Argentinien

Buenos Dias, Mr. Bitcoin!

27. Juni 2016 // Ein Kommentar

Hyperinflation, eingefrorene Bankkonten und strenge Kapitalverkehrskontrollen haben dazu geführt, dass Argentinier weder Regierungen noch Banken vertrauen, wenn es ums Geld geht. Daher gilt Argentinien als besonders Bitcoin-affines Land. Jemand, der sich damit auskennt, ist Aaron Koenig von Bitfilm. Er reist regelmäßig in das südamerikanische Land und tritt auch auf der Konferenz laBITconf im November 2016 in Buenos Aires auf. Für das Bitcoinblog berichtet er aus der argentinischen Bitcoin-Szene. [...]

Argentinisches Startup BitPago vergibt Bitcoin-Kredite über Wallet

12. Mai 2016 // Ein Kommentar

Bitcoins großes Potenzial liegt vielleicht nicht in der ersten, sondern in der zweiten und dritten Welt. Vor allem in den dahininflationierenden Volkswirtschaften Südamerikas steigt das Interesse an der Kryptowährung. BitPago aus Argentinien bietet nun den mehr als 50 Prozent der Bevölkerung, die kein Bankkonto haben, die Option, dennoch auf Kredit zu bezahlen - und dafür auch noch einen Rabatt zu erhalten. [...]

Zweitgrößtes soziales Netzwerk der Welt zahlt Bitcoin für Content aus. Und zwar nur Bitcoin!

22. April 2015 // 6 Kommentare

Taringa! ist das größte soziale Netzwerk Südamerikas und nach Facebook das soziale Netzwerk mit weltweit dem meisten Traffic. Gestern hat Taringa! sein "Creadores"-Programm gestartet: Wer beliebten Content postet, bekommt einen Anteil an den Werbeeinnahmen - ausschließlich in Bitcoin. Das ist genau die revolutionäre Anwendung, für die der Bitcoin gemacht wurde. [...]

Remittance – die goldene Kuh des Bitcoin: Ist es schon soweit?

23. August 2014 // Ein Kommentar

Internationale Überweisungen sowie Rücküberweisungen durch Gastarbeiter – englisch Remittance – gelten als eines der großen Potenziale des Bitcoins: Da die virtuelle Währung frei von Staatsgrenzen ist, kann man die Coins überall hin überweisen und überall mit ihnen bezahlen. Zumindest theoretisch würde das gerade jenen helfen, die vom derzeit existierenden Finanz- und Geldsystem am stärksten benachteiligt werden und für Überweisungen zu ihren Familien horrende Gebühren berappen müssen. Praktisch gibt es allerding einige Hürden auf dem Weg zum Bitcoin-Remittance. Doch es sieht so aus, als käme langsam Schwung in die Geschichte. Etwa auf den Philippinen, in Südafrika oder in Südamerika. Es gibt einige Voraussetzungen, damit der Bitcoin für internationale [...]