„Bitcoin – die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“

Lesetipp!

Christoph Bergmann hat ein Buch geschrieben, das Bitcoin in seiner ganzen Pracht darstellt: Als Technologie, Revolution und Geschichte. Ab heute könnt ihr es bestellen.

Bergmanns Bitcoin-Buch sollte in keinem Bücherregal der Kryptoszene fehlen. Ausgeliefert wird „Bitcoin – die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes” ab heute. Auf der Webseite seines Buchs über Bitcoin könnt ihr das Buch bestellen oder erstmal das Vorwort und Inhaltsverzeichnis lesen. Im Folgenden wollte der Autor es sich nicht nehmen lassen, sein Buch in einer persönlichen Ansprache vorzustellen.

Also … Ich bin ziemlich aufgeregt. Aber vermutlich ist das in Ordnung so, weil heute ein besonderer Tag ist. Ich habe ein Buch über Bitcoin geschrieben, und ihr könnt es schon jetzt bestellen.

Natürlich habe ich es mir mit dem Buch nicht leicht gemacht. Ich wollte genau so ein Buch schreiben, wie ich es lesen will: Eines, das Bitcoin in seiner ganzen Pracht darstellt, und in dem all das steckt, was mich – und euch – seit Jahren fesselt, verblüfft und begeistert: die Technologie, die Politik, die Ökonomie, die Revolution eines dezentralen, freien Geldes – aber auch die vielen Dramen und Skandale.

Bitcoin ist, wage ich zu behaupten, die größte Geschichte unserer Zeit. Ein schillernder Diamant, in dem sich die großen Trends der Zeit brechen. Darum sollte es in meinem Buch gehen. Ich wollte die große Geschichte von Bitcoin erzählen. Voll aufrichtiger Begeisterung für die wundervolle Technologie und ihre unendlichen Möglichkeiten, aber ohne Scheu vor kontroversen, kritischen und auch gruseligen Aspekten.

Ich habe fast zwei Jahre lang daran gearbeitet, während jedes Fetzen Freizeit, den ich packen konnte. Ich habe entworfen, recherchiert, geschrieben, verworfen, korrigiert, umgestellt, gelöscht, geschrieben, gekürzt und so weiter. Ich habe es mir, wie gesagt, nicht leicht gemacht. Aber nun ist es fertig. Und ich bin ziemlich stolz.

Das Buch ist 416 Seiten stark. Es besteht aus vier Teilen inklusive eines ausführlichen Glossars. Es wurde professionell lektoriert, mit viel Liebe gesetzt, um 70 grandiose Infografiken und Illustrationen bereichert und schließlich in einem EU-Land gedruckt. All das gibt es für nur 20,90 Euro als Hardcover-Buch.

Wir haben keine Mühe gescheut: Das Buch hat ein Bändchen als Lesezeichen und toll gestaltete Zwischenseiten.

Der Titel ist Bitcoin – die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Ich fand das recht passend. Schließlich erzähle ich die Geschichte, wie sich Bitcoin in die Welt hinein bohrt, Stück für Stück und Schicht für Schicht. In diese Geschichte ist sehr viel eingeflossen, und ich meine, dass ich das alles gut, schlüssig, unterhaltsam, spannend und nachvollziehbar zusammengebracht habe. Aber natürlich ist es nicht an mir, das zu beurteilen, sondern an euch.

Auf der Webseite meines Buches über Bitcoin und Kryptowährungen könnt ihr eine Zusammenfassung, das Inhaltsverzeichnis sowie das Vorwort lesen und einige der Illustrationen anschauen . Hier könnt ihr auch das Buch bestellen, mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Ether. Das Buch ist bereits gedruckt und zu unserem Verlag (MOBY Verlagshaus) geliefert. Es sieht ziemlich großartig aus, finde ich.

Journalisten, die eine Rezension schreiben wollen, erhalten natürlich ein Gratisexemplar. Blogger, Webseitenbetreiber und andere können sich auf der Webseite auch zum Partnerprogramm anmelden, um einen Anteil am Verkaufspreis zu erhalten, wenn es über ihren speziellen Link gekauft wird. Wenn jemand einen Shop hat, sei es ein Buchladen, ein Webshop oder ein Bitcoin-spezifischer Laden, können wir gerne über günstige Konditionen reden. Sprecht mich einfach an (cb2018@moby-verlagshaus.de).

Ansonsten gibt es glaube ich nicht mehr viel zu sagen. Bestellt mein Buch. Empfehlt es euren Freunden, Verwandten und Kollegen. Vor allem aber: Lest es. Schließlich habe ich es für euch, liebe Leser, geschrieben.

Mittlerweile habe ich mir auch ein Amazon-Konto eingerichtet und das Buch dort angeboten. Es ist bislang noch ziemlich krampfig, und ich bin noch alles andere als zufrieden mit der Produktseite, arbeite aber bereits daran. Auch wenn ich schon jetzt unter Amazon leide, meine ich, dass ihr mir auch einen Gefallen tut, wenn ihr das Buch dort bestellt …

About Christoph Bergmann (1356 Articles)
Das Bitcoinblog wird von Bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder, es es seit Mitte 2013 führt. Christoph hat vor kurzem ein Buch geschrieben: Bitcoin: Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes. Das Buch stellt Bitcoin in seiner ganzen Pracht dar. Ihr könnt es direkt auf der Webseite Bitcoin-Buch.org bestellen - natürlich auch mit Bitcoin - oder auch per Amazon. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden in Bitcoin oder Bitcoin Cash an die folgende Adresse: 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Wer will, kann uns auch Hier mit Lightning spenden. Tipps für Stories sind an christoph.bergmann@mailbox.org immer erwünscht. Wer dies privat machen möchte, sollte meinen PGP-Schlüssel verwenden.

60 Comments on „Bitcoin – die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“

  1. Ist gekauft! 🙂

    • Danke!

      Die Bücher kamen überraschend schon heute an. Sie sehen großartig aus! Aber das Lesezeichen ist noch im Druck, daher warte ich noch ab. Wird voraussichtlich am Donnerstag oder Freitag versendet.

  2. Wenn es das Buch in elektronischer Form gäbe, wäre ich sehr interessiert.

  3. Für den Anfang möchte ich zunächst die gedruckte Auflage verkaufen.

    Aber wenn Sie ein Buch kaufen, schicke ich Ihnen gerne (zusätzlich) eine PDF-Version per E-Mail zu.

    • Mir ist ja gerade daran gelegen, meinen materiellen Besitz und den Verbrauch der Ressourcen unseres Planeten zu minimieren…
      Ich nehme also gerne die PDF-Datei per E-Mail zum gleichen Preis, allerdings nur wenn ich kein gedrucktes Exemplar zugeschickt bekomme.

      • Jens. K // 30. July 2018 at 15:14 //

        Die E-Mail wird aber hoffentlich rein durch Ökostrom aus nachhaltiger Produktion verschickt!

      • Btcftw // 30. July 2018 at 18:21 //

        Lad mal die Pdf dann hoch somit müssen nicht mehr so viele emails geschrieben werden und wir haben alle was davon haha

      • Ich hoffe Ihr elektronisches Gerät (ebook reader) wurde mit Materialien aus fairen bzw. konfliktreichen Abbaugebieten hergestellt und die Produzenten und Minenbesitzer bezahlen deren Mitarbeiter anständig und beschäftigen keine Kinder. Natürlich alles nachhaltig (keine Wasserverschwendung und Aussetzung von Chemikalien in die Umwelt).

        Ich mein ja nur…

      • Robert // 31. July 2018 at 16:11 //

        Jep, ich werde es einfach auf meinem Fairphone lesen.

        Aber dennoch schleicht sich bei mir in manchen der Antwort der leichte Verdacht von Sarkasmus ein, dessen Motivation ich nicht ganz verstehe:
        Wenn mir ein Buch + PDF angeboten werden, und ich gedenke die PDF Datei zu lesen, warum soll ich mir dann das Buch in den Schrank stellen (der eh voll ist) und es einmal im Jahr bei meinem Umzug in Kartons ein- und auspacken müssen (1 Buch ist nicht viel, aber Dinge summieren sich). Also stelle ich fest, ich hätte es lieber nicht, und ehe ich es wegwerfe, lasse ich es gar nicht erst für mich produzieren.

  4. Wenn nicht “Satoshi’s true vision” vorkommt, kaufe ich es gerne

    • In dem Sinne nicht. Es gibt aber einen Teil, in dem es über die Blocksize-Geschichte geht. Ich habe versucht, neutral zu sein, aber auch eingeräumt, dass ich es eventuell nicht sein kann.

      Du kannst es ja probieren. Wenn es zu sehr nach “Satoshi’s Vision” rüberkommt, gibt es das Geld zurück …

  5. Bin leider ein Lesemuffel, wenn es um Bücher geht und wahrscheinlich würde auch ein Buch vom Bergmann einsam im Regal stehen…
    Aber sobald meine Frau oder jemand in der Familie ernsthaftes Interesse an Bitcoin oder Krypto allgemein zeigt, wird das bestellt und wehe da steht der gleiche Mist wie im Blog 😛

    • Oh, ich habe schon mit dir gerechnet 😉

      Hast du dir mal das Inhaltsverzeichnis angeschaut, ob etwas interessantes für dich darin steht? Mir ist klar, dass man dir nicht mehr so viel neues erzählen kannst.

      Dann hoffe ich erstmal darauf, dass in deiner Familie noch das Bitcoin-Fieber ausbricht 🙂

      • Musste ja so kommen, der Bergmann bringt ein Buch raus und die Preise stürzen direkt wieder ab 😛

        Das Inhaltsverzeichnis habe ich mir angeschaut, allerdings hab ich da sehr wenig zu meinem Lieblingsthema Privatsphäre – oder dem Mangel an dieser – gefunden. Und solange ich nicht mit solidem Geld bezahlen kann, müsste ich eh über irgendwelche Zwischenhändler gehen, sonst kennst Du ja meine gesamte Transaktionsgeschichte und -zukunft… Ich will Dich auch nicht mit meinen womöglich tainted Coins in Erklärungsnot bringen 😛

      • Ja, kaum nehme ich ein bisschen Bitcoin ein, sackt der Kurs ab 😦

        Privacy kommt schon im Buch vor. Es gibt an manchen Stellen energische Plädoyers für Privacy, und es wird auch erklärt, weshalb man “Mixen” und so weiter auf keinen Fall mit Geldwäsche gleichsetzen darf. Es dürfte auch rauskommen, dass Bitcoin absolut nicht privat genug ist. Man könnte sagen, das Buch ist eine gute Werbung für deine Lieblingswährunug 🙂

        Aber der Schwerpunkt liegt eher auf Autononomie und Unmittelbarkeit, also darauf, dass man zum Herr seines eigenes Geldes wird. Das kann mit Privacy zusammenhängen, manchmal hindert Privacy da auch. So war es für mich z. B. kein Problem, BTC, BCH und ETH zu akzeptieren. Bei XMR bräuchte ich vermutlich ein Tool, dass live im Web Payment Codes bildet, damit ich die Zahlungen tracken kann. Die Privacy kostet so gesehen ein Stück Autonomie …

      • Man könnte sagen, das Buch ist eine gute Werbung für deine Lieblingswährunug 🙂

        Wird aus Prinzip gekauft, wenn diese akzeptiert wird.

        Bei XMR bräuchte ich vermutlich ein Tool, dass live im Web Payment Codes bildet, damit ich die Zahlungen tracken kann. Die Privacy kostet so gesehen ein Stück Autonomie …

        Monero wäre nicht Monero, wenn es dafür zwischengeschaltete Instanzen bedürfte. https://github.com/monero-integrations
        Selbst für POS Systeme in real betretbaren Geschäften gibt es Lösungen, die komplett ohne Zwischeninstanzen auskommen… https://github.com/amiuhle/kasisto (der Developer ist übrigens Deutscher und hilft ggf. beim Aufsetzen)

        Das “Problem” der Payment IDs wurde seit dem letzten Hard Fork mit Sub-Adressen gelöst, von denen Dein Wallet unendlich erstellen kann und die für Außenstehende nicht miteinander verknüpfbar sind. Entweder Du erstellst Dir einen Bulk von 1.000 Adressen oder mehr, verteilst diese dann entsprechend an Kunden oder Du erstellst sie on Demand, wenn der Kunde bezahlen will. Dann entfällt die Zuordnung der Payment ID etc. komplett. Übrigens lässt sich damit auch eine öffentlich sichtbare Spenden-Adresse und z.B. Adressen für Auftraggeber in einem Wallet verwalten, ohne dass die Auftraggeber prüfen könnten, wofür Du Spenden sammelst 😉

        Gerade für simple Payments wäre Monero wohl sinnvoller gewesen als ein Ethereum, das bereits an seiner Komplexität zu leiden hat (und sich laut Eurer FAQ auch mäßig dafür eignet)…

      • Ja, Ethereum ist ein wenig krampfig, auch weil es nur einen vernünftigen Blockexplorer gibt und der keine “pending transactions” anzeigt. Aber es war in etwa zehn Minuten nach demselben Schema eingebaut, wie ich BTC und BCH integriert habe.

        Wie genau läuft das bei Monero: Wenn ich mir sagen wir 10 Subadressen erstelle, kann ich dann einen Blockexplorer fragen, ob eine Zahlung auf sie eingegangen ist? Irgendwie muss ich ja auch in Erfahrung bringen, dass ich bezahlt wurde. Du kannst mir gerne per E-Mail ein bißchen genauer erklären, wie ich das mache.

        Die github-Seite sieht auf den ersten Blick so aus, als würde sie mir eher mehr als weniger Arbeit machen (aber ist für professionelle Shops bestimmt gut).

        Wenn ich Monero akzeptiere, kaufst du es aus Prinzip? Für einen Verkauf lohnt es sich nicht, aber wenn du dann das Buch auch verschenkst und in der Monero-Szene empfiehlst, lohnt es sich bestimmt.

      • Ja, Ethereum ist ein wenig krampfig, auch weil es nur einen vernünftigen Blockexplorer gibt und der keine “pending transactions” anzeigt.

        Warte, ist ein Blockexplorer nicht auch mit “Trust” verbunden und verletzt dieses Setup nicht die Unmittelbarkeit?

        Wie genau läuft das bei Monero: Wenn ich mir sagen wir 10 Subadressen erstelle, kann ich dann einen Blockexplorer fragen, ob eine Zahlung auf sie eingegangen ist? Irgendwie muss ich ja auch in Erfahrung bringen, dass ich bezahlt wurde.

        Natürlich nicht, denn bei Monero landet niemals auch nur eine Adresse auf der Blockchain und man kann diese somit auch nicht mit einem Block Explorer abfragen. Du musst die Blockchain scannen, ob ein Output auftaucht, der zu Deinem privaten (view) Key passt, der ist aber für alle Subadressen identisch und somit hast Du keinen zusätzlichen Overhead im Gegensatz zu getrennten Wallets. Dafür kann man auch einen Remote Node nutzen, denn die Outputs lassen sich mit relativ wenig Overhead scannen und dann bei einem Treffer komplett nachladen. Bisher waren dafür Payment IDs notwendig, da sich tausende Wallets für Börsen schwer verwalten ließen und erheblichen Overhead zum Scannen aller Outputs mit den jeweiligen privaten (view) Keys verursacht hätten.

        Die github-Seite sieht auf den ersten Blick so aus, als würde sie mir eher mehr als weniger Arbeit machen (aber ist für professionelle Shops bestimmt gut).

        Im Prinzip brauchst Du lediglich das monerophp Script, damit kannst Du sogar Subadressen bei Bedarf erstellen und eingehende Transaktionen tracken.

        Wenn ich Monero akzeptiere, kaufst du es aus Prinzip? Für einen Verkauf lohnt es sich nicht, aber wenn du dann das Buch auch verschenkst und in der Monero-Szene empfiehlst, lohnt es sich bestimmt.

        Aus Prinzip, um die Adoption zu fördern, ohne wie fast überall xmr.to (übrigens ein super Service von einem Core Mitglied) davorschalten zu müssen, wo nur Bitcoin akzeptiert wird. Die Integrierung für einen Sale wird sich bestimmt nicht lohnen, allerdings würde ich mich natürlich an entsprechenden Stellen damit rühmen, zu einer relevanten Monero Akzeptanzstelle (außerhalb des bösen Darknets) beigetragen zu haben und womöglich erschließt Du Dir damit neue Zielgruppen 😉
        Die Monero Community finanziert solche Projekte wie Dein Buch auch gerne Mal: https://forum.getmonero.org/9/work-in-progress/89797/mastering-monero-ffs

        Danke auch für die zusätzlichen Bilder aus dem Buch, insbesondere die Hydra gefällt mir und dass es das Monero Logo auch ins Buch geschafft hat!

      • Oh, das klingt nach Arbeit. Eventuell klappt es in den nächsten Wochen, würde mich auch persönlich sehr interessieren (und ich wäre stolz, Monero direkt zu implementieren). Wenn ich das richtig verstehe, müsste ich dann also einen Monero-Node auf einem virtuellen Server betreiben?

        Natürlich ist es nicht ganz unmittelbar, einen Blockexplorer zu fragen. Aber die Alternative wäre halt, einen Node in einem virtuellen Server laufen zu lassen, was 1. etwas kostet und 2. sehr viel mehr Aufwand bedeutet. Solange es eine Auswahl von Blockexplorern gibt, bei denen man ohne Anmeldung die API abfragen kann, und ich nicht wüsste, inwieweit die mich betrügen sollten, fühle ich mich davon nicht im geringsten eingeschränkt.

        Bei Ethereum ist es ein wenig anders, da es dort eigentlich nur Etherscan gibt, und die eine Anmeldung verlangen.

      • Oh, das klingt nach Arbeit.

        Das ist das größte Problem an der nur langsam vorankommenden Adoption, es reicht leider nicht bestehende Bibliotheken von Bitcoin zu nehmen wie bei den meisten Coins. Um die Privatsphäre auf einer öffentlichen Blockchain wiederherzustellen, mussten auch einige “Annehmlichkeiten” wie transparente Blockexplorer weichen.

        Eventuell klappt es in den nächsten Wochen, würde mich auch persönlich sehr interessieren (und ich wäre stolz, Monero direkt zu implementieren). Wenn ich das richtig verstehe, müsste ich dann also einen Monero-Node auf einem virtuellen Server betreiben?

        Ich wäre auch stolz auf Dich und Monero 😉
        Ein eigener Node ist natürlich von das Optimum, “zur Not” kann man aber auch auf einen öffentlichen Remote Node ausweichen… https://moneroworld.com/#nodes
        Übrigens bekommt so ein Remote Node nicht einmal Einblick, was Deine Wallet Adresse ist oder welche Outputs für Dich bestimmt sind. Früher brauchte dieser den öffentlichen View Key und man hat einen Teil seiner Privatsphäre eingebüßt, aber das wurde mittlerweile gefixt.

        Solange es eine Auswahl von Blockexplorern gibt, bei denen man ohne Anmeldung die API abfragen kann, und ich nicht wüsste, inwieweit die mich betrügen sollten, fühle ich mich davon nicht im geringsten eingeschränkt.

        Das ist in etwa das, was ein Remote Node bei Monero übernimmt. Mögliche Angriffsvektoren sind Double Spends, vor allem wenn man 0-Conf Transaktionen vertraut. Allerdings ist der Angriffsvektor in der Tat vernachlässigbar, insbesondere bei derartigen Beträgen…

        Bei Ethereum ist es ein wenig anders, da es dort eigentlich nur Etherscan gibt, und die eine Anmeldung verlangen.

        Damit ist das System nicht mehr so trustless und vergleichbar mit Bitpay & Co… Und eine eigene Node bei Ethereum wesentlich teurer im Betrieb ist als bei Bitcoin oder Monero 😉

  6. Danke Christoph für deinen sehr unaufgeregten (ungehypten) und informativen und Blog – das alleine ist mir schon die 25€ wert (bin ein Ösi). Bitte weiter so …

  7. Ich hätte es (wahrscheinlich) direkt gekauft, wenn
    1. es über Amazon angeboten wäre (ggf. FBA?)
    2. alternativ über die Webseite, aber dann bitte verschlüsselt (SSL gibts heutzutage kostenlos)
    3. ich das Vorwort nicht gelesen hätte 🙂 – jetzt bringe ich Bitcoin immer mit Sucht in Verbindung …

    Ich vermute trotz allem, dass Sie ein gutes Buch geschrieben haben und werde mir mal eine Erinnerung schreiben …

    • Hallo, Amazon richte ich gerade ein, SSL ist mir noch ein bißchen ein Mysterium (als ich es einmal aktiviert habe, hat mein Browser vor einem unsicheren Zertifikat gewarnt). Aber damit werde ich mich noch beschäftigen. Am dritten Punkt kann ich leider nichts ändern …

      Sie können bei mir auch per Mail bestellen, an cb2018@moby-verlagshaus.de, gerne auch PGP-verschlüsselt:

      —–BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK—–
      Version: GnuPG v2

      mQINBFtgB3QBEAC5PMsNSb3QYomsdS+YKx3HvftQK/eBpXmRO7G2vMMWKSKR3s61
      i6NUXbTTiTTdXuK//tF3/nKAhOkampo/Goj/i6AvDUyD+InS3+a+h7YqSv2DF8VT
      hlx8TW2J2rTU5EBGQoWet9EtrioGc7MhhkeLGOZPlrXL303shWeVmQWcsj2g55nA
      4ov7GIb2M9Z1/YpAeaSC3fXtI1ZAdDo6S277skRRKYrgEl+rxX+802pEHaRiWweh
      gjrQZQRjavbI/ByFNBQIo3dqswxeKeUMIY7+6Ej+shmFTTWTTDmiZk4WPw40ihSr
      BjamjQGBemyq0GBm1VdAGGnB+bL8l5H+lPgjq1EDkc5QPNMTtUXl84Ot9B97yxAY
      oqOR0GWEG5OQORvtBrB1jMd3iBf9FTe7UXckLA5tQ4Ea5kc2HnJp+FSQyGn1C9z0
      u5ZFNd3rZlHQ3E056VacxNxa2vdYVvj6AZqqp3aB2XzhUIcX32af5UOfRmFhCuXf
      DU6N6K61ahqUOpJmKkAD5uX19ZH1wpIKtDgud8ECFMgWo4dPS7S8kA7rBKiZM5da
      vTnCK2BcM3TwsL15UWDWkw9IUGdzSb3xmeuGSRnd2CuBHfLdTTJvqY3gS/inkvwL
      zy4MBCOINx6l+PYtMORfjVzV/OdrBeoGajy/dCLM+2+mCECckGU1xhSkewARAQAB
      tC9DaHJpc3RvcGggQmVyZ21hbm4gPGNiMjAxOEBtb2J5LXZlcmxhZ3NoYXVzLmRl
      PokCPQQTAQgAJwUCW2AHdAIbIwUJCWYBgAULCQgHAgYVCAkKCwIEFgIDAQIeAQIX
      gAAKCRCn/t1jcVG3u5/uEACIa6ZTVqhV2xkUuFx9txRL/yGS0/E8h/+FdM5zQpYo
      7kM7EVILj4EU13CFv6xaMRCUSnVxEC9yiNj2hfMphuFjXzN/uSvy9DMwjANTt4iV
      hgM07waHlzs82Rxspzcz6UyDw+UQY3PdBtopSbxXkU+xZWwJB++zPDS2K38whxIE
      ZeqYXpxHW7tB823IO+iAPl7pCB3lpU6EykPB3Y04Pvw3hBhuwTLDr/cGNTyv/svi
      5n8zh2/yrzdpbFnzuhDJ3MKiAEvS0eszwkWPb3NGzEkRsF80mqnnUdIKwONf0fOf
      QPm365uCAuJRspP0FuUrHpxGOoPUmyw+0ggPWBh15c15xdqI5pd7yE39Xchgu7Rf
      OS247CK7OZuaAjrKNNfWXBGya8ENAn6SCIvGMqASt98s4v4OWm0UXcv8wNMdgvpI
      o5BWf9Ew9ApAMIfyCTpYMYv6guUrB1sUiYTu508cWWVhiM8LRm9H0M6XxkwlYXYH
      42V84RwMGbLuWyhBxEEbVtQnitC7txevwUVKGwZVVsWKby40C78NW2YrElfVR05g
      pqB6H8LkVC61awKy4oSUzPr+TKyMb0takTBrqaI56Jg0b8OzFm/IY7Us4IFfeiHt
      6sQm/eH0G2PanbRKmwR/9nCozAYj7lXipP+HZXIkl7/17fk4hF+zpQmhnOXG9aNo
      /bkCDQRbYAd0ARAA5RYTqd+hPecylG7DovOgxqbUfDMxxIFAu5RAnASSckvI9fbD
      CdTzPdb1s/6YCEFdC+S0u3c9PQCEJyv8nfIM3Nuf233HFM6IXeKgEjHubti74tGW
      J3dx+LN/CDwCybhT4QdMtgP4BzNuJZPjtCaHvlPCwyUSPhL38UQ/cZBQheGQkPSF
      7SzvEB8aT79iQfSiN1Fsb5w/NTyJzbpzSBlv5cvOBqlY4YRLx7Hxgrz3xYASgIYT
      GS/OCmvD5HRMIBChpHCXSBiotrFgR1WMxkc450QJ+rDh2hx3wt96naPvmgLDVpfK
      nj3TD0D3oeXlXhto4dw66l9qKpJopBjsyQHzD+7ZnHTLhS9g0frqX0Og7qOm9DWc
      RIHnZHNGBm8BaxspL4GZB7vAqp+1Y64QiA7j/n5+4lWLZYDgTbT0fiDEtmcEQgJO
      z7+YN/ydUSaFYAjZ+RxCisB3dIctuCxzWxoGq8ehtFbtR7q8dzWXplIREYFo7O9Y
      7A9IfeggdUtdQ7WTxZXuXRmFL/QNjp5ikyQ9pcaH+uIuggclGfGjwrlL7Uq7fKle
      Hzjedn4NCLy9IAZPqkBIRAYOl5np2dZQt54jbKBhP6WYGlP61xAvFVC4iY3cEWpn
      Uz4A3DaBFNFjUi79FwUg0372oX02IpSWbCyG8IUW0/VUoCD8RReNTuaU82cAEQEA
      AYkCJQQYAQgADwUCW2AHdAIbDAUJCWYBgAAKCRCn/t1jcVG3u+SEEAC3Tk8t+n6K
      ieyTvvqCarc6wTnAFLjBRfN5wMilsxDZ/vjXQl4XYVxRYRPozQxJAvHsuZXAVwAj
      Af9qE7arqfgKLzzfdgrMRtFPbzLIca+3Gr7A+f5/0myJ0KeTQRFyjd+lnEZgwRTG
      RJhgHDQE0CC8URcAu7i4V0OWPyHOQvD37L9gsoumfZRSKN1cWDQ79Sqo3O8F+ASy
      RS7JsEk8Et8AHtjXfQKdCvRVvPwUjCo93RhQJL2bv4jqEGLmTvVYKMCKXm129DCn
      KIMrvbuaV9EbGsiOKyaYssbcXutUpP+UgJvek4f+jBKdT6e1xhI0HYQvrcz2TP8w
      LBW3oP2js93EfeMSPAnB4YwiJZcs1wJIv9GF2fQV12KyqxoumuZxTSGEC6+45VQe
      /ow4bJvAzyWmzRG7kHL9sBqqdf5W9izTgepKK6otGE27F0Y/N5lsKonR/0k7Lhbe
      zrENrYn4E2skPAFQMLQq89glxsIqAaye94jK43RE8IuRRNGEAMMCHEYsmVxqKnrv
      DfrC83UZxEcEW8SQOoOTcXgQF3TjEKpSz/7K1yJbqVtjDhVXn40FNsjRbB1SLbZh
      LT05lHYTvruoI/a+3hQB3oLFuLSnarAQ64NHXxjGjroDceK3osdpD/8DrXn6vluD
      4R6hQGJ7k+yhj9xUmzU90gF/7CkLbEw3UA==
      =3rVS
      —–END PGP PUBLIC KEY BLOCK—–

      • Anonymous // 31. July 2018 at 17:00 //

        Du brauchst auch ein gültiges Zertifikat, damit dein Browser das unterstützt; ein selbstsigniertes reicht nicht.
        Schau dir mal Let’s Encrypt an. Damit gibt es kostenlose Zertifikate. Das scheint dieser Blog hier ja auch zu verwenden.

      • Ok. Von let’s encrypt ein Zertifikat holen, bei meinem Hoster hochladen? Wäre gut, wenn das klappt.

      • Schau mal lieber, ob der Hoster das nicht direkt unterstützt (Cpanel, Plesk etc.) oder frag ihn direkt danach. Die Zertifikate von Let’s Encrypt sind toll, allerdings müssen sie regelmäßig alle paar Monate erneuert werden, sonst gibts dicke Fehlermeldungen in allen modernen Browsern und wenn man das manuell macht, vergisst man es gerne Mal…

      • was passiert bei dir, wenn du vor das www bei bitcoin-buch.org ein https:// setzt?

      • hab dir gerade eine mail an christoph.bergmann@mailbox.org geschickt. kommentar braucht nicht veröffentlicht werden 😉

      • Danke! Ich werde erstmal bei meinem Hoster nachfragen, was die haben … sie werben damit, dass sie SSL für jeden haben …

      • Namecheap sollte das hinbekommen, die haben sogar einen Live Chat, der allerdings ziemlich träge ist… Aber solche Anliegen bekommst Du dort wahrscheinlich auch innerhalb einer halben Stunde geregelt 😉

  8. dererich // 31. July 2018 at 10:56 // Reply

    Ich würde erst über einen Kauf nachdenken, wenn das Buch im ePub-Format (von mir aus auch mit Signatur für Adobe Digital Edition) erhältlich ist, so dass ich es in meine Calibre-Bibliothek aufnehmen kann. Amazon hat nur MOBI-Format, abgelehnt und die Preisgestaltung für Kindle dürfte abenteuerlich sein. Gerne auch Paypal-Zahlung und ja, der Preis müsste noch etwas niedriger sein.

    • PayPal im bitcoinblog o.O

    • Hallo,
      epup ist langfristig durchaus denkbar, auch preislich reduziert. Aber erstmal möchte ich die physischen Bücher, die ich drucken lassen habe, auch verkaufen. Wenn das mal soweit ist (oder ich die Hoffnung aufgebe), gibt es viele Varianten, wie ich es als EBook verkaufe.

      PayPal … lieber nicht, ich möchte es so einfach wie möglich haben. Sobald das Buch bei Amazon ist, dürfte es gehen? Das ist gerade in Arbeit. Ich kann ja deine E-Mail-Adresse aufnehmen und dich benachrichtigen, sobald es soweit ist, bei Interesse.

  9. Sebastian // 31. July 2018 at 13:49 // Reply

    Bestellt. Feed back gebe ich dir natürlich auch (ungebeten).

  10. Huluvu424242 // 1. August 2018 at 7:43 // Reply

    Hallo, ich wäre eigentlich auch nur an einer ePub Version interessiert aber wie ich oben gelesen habe muss man trotzdem das Print Exemplar nehmen und kann dann wohl ein PDF dazu bekommen. Das ist für mich aber auch okay.
    Falls irgend möglich gebe ich meinen Wunsch bei der Bestellung mit an.

    • Hallo, ich finde es selbst etwas unverschämt, für eine pdf denselben Preis zu nehmen wie für ein Hardcover. Ich plane, später einmal auch offiziell (und günstiger!) eine E-Book-Version anzubieten. Erstmal möchte ich aber die bestellte Auflage soweit wie möglich verkaufen, damit sich das Investment rentiert. Daher das Angebot, bei einer Bestellung auf expliziten Wunsch noch ein pdf dazuzulegen. Am besten Sie schreiben eine E-Mail an christoph@bitcoin-buch.org, um es genauer auszumachen.

  11. Sebastian // 1. August 2018 at 11:06 // Reply

    Bitte kein PayPal. Das ist Verrat am Kunden und wäre so als würden die Gründungsmitglieder von PETA an einem all you can eat Hotdog Wettbewerb teilnehmen.

  12. Lieber Herr Bergmann
    Ich habe das Buch gekauft und finde dies eine tolle Möglichkeit, Ihre gut recherchierten Inhalte hier auf diesem Blog finanziell zu unterstützen. Freue mich auf das Lesen, weiter so! 🙂

  13. Ohne anständige TLS-Verschlüsselung lasse ich meine Anschrift bestimmt nicht auf der Seite.
    Bitte so schnell wie möglich nachliefern. (letsencrypt.org)

    • Ist in Arbeit und eigentlich auch schon aktiviert. Ich warte nur noch darauf, dass die Caches sich leeren, dann gibt es einen Redirect auf https!

      Update: Ist aktiviert. Nun gibt es ssl!

  14. lsdmaqwieder // 2. August 2018 at 21:42 // Reply

    Hi, kann ich Ihr Buch auch mit Coins bezahlen?

  15. Hallo Zusammen,
    ich hab ihr Buch schon bestellt und natürlich mit dem echten Bitcoin bezahlt. 😉 Ich bin gespannt und lerne hoffentlich viel Neues dazu! Mich würde interessieren wie so die prozentuale Verteilung bei der Bezahlung nach einer Woche ist. Lässt sich da schon ein Trend ablesen wer das Rennen macht? Und haben Sie vielleicht Lust es zu verraten?

    • Vielen Dank!

      Der Trend ist relativ eindeutig: gut 60% Fiat, knapp 30% BTC, dann noch einige in BCH und noch weniger in ETH. Dabei sind die Amazon-Bestellungen noch nicht eingerechnet.

      Ein wenig enttäuscht bin ich ja schon, wie wenig im Schnitt mit Bitcoin bezahlt wird, aber nach der Woche auch ein wenig erleichtert …

      Ich werde aber noch ausführlicher darüber berichten.

  16. Danke für die insights! Ist interessant zu verstehen wie sich die Leserschaft so zusammen setzt. Ein schönes Wochende und einen erfolgreichen Abverkauf!

  17. Hallo Christoph,
    habe soeben extra für Dein Buch meinen ersten BTC-Kauf gemacht 🙂
    Freue mich schon darauf und Danke für Deinen Blog und die gewonnenen Erkenntnisse!
    Thomas

  18. So, PDF des Buchs ist durchgelesen: Daumen hoch und 5 Sterne! Liest sich kurzweilig, vieles hatte ich schon mal am Rande mitbekommen aber die ganzen Hintergründe waren mir nicht bekannt. Super recherchiert und spannend rüber gebracht! Danke!

  19. Ich wollte jetzt wegen der Lieferadresse eine email schreiben, jetzt kommt die Nachricht von @bitcoin-buch.org wieder zurück. Die email Adresse existiert nicht?

  20. Das Buch ist heute angekommen.

    Vielen Dank dafür!

    Ein bisschen einen besseren Umschlag könntet Ihr als Verlagshaus schon verwenden,
    finde ich.

    In der Verpackung kann das Buch nicht ohne Macken ankommen.

    Das ist wirklich schade weil es von außen wirklich hochwertig aussieht.

    Und dann scheitert es an einem vernünftigen Schutzumschlag.

    Dies bei einer Ware von über 20 Euro.

    • Hallo Stefan, welche Farbe hatte der Umschlag denn? Ich hatte am Anfang braune Umschläge, war mit diesen aber nicht zufrieden, und habe nun weiße, die stabiler wirken (und für die ich bisher ein gutes Feedback bekommen habe). Das Problem mit stabileren Umschlägen ist, dass diese das Gewicht der Sendung auf mehr als 1kg anheben würden, was die Versandkosten deutlich erhöht …

      Kam das Buch denn unbeschädigt an?

      • Hallo Christoph,

        das war ein brauner Briefumschlag. Der Buchumschlag hat geringfügige Abreibungen an den Ecken und das Buch selber minimale Druckstellen an 1-2 Stellen. Also jetzt absolut nichts schlimmes, aber dass bei dem Umschlag nichts schlimmeres passiert ist ist ein Wunder. Deshalb war ich minimal “sauer”

        Sagen wir es so: Von Amazon kommen die Bücher schlechter an 😉
        aber als Verlagshaus würde ich auf alle Fälle mit so Umschlägen mit Luftpolster versenden.

        Ist natürlich dann blöd wenn das Gewicht dadurch den Versand in die nächste Preisstufe hebt.

        Kurz zusammen gefasst: Passt schon. Sonst hätte ich schon per email gemeckert.

      • Ah, ok, der braune Umschlag wir sehr schäbig, sorry dafür. Davon hatte ich 30-40 Stück, bevor ich stabilere in weiß bestellt habe. Auch die Musterbeutelklammern sind in der neueren Version stabiler / breiter. Mit Luftpolster experimentiere ich gerade.

  21. Meinen voreiligen Kommentar vom 31. Juli 2018 bitte ich zu entschuldigen, vor allem weil darin das Wort Paypal vorkam … Ich war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass auch Zahlungen in Bitcoin, Bitcoin Cash und Ether akzeptiert werden. Da fiel mir die Bestellung des Buches mittels Bitcoin Cash jetzt doch ganz leicht. Kam auch gerade an, was soll ich nach dem ersten Reinschauen sagen: Macht Lust darauf weiter zu lesen. Die Grafiken sind etwas gewöhnungsbedürftig (speziell die Schwarzweiß-Grafiken der handelnden Personen) aber das ist wohl eine persönliche Note, ich werde damit klar kommen, die Informationen jedenfalls kommen gut rüber.

    • klar sind die Grafiken eine persönliche Note, die machen ja den Reiz des Buches aus.

      sie müssen nicht gefallen, haben aber ihren eigenen Stil. Das finde ich gut!

      Besser als die x-te Style Kopie wie bei vielen neuen Altcoins.

  22. Peter Müller // 29. September 2018 at 22:01 // Reply

    Gibt es schon eine Info, wann das Buch als Taschenbuch erscheint? Läßt sich an vielen Orten einfach einfacher lesen. Ist auch ein Hörbuch geplant?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s