Anonymität

Bitcoin-Evolution: Sünden-Ökonomie verliert an Bedeutung

1. August 2016 // 3 Comments

Eine Forschergruppe, an der auch die Bundesbank beteiligt ist, untersucht die Bitcoin-Transaktionsströme zwischen 2009 und 2015. Sie entdeckt dabei 2.850 Supercluster, die sie verschiedenen Kategorien zuordnet. Dabei zeigt sich, dass das Bitcoin-Ökosystem zunehmends aus der "Schwarzmarkt"-Phase herauswächst. [...]

Virtuelle Währungen sollen EU-weit reguliert werden. Weil es alle Arten von Wallets treffen kann, droht die EU zur No-Go-Area für Bitcoin-Startups zu werden

6. July 2016 // 18 Comments

Nach Paris, Brüssel, Istanbul verschärft die EU-Kommission die Vorschriften gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung. In diesem Zuge verkündet sie auch die lange erwartete EU-weite Regulierung von virtuellen Währungen. Dass neben Bitcoin-Handelsplätze auch Online-Wallets den Geldwäsche-Regularien unterstehen sollen, könnte jedoch zu einem EU-weiten Kahlschlag der Bitcoin-Branche führen. [...]

Schluss mit anonym: Wie das MIT plant, den Bitcoin zu regulieren

25. April 2016 // 15 Comments

Peter Todd wirft einem MIT-Projekt vor, den Bitcoin regulieren zu wollen: Transaktionen sollen an Identitäten gebunden und die Miner bestochen werden, nur noch solche Transaktionen zu minen. Die guten, registrierten Transaktionen kommen ins Blöckchen, die schlechten, anoymen bleiben im Kröpfchen. Das MIT versucht zwar, die Vorwürfe zu widerlegen, bleibt dabei aber kraftlos und wenig überzeugend. Denn ein Paper bestätigt fast alle Vorwürfe des Bitcoin-Kernentwicklers. [...]

Informatiker der Uni des Saarlandes anonymisieren Bitcoin-Transaktionen

18. December 2014 // 2 Comments

Im Exzellenzcluster Multimodal Computing and Interaction die Gruppe Kryptografische Systeme der Universität des Saarlandes hat eine Gruppe von Informatikern ein optimiertes Verfahren zur Anonymisierung von Bitcoin-Transaktionen entwickelt. Der Clou: anders als die gebräuchlichen Mixer funktioniert CoinShuffle vollkommen dezentralisiert. Man muss also keine Angst haben, dass der Betreiber des Mixers die Coins stiehlt. Außerdem ist CoinShuffle laut den Informatikern so schnell wie eine normale Transaktionen. Die Programmierer von Wallets haben bereits Interesse gezeigt. [...]

„Es wird für die Ermittler immer Verfolgungslücken geben, aber eine Komplettüberwachung von Bitcoin kann nicht das Ziel sein.“

16. August 2014 // 7 Comments

Prof. Rainer Böhme von der Uni Münster sucht derzeit Doktoranden für ein großes Forschungsprojekt. Von Vorteil sind dabei Kenntnisse über Bitcoins und virtuelle Währungen. Da einmal genauer nachzufragen haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen. Ein Gespräch über die die (Pseudo-)Anonymität von Bitcoins, die Zusammenarbeit mit Behörden, die ökonomischen Anreize im Bitcoin-Protokoll und das Wesen des Bitcoins als ein [...]

“Ich glaube, dass der Bitcoin seine Nische finden wird”

2. July 2014 // 7 Comments

Malte Möser arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Juniorprofessur für Wirtschaftsinformatik und IT-Sicherheit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Der Forschungsschwerpunkt liegt bei den virtuellen Währungen. Neben seinem abgeschlossenen Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik veröffentlichte Herr Möser zusammen mit Rainer Böhme und Dominic Breuker Arbeiten wie „An Inquiry into Money Laundering Tools in the Bitcoin Ecosystem (2013)“ und „Towards Risk Scoring of Bitcoin Transactions (2014)“. Auf der Bitcoin- Konferenz in Köln 2013 hielt er einen Vortrag über die „Pseudoanonymität und Anonymität – kann man Bitcoins [...]

Bitcoin und Geldwäsche – keine gute Idee

11. June 2014 // 20 Comments

Wie anonym sind Bitcoin wirklich? Sind sie lediglich ein harmloses Bargeld fürs Internet – oder der heilige Gral aller Steuerhinterzieher und Geldwäscher? Oder sind sie, ganz im Gegenteil, das perfekte Geld für den Überwachungsstaat? Eine kleine Analyse, die ein wenig Licht ins Dunkel bringen soll: Der Bitcoin und die Anonymität. Eine Partnerschaft mit vielen “Aber …” Stellen wir uns mal vor, nur als Gedankenspiel, wir wären ein Großgangster und würden aus einem “gesunden” Mix krimineller Aktivitäten wie Drogenhandel, Hehlerei und Betrug einige Millionen Euro im Jahr ergaunern. Damit uns die Kriminalämter nicht auf die Schliche kommen, müssen wir die Asche waschen. Jede Geldwäsche läuft in drei Etappen ab: die Einspeisung, die [...]