Newsticker

Warum duldet die US-Regierung den Stablecoin Tether?

Das Auge der Vorsehung auf einem Dollar-Schein. Bild von adrian8_8 via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Aus einem Podcast greifen wir eine spannende Frage ab und bieten eine Antwort an: Die USA dulden den Stablecoin Tether, weil er das beste ist, was dem Dollar seit langem passiert ist.

Konsens & Nonsens, der Podcast von Holger Rohm vom Blockchaincenter.net, hatte neulich Stefan Richter aus Leipzig zu Gast, um über ein spannendes, aber auch etwas deprimierendes Thema zu quatschen: „Bitcoin & Krypto Nutze für jedermann: Was haben wir erreicht?“

Die Antwort, die die beiden in dieser hörenswerten Episode geben, lautet, alles in allem: Ziemlich wenig. Enttäuschend wenig. Es ist ein ernüchternder, aber hörenswerter Podcast, zu dem es vieles zu kommentieren gäbe. Ich will hier aber auf speziell ein Thema hinaus: Stablecoins.

Holger und Stefan identifizieren Stablecoins als eine der wenigen Errungenschaften von Krypto, die eine breite Nachfrage in der Masse gefunden haben. Dabei rätseln sie, weshalb die US-Regierung die Tether-Dollar duldet. Weil ihre Antworten recht dürftig ausfallen und ich dazu einige Theorien habe, möchte ich bei dieser Frage stehenbleiben:

Warum duldet die Zentralbank der USA, dass Tether mit den gleichnamigen Stablecoins Dollar in Umlauf bringt?

Die Antwort ist diese: Weil Tether das Beste ist, was dem Dollar seit langem passiert ist. Wer, wie die Federal Reserve, ein Interesse daran hat, dass der Dollar weltweit stark ist und stark bleibt, muss Tether lieben:

Tether hat dem Dollar kostenlos ein technisches Upgrade verpasst. Andere Zentralbanken verheddern sich in CBDC-Plänen, die, falls sie jemals Wirklichkeit werden, ein ziemlich verkorkstes Gebilde schaffen – beim Dollar erledigt das der Markt für lau. Tether verschiebt Dollar auf sieben oder acht Blockchains in Echtzeit durch die Welt, ist vollständig kompatibel mit Smart Contracts und kann Sanktionen effizienter umsetzen als jede Bank.

Tether hat im Alleingang in wenigen Jahren den Dollar anstelle von Bitcoin zur Leitwährung im Kryptomarkt gemacht. Tether wird im Schmuggel zwischen Russland und China eingesetzt und um Sanktionen gegen Russland oder Venezuela zu umgehen. Tether ist im Spiel, wenn sich Bürger des Libanons und der Türkei gegen die Inflation schützen und wenn die Oppositionsregierung von Myanmar eine eigene Währung wählt. Tether kommt in Massen zum Einsatz im Remittane von den USA nach Lateinamerika.

Die Brics-Staaten um Russland und China mögen eine alternative Reservewährung ankündigen. Brasilien mag den Anteil chinesischer Renminbi in seinen Reserven erhöhen, China seinen digitalen Yuan vorantreiben, und Russland sein Öl gegen Yuan oder Rupien verkaufen: Doch die einzige Währung, die sich von unten her, bei den Märkten und Menschen, rasant weiter durchsetzt, ist der Dollar. Und zwar wegen Tether. Tether ist der Schlüssel zur Hyperdollarisierung.

Als Bonus ist Tether einer der größten privatwirtschaftlichen Abnehmer von US-Staatsanleihen. Der Stablecoins leiht der US-Regierung viele Milliarden Dollar.

Schließlich stabilisieren die Tether-Dollar auch noch den Wert des Dollars. Die Banken blähen mit ihren elektronischen Dollar die Geldmenge auf, die Einlagen der Kunden sind nur durch die Hoffnung geschützt, dass nicht alle gleichzeitig abheben, und dass im Zweifel die Einlagensicherung greift. Tether dagegen deckt seine elektronischen Dollar (nach eigenen Aussagen) in mehr als vollem Umfang durch handfeste Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Gold und Bitcoin. Tether hilft der Federal Reserve, die Dollar in Umlauf zu decken.

Es ist nur eine Vermutung. Aber ich finde, die US-Zentralbank hat alle Gründe, Tether nicht zu verbieten, sondern zu lieben.

Über Christoph Bergmann (2639 Artikel)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder ---

3 Kommentare zu Warum duldet die US-Regierung den Stablecoin Tether?

  1. Welches Recht sollte die FED auch haben um auf Tether einzuwirken ? Wenn dann schon eher die SEC oder die CFTC

  2. Warum ist der Dollar angesichts der exorbitanten Verschuldung der USA noch nicht kollabiert? Weil der Währungsraum des US-Dollars 3x so groß ist wie der Währungsraum der USA allein. Der Tether hilft dabei, diesen Währungsraum zu sichern und noch weiter zu treiben.

  3. Interessant.
    Also dass die US-Regierung scheinbar irgendwas gutes an Tether findet, klingt erstmal plausibel, wenn man sich überlegt, dass die US-Regierung mit anderen Akteuren (Börsen, etc.) deutlich “strenger” umgeht. (Mein Eindruck mag vielleicht nicht ganz repräsentativ sein, ich verfolge nicht gänzlich alle Nachrichten aus den USA.)
    Jedenfalls ist das mit dem digitalen Upgrade und den Staatsanleihen auch durchaus plausibel. Aber der mittlere Teil des Artikels ist mir etwas unklar. Ich denke, wenn mit USDT etwa Schmuggel zwischen Russland und China begünstigt wird, ist das etwas, das die US-Regierung eher nicht so gern sieht und nur duldet, weil die anderen (bekannten oder auch unbekannten) Vorteile der Tether-Duldung überwiegen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: