Newsticker

„Das größte Web3-Event in diesem Jahr“: Reddit führt NFT-Avatare ein

Die Community-Plattform Reddit.com verkauft sammelbare Avatare als NFTs. Der Start wird als perfektes Web3-Debüt gefeiert: Alles geht darum, wie man es nennt.

Die Community-Seite Reddit.com rollt „sammelbare Avatare“ für die User-Profile aus. Diese Avatars sind NFTs auf der Polygon-Sidechain; ihre Einführung lief so gut, dass sie als neues Erfolgsmodell geadelt wird, um traditionelle Webseiten ins Web3 zu integrieren.

Die sammelbaren Avatare werden, erklärt Reddit, von unabhängigen Künslern gemeinsam mit Reddit entworfen. Üblicherweise bildet das Reddit-Alien die Vorlage, um die herum Künstler ihre Phantasie auslegen. User können die bisher 40.000 Exemplare dieser einzigartigen Avatare kaufen und auch verkaufen; zugleich werden kostenlos Avatare an Top-User ausgegeben. Dabei geht der Verkaufserlös zu 95 Prozent an die Künstler; Reddit nimmt sich lediglich eine Gebühr von fünf Prozent.

Die Avatare wurden innerhalb von 24 Stunden für Preise zwischen 10 und 100 Dollar verkauft. Mit rund 3 Millionen (bisher überwiegend leerer) Wallets, einer Marktkapitalisierung von zwischenzeitlich 100 Millionen Dollar und einem Top-Preis von 14.000 Dollar dürften die sammelbaren Avatare tatsächlich einer der erfolgreichsten NFT-Starts aller Zeiten sein. Die Webseite redditfloor.com zeigt das tägliche Volumen und die Marktkapitalisierung der gesamten Avatare.

Kein Wort von NFTs

Das „Massen-Debüt“ der Reddit NFT-Kollektion, schreiben die Experten von DappRadar, war „außergewöhnlich“. Es war, darüber sind sich fast alle einig, deswegen außergewöhnlich, weil es sehr konsequent die These umgesetzt hat, dass „Krypto“ dann am erfolgreichsten sein werde, wenn keiner wisse, dass Krypto tatsächlich drin ist. Das war eine Behauptung, die man in den vergangenen Jahren immer wieder hörte, aber die, soweit ich es sehe, erst mit den Reddit-NFT wirklich geprüft wurde.

Alles geht darum, wie man es nennt. Reddit habe, erklärt DappRadar, „die Tatsache verschleiert, dass die 40.000 Assets in Wahrheit NFTs auf Polygon sind.“ Polygon ist eine Sidechain von Ethereum, die im Grunde aber wie eine autonome Blockchain operiert. Die Begriffe Kryptowährungen und Blockchain wurden in der Ankündigungen zwar erwähnt, „doch nur in dem Kontext, dass man sie nicht braucht, um die Avatare zu kaufen.“ Für diese werden ausschließlich Fiat-Währungen akzeptiert.

In der Pressemitteilung verliert Reddit dennoch einige Worte über Blockchain. Es gelingt dabei, einerseits das rein technische und eher unkontroverse Potenzial von Blockchain geradezu schwärmerisch anzupreisen, andererseits aber die kontroversen Themen Kryptowährungen und NFT fast vollständig auszublenden.

So erklärt Reddit, dass die sammelbaren Avatare auf der Blockchain-Technologie basieren, um dann recht konzise die Vorteile davon zu benennen: Die Blockchain „sorgt dafür, dass die Käufer die Avatare besitzen und transportieren können, und sie versorgt die Künstler mit einer Methode, ihr Werk auf über die virtuellen Mauern von Reddit hinaus leben zu lassen“ und – hier wird es mal wieder äußerst interessant: „für künftige Verkäufe ihrer Kunst kompensiert zu werden.“

Es ist bei NFTs üblich, dass die Herausgeber einen Anteil an späteren Verkäufen bekommen. Wenn du einen Reddit-Avatar schaffst, ihn mir verkaufst und ich verkaufe ihn weiter, bekommst du einen Anteil. NFTs automatisieren damit das Recht eines Künstlers, auch nach der Abgabe seines Werkes an den Nutzungsrechten zu verdienen.

In Zukunft, fährt Reddit fort, „sehen wir Blockchain als eine Methode, um Communities auf Reddit zu ermächtigen und unabhängig zu machen.“ Dafür erkundet man derzeit Wege, die Reddit leider an der Stelle noch nicht nennt.

Ein großer Schritt fürs Web3, ein kleiner Schritt für Reddit

NFT hingegen erwähnt Reddit in der Pressemitteilung mit keinem Wort. „Und wenn es um den vermutlich schwierigsten Aspekt von Web3 geht, die Krypto-Wallet, vermeidet Reddit den potenziell abschreckenden Begriff, indem es ihn durch ‚Vault‘ ersetzt,“ berichtet DappRadar. Man könnte das als „Tresor“ oder „Schatzkammer“ übersetzen. Mit einer in den Account integrierten Wallet bzw. Vault vermeidet Reddit es, User über andere Wallets wie Metamask zu informieren. „Die Einfachheit, mit der Reddit neue User in die Welt der NFTs einführt,“ schlussfolgert DappRadar, „kann als das größte Web3-Event in diesem Jahr bezeichnet werden.“

An der Stelle aber zeigt sich auch, dass das, was als gewaltigen Schritt für Web3 gilt, ein ziemlich kleiner Gänseschritt für Reddit ist. Mit 1,5 Milliarden registrierten und 52 Millionen aktiven Usern und jährlichen Einnahmen von 350 Millionen Dollar ist Reddit ziemlich groß. Mit 40.000 sammelbaren Avataren und Einnahmen der Verkäufe von weniger als 200.000 Dollar sind die NFTs im Gesamtbild mikroskopisch klein.

Allerdings beginnt Reddit erst seinen Weg ins Web3. Bislang haben die sammelbaren Avatare wenig Vorteile. Man kann durch sie seine Profil-Avatare etwas feiner ausrüsten, und das Profilbild wird in den Kommentaren einen etwas glimmernden Effekt bekommen. Man fällt mehr auf.

Dass die Plattform für die Zukunft mehr plant, hat sie schon verraten. Über Konkretes kann man allerdings nur spekulieren. Die NFTs könnten relativ einfach dafür verwendet werden, um sich auch auf anderen Seiten anzumelden, und Reddit könnte je nach Community Vorteile auf anderen Seiten erhandeln, zum Beispiel Rabatte auf Steam. Die Reddit-Vault könnte für andere NFTs und Token verwendet werden. Man könnte mit den NFTs eine Art DAO bilden, um Subredds zu verwalten. Reddit könnte zum Marktplatz für NFTs werden, so wie OpenSea, nur mit viel mehr Usern. Und so weiter.

Der große Vorteil von allem rund ums Web3 ist die Interoperabilität. Die Token funktionieren plattformübergreifend. Indem Reddit Avatare als NFT abbildet, geht es einen ersten Schritt dahin, sich von der Web2-Plattform in das Web3 zu bewegen. Was dabei herauskommt, wird noch zu sehen sein.

Über Christoph Bergmann (2410 Artikel)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder ---

3 Kommentare zu „Das größte Web3-Event in diesem Jahr“: Reddit führt NFT-Avatare ein

  1. Die Reddit-Vault könnte für andere NFTs und Token verwendet werden.

    Solange eine Blockchain keine grundlegende Privacy bietet, gruselt es mir davor. Reddit ist eine der wenigen Social Media Plattformen, die noch nichtmal einen gültigen E-Mail Account benötigt und dadurch sehr kontroverse Themen wie kontroverse AMAs zulässt, mit der Vault werden womöglich unwissentlich reale Transaktionen verbunden und die Identität offenbart.

    Zudem ist das Ganze zwingend custodial, denn die Seeds / Keys müssen irgendwo gespeichert werden und wenn man dem User die Blockchain darunter verbergen will, dann kann das nur auf dem Server erfolgen. Selbst aus dem Passwort kann man keinen Seed ableiten, noch nichtmal mit diesem verschlüsseln, denn dann wäre die „Passwort vergessen“ Funktion obsolet.

    • Hallo Paul,

      ich sehe das Risiko, Teile aber sie Gefahreneinschätzung nicht. Unbedarfte User sind sowieso identifizierbar, es gibt unzählige Möglichkeiten einen User zu identifizieren. Von IP über Cookies zu Trackern am Handy und Fingerprints im Browser etc. Der Normalo ist identifizierbar. Jemand der das nicht will muss sich mit der Thematik zwangsweise auseinandersetzen und wird sich, wenn er mit Visa ein NFT kauft, darüber im Klaren sein.

      Dass man alternativ nicht seine eigene Wallet benutzen darf sehe ich auch kritisch, eventuell wird dies in Zukunft möglich. Doch stellt sich auch hier die Frage welche Wallets man unterstützt. Vermutlich wird es darauf hinauslaufen dass irgendwann alle Plattformen ihre eigene Wallet verwenden und dann über Vermögenswerte ihrer User verfügen. Man wird (hoffentlich) einfach sein Asset transferieren können, benutzen auf der Plattform aber nur mit der Hauswallet.

      Offene Projekte verhindern (Markt)Macht und werden daher nur verwendet wenn es in die eigene Strategie passt. Als Ausrede (oft mit realen Hintergrund) wird die Usability und Usererfahrung verwendet.

      • Hallo Frank,

        Der Normalo ist identifizierbar. Jemand der das nicht will muss sich mit der Thematik zwangsweise auseinandersetzen und wird sich, wenn er mit Visa ein NFT kauft, darüber im Klaren sein.

        Eine Plattform hat zwar immer gewisse Möglichkeiten, die Anonymität ihrer User zu schwächen, sei es durch eine Validierung der E-Mail Adresse, Telefonnummer oder gar vollem KYC zusätzlich zu den genannten. Andere Nutzer haben allerdings keinerlei dieser Möglichkeiten und ein pseudonymer User bleibt für die Öffentlichkeit pseudonym (zumindest bis zu einem Datenleak), es sei denn er verrät sich selbst durch die von ihm veröffentlichten Inhalte, ggf. sogar durch seinen Textstil. Ich würde behaupten, selbst die meisten Whistleblower haben keine Ahnung von OpSec und daher sollte die Plattform sie davor schützen, bei Reddit z.B. bisher dadurch, dass man noch nicht einmal eine valide E-Mail Adresse benötigt hat. Redaktionen sollten anonyme Möglichkeiten bereit stellen, ihnen Dokumente anonym und sicher zur Verfügung zu stellen, sowohl online als auch offline.

        Ich behaupte, ein Großteil der Nutzer der ziemlich populären Marktplätze im Darknet haben Bitcoin dafür das erste Mal erworben und genutzt, ohne zu wissen, welche Spuren sie für die Ewigkeit hinterlassen. In meinen ca. 10 Jahren Bitcoin / Crypto habe ich mit etlichen Menschen gesprochen, auf die genau das zutrifft, viele von ihnen hatten bis heute die selbe Wallet / Seed, die sie dafür genutzt haben und ihnen war Chainanalyse bis dato nicht bewusst.

        Wenn man nun auf einer der wenigen relativ anonymen, reichweitenstarken Plattformen jedem User ein transparentes Wallet vergibt, womöglich auch Tips von anderen Usern darüber erlaubt, wird es über kurz oder lang auch extern genutzt werden und dabei spreche ich nicht nur vom Darknet, es reicht eine KYC Börse, um den User (ggf. unter Vorwand) zu enttarnen. Da ich ohnehin fast überall unter Klarnamen unterwegs bin, würde ich ggf. auch ein NFT / signierte Nachricht zur Identifizierung nutzen, ganz sicher würde ich aber nicht wollen, dass meine Wallet und ihre Aktivitäten damit verknüpft werden. Klar könnte ich mehrere Wallets unabhängig voneinander verwalten, aber das konsequent durchzuziehen ist durchaus mit Aufwand und Wissen verbunden, insbesondere beim Auf- & Entladen der Wallet.

        Die meisten Menschen merken erst, dass sie Privatsphäre brauchen (gebraucht hätten), wenn es zu spät ist. Egal, ob es um geleakte Nacktphotos oder Emails & Chats geht, seine sexuellen Vorlieben, verpönte Transaktionen geht (siehe Kanadische Trucker) oder tatsächlich illegale & verwerfliche Handlungen geht. Ich habe mit letzteren nichts zu tun, trotzdem schütze ich meine Privatsphäre so weit es mir möglich ist, hierbei schließe ich bewusst öffentliche Aktivitäten wie Kommentare aus, da ich persönlich zu meinem Wort stehe.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: