Der Bitcoin als Vorbild für die digitale Transformation der Wirtschaft

Erneut ist unser Nachbarland für eine Überraschung gut. Nachdem bereits die größte Bank Frankreichs, die BNP Paribas, einen ausgesprochen positiven Artikel zum Bitcoin veröffentlicht hat, liegt nun der Regierung ein offizieller Bericht zur digitalen Transformation der französischen Wirtschaft vor. Der Bitcoin spielt in einigen zentralen Herausforderungen die Rolle als Vorbild.

Eines der zentralen Probleme der Digitalisierung: Nach Snowden, Google und Al-Quaida, so der Bericht, müsse man begreifen, “dass das Internet ein Ort der Nicht-Freiheit, Nicht-Gleichheit und Nicht-Brüderlichkeit sein kann.” Frankreichs Aufgabe sei es, “eine digitale Gesellschaft der Freiheit und des Fortschrittes aufzubauen”. Notwendig hierfür sei es, zum einen digitale Rechte im Einklang mit französischen und europäischen Gesetzen zu schaffen und zu bestärken, und zum anderen die Forschung und Entwicklung neuer Konzepte von Identität und Anonymität voranzutreiben. Ein Vertrauenskonzept, wie es der Bitcoin geschaffen hat, das weder biometrische Daten noch eine dritte Partei benötigt, kann hierfür Vorbild sein.

Anonymes Banking

Das digitale Banking befindet sich, so der Bericht, in einer Phase des Umbruchs. Google, Apple, Amazon und andere treten in Konkurrenz zum Titanen der Branche, zu PayPal. Der Bericht ist nicht nur besorgt, weil es sich ausschließlich um amerikanische Unternehmen handelt, sondern vor allem, weil diese durch Big Data die persönlichen Informationen der Kunden ausschlachten. Anstatt in Konkurrenz zu diesen Firmen zu treten, sollten die französischen Banken den Kunden eine Alternative anbieten: sicheres anonymes bezahlen. Die von Bitcoin genutzte Blockchain-Technologie könne Vorbild sein, wie dies effizient möglich ist.

Bitcoin anstatt Google

Der Bericht teilt mit “unserem” europäischen Digitalkommissar die Sorge vor der Allmacht Googles. “Im Kontext der Fragen, die den Snowden-Enthüllungen zu Prisma folgen, stellt sich die Frage, wie weit der Sonnenaufgang im Internet von Google Earth reicht.” Anders als der Digitalkommissar, der Google einfach eine Phantasiesteuer verpassen möchte, schlägt der Bericht vor, einer asymmetrischen Machtverteilung durch den Datenkraken entgegenzuwirken, indem man an ausgeklügelten Technologien der Anonymität arbeite.  Der Bitcoin und die Blockchain dienen hier einmal mehr als Vorbild.

Das Internet der Dinge und die Blockchain

Mit dem Aufkommen des Internets der Dinge könnte es dazu kommen, dass jeder Mensch mit 500 oder mehr Dingen verbunden ist. Dabei sei es nicht notwendig, dass all diese Dinge auf dieselbe Weise identifiziert werden wie Menschen. Für eine optimierte Identifizierung von Objekten schlägt der Bericht vor, sich Anleihen bei der vom Bitcoin benutzten Blockchain zu nehmen.

 

About Christoph Bergmann (887 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

1 Trackback / Pingback

  1. Die Bitcoin-Infothek | BitcoinBlog.de - das Blog für Bitcoin und andere virtuelle Währungen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: