte es Tether schaffen, nicht unter 95 Cent zu fallen, dürfte dies auch das Vertrauen in Bitfinex stärken; sollte hingegen Tether unter 90 Prozent fallen, während auf Bitfinex weiterhin Parität besteht, dürfte dies auch das Vertrauen in die Börse schwächen.

Am pessimistischen für Tether ist derzeit Bittrex, eine der wenigen Börsen, auf denen man Tether direkt gegen Dollar traden kann. Hier hält Tether derzeit gerate so die 90 Cent. Siehe Bittrex USD/USDT-Markt

Verwirrende Situation auf den Märkten

Für den Bitcoin-Kurs hat die derzeitige Situation eine schwierig zu durchschauende Konsequenz. Auf der einen Seite wird der Großteil der Bitcoins gegen Tether gehandelt, wodurch das Währungspaar USDT:BTC faktisch preisbestimmend für Bitcoin wird. Bisher konnte man davon ausgehen, dass der USDT-Preis von Bitcoin mit dem Dollar-Preis übereinstimmt. Um in der aktuellen Lage aber vom Tether- auf den Dollar-Preis zu kommen, muss man den Dollar-Wert von Tether kennen.

Dieser lässt sich durch zwei Methoden bestimmen: Zum einen durch den Vergleich mit den Euro- und Dollar-Märkten für für Bitcoins, die aber ein wesentlich geringeres Handelsvolumen haben als die Tether-Märkte. Zum anderen gibt es auch Märkte für Tether gegen US-Dollar, die aber so dünne Orderbücher haben, dass sie kaum ernst zu nehmen sind.

All dies zusammen hat das Potential, für sehr viel Verwirrung und Unsicherheit zu sorgen. Es gibt viele Chancen für Trader, die Lage auszunutzen, um durch die vielfältigen Arbitrage-Möglichkeiten Geld zu gewinnen; aber es gibt ebenso viele Chancen, Geld zu versenken.

About Christoph Bergmann (1373 Articles)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder, es es seit Mitte 2013 führt. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin oder Bitcoin Cash an die folgende Adresse: 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

4 Comments on Dollarbindung von Tether wackelt, Bitcoin-Preise verlieren Konsistenz

  1. keine panik auf der Titanic // 15. October 2018 at 23:02 // Reply

    Das Bild des Tages 😉

  2. Ich habs ja schon auf Twitter gesagt: Der Tether ist sicher. Ganz bestimmt!

  3. “be your own bank”
    Bitfinex und Tether gehen mir komplett am Ars.. vorbei, genauso wie die ganzen Micky Maus Trader, Möchtegern “Wolf of Wallstreet Zocker”, Kaffeesatzleser, usw.
    Mittlerweiler unerträglich wenn man sich in den einschlägigen Foren umschaut.
    Das musste jetzt mal raus.

  4. Danke für den detaillierten Lagebericht. Wenn sich da etwas zusammenbraut, möge jeder seine eigenen Schlüsse ziehen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s