SegWit2x: Alpha-Rease am 16. Juni

Land Ahoy! Mit SegWit2x sieht man wieder Land im Blocksize-War. Vielleicht haben wir jetzt, endlich, eine Lösung. Bild von Reilly Butler via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

SegWit2x ist das Ergebnis des Silbert-Agreements, das den Blocksize-Streit zumindest für einige Zeit beilegen und Bitcoin aus der Stagnation befreien soll. Nun werden genauere Details bekannt, ein Release-Termin steht fest. Bitmain setzt zwar ebenfalls auf SegWit2x, bereitet aber eine UAHF vor, um auf eine mögliche UASF am 1. August zu reagieren.

Die Chancen, dass Bitcoin aus dem Labyrinth des Blocksize-Streits findet, waren noch nie so groß wie heute. Nachdem eine breite Allianz aus Minern und Unternehmen um Barry Silbert von der Digital Currency Group in New York den Silbert-Kompromiss für “SegWit2MB” unterschrieben haben, hat der ehemalige Bitcoin Core Entwickler Jeff Garzik begonnen, diesen mit der Core-Fork btc1 umzusetzen. Hilfe erhält er dabei von Entwicklern der beteiligten Firmen, die für die Arbeit an btc1 freigestellt werden.

Nun liegt unter dem Titel “SegWit2x” eine recht klare Skizze vor, was das Ergebnis des Kompromisses sein wird:

  • Blöcke mit einer Kapazität von etwa 4MB oder 8.000 bis 10.000 Transaktionen
  • Ein “Weight-Discount” für die Nicht-Signatur-Daten in allen Transaktionen
  • Ein Malleability-Fix
  • Ein Fix von Problemen des Quadratic Scalings bei größeren Blöcken für alle Transaktionen
  • weitere Vorteile durch SegWit
  • der Beweis, dass Hardforks möglich sind
  • Vorbereitung für weitere Verbesserungen wie Schnorr Signaturen, TumbleBit, Confidential Transaktions, Sidechains
  • ein neuer Referenz-Client, der nicht von Core geführt wird

Dies ist der Kompromiss, den eine breite Reihe von Firmen, darunter BitPay, Coinbase, ShapeShift, Bitwala, Blockchain.info, mit Minern abgeschlossen hat, die mehr als 80 Prozent der Hashrate repräsentieren. Wenn diese dabei bleiben, hat Bitcoin die besten Chancen, eine solche Hardfork in Einigkeit zu bestehen, die es jemals gab.

Die Alpha-Version von SegWit2x soll bereits am 16. Juni veröffentlicht werden und den Code für sowohl die SegWit-Softfork als auch die 2MB Hardfork enthalten. Beides wird mit einer Schwelle von 80 Prozent aktiviert werden, allerdings wird die Hardfork sich erst 3 Monate nach Aktivierung von SegWit ereignen. Es gibt keine Möglichkeit, sicherzustellen, dass alle Teilnehmer des Abkommens sich auch danach an das Programm halten werden, und nicht etwa sagen: “Ätsch, wir haben SegWit, machen aber keine Hardfork.” Die Hardfork beruht auf der Integrität derjenigen, die das Abkommen unterschrieben haben.

Man kann an dieser Stelle nur hoffen, dass sich SegWit2x durchsetzt. Das Leben ist zu kurz, um es mit einem ewigen Blocksize-Streit zu verbringen.

Bitmain setzt die UAHF auf die UASF

Auch Bitmain unterstützt SegWit2x und möchte, dass es so schnell wie möglich aktiviert wird. Der chinesische Asichersteller nennt es “die letzte Chance, in Einigkeit zu skalieren.” Allerdings befürchtet Bitmain, dass SegWit2x sabotiert wird. “Trotz des Abkommens wird die UASF (BIP148) Astroturfing Bewegung fortgesetzt und bekommt eine Menge Sendezeit in zensierten Foren,” schimpft Bitmain, “von denen viele durch wenige anonyme Individuen kontrolliert werden. Viele der Software-Entwickler, die in einem Software-Projekt namens ‘Bitcoin Core’ arbeiten, unterstützen es. BIP148 stellt ein signifikantes Risiko für das Bitcoin Ökosystem dar.”

Tatsächlich scheint die ganze Bitcoin-Wirtschaft SegWit2x zu tragen – bis auf die Bitcoin Core Entwickler. Laut einer Umfrage gibt es keinen Core Entwickler, der SegWit2x unterstützt. Matt Corallo und Mark Friedenbach beantworten die Frage nach SegWit2x sogar mit “LOL”. BIP148, die UASF mit Chainsplit, findet hingegen eine relativ breite Unterstützung unter den Core Entwicklern. Lediglich drei von ihnen – darunter auch erneut Matt Corallo – lehnen BIP148 eindeutig ab.

SegWit2x könnte die Lösung sein, die Bitcoin zusammenbringt. Die Core-Entwickler, scheint es, möchten nicht Teil dieser Lösung sein. Sie ziehen es sogar vor, mit der UASF einen Chainsplit auszulösen – mit die verheerendste Folge einer Hardfork – als einen Kompromiss einzugehen. Zwar hat eine UASF kaum Unterstützung bei den Minern und bei den Unternehmen. Allerdings erlaubt Slush seinen Kunden, für BIP148 zu stimmen, und Gerüchten zufolge hat die Firma Blockstream auch Hashpower gekauft. “Das Netzwerk ist also in großer Gefahr, am 1. August gespalten zu werden.”

Als Verteidigungsmaßnahme gegen eine UASF kündigt Bitmain eine UAHF an – eine User Activated Hard Fork. Sollte BIP148 am 1. August aktiviert werden und eine Chainsplit auslösen, wird Bitmain 12 Stunden und 20 Minuten später eine Hardfork einleiten. Diese Hardfork wird es zur Voraussetzung machen, dass ein Block zu einem bestimmten Zeitpunkt größer als 1mb ist und damit das Risiko einer Reorganisierung der Blockchain ausschalten. Die neue Chain wird Blöcke bis zu 8 mb zulassen, die jedoch von den Minern per Softfork vorerst auf 2mb limitiert sind. Bitmain verspricht, unabhängig von der Profitabilität, diese Chain mindestens 72 Stunden nach Aktivierung mit einem Teil der eigenen Hashrate fortzuführen, zunächst allerdings im Geheimen, bis sich zeigt, dass es eine fortgesetzte Aktivität auf der BIP148-Chain und Community-Support für größere Blöcke gibt.

Am Code für die UAHF arbeiten bereits drei Software-Teams, die aber nicht genannt werden wollen, um “von der Propaganda und den Trollarmeen einer bestimmten Firma verschont zu bleiben.” Sollte die UAHF-Chain die Zukunft von Bitcoin werden, wird Bitmain helfen, eine Scaling-Roadmap zu verwirklichen, die SegWit, Schnorr-Signaturen, Extension-Blocks mit Bitcoin-NG, Rootstock und Lumino umfasst.

About Christoph Bergmann (1133 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

68 Comments on SegWit2x: Alpha-Rease am 16. Juni

  1. Ich hätte wetten können Bip 148 ist ein Softfork. Wer löst also ein Split aus ?

  2. Ich dachte auch SegWit ist nicht genug getestet und plötzlich innerhalb kurzer Zeit ein SegWitx2?
    Plötzlich SegWit doch gut?

    • Wenn du SegWit magst – wo ist das Problem?

      • Dito, warum dann kein Bip9 ?

      • 1. Weil selbst die Beteiligten am Agreement keine 95 Prozent der Hashrate garantieren können
        2. Weil die Beteiligten am Agreement vereinbart haben, dass SegWit mit einer 2mb Hardfork verbunden wird. Wie sie ja schon im hong kong konsens vereinbart wurde. Um das zu gewährleisten, werden Softfork und Hardfork durch denselben Mechanismus aktiviert.

        Ich verstehe echt nicht, was diese Feindseligkeit soll.

  3. TauNeutrino // 14. June 2017 at 14:18 // Reply

    Psycho Spiele sonst nichts. Man beachte mal die Timeline von Segwit2x: von Alpha bis zum release knapp 1 Monat? Wieso SegWit nicht einfach aktiviert wird, obwohl es schon Monate auf dem Testnet einwandfrei läuft sieht eh jeder, der sich ein bisschen mit der Thematik beschäftigt.

    Bitmains heutiges Statement sagt eh alles (auch wenn es viele immer noch nicht kapieren):
    – Man will die Macht nicht aus der Hand nehmen und jede einzelne Transaction auf der Chain abrechnen. Das das rein rechnerisch garnicht möglich ist (für das derzeitige Tx/s cap von Visa braucht man zB blockgrößen von mehreren GB) spielt für Bitmain anscheinend keine Rolle. Hauptsache die Kuh noch melken bis alles zusammen bricht und jeglichen Fortschritt der dem Netzwerk und nicht der eigenen Tasche zugute kommt blockieren.

    Jeder der da mitmacht hat sie nicht mehr alle.

    • TauNeutrino // 14. June 2017 at 14:21 // Reply

      Wie steht Bitcoin.de eigentlich zu dem Thema? Wann gibt es ein offizielles Statement was im Falle eines Hardforks durch Bitmain passiert (der ja automatisch von allen non-EC Nodes nicht akzeptiert werden sollte – atm >60% des Netzwerks).

      • Bitcoin.de sieht es nicht als seine Aufgabe an, politische Entscheidungen für die User zu treffen. Allerdings sieht es Bitcoin.de als seine Mission an, die Werte, die die Kunden dem Marktplatz anvertraut haben, zu erhalten, d.h. die Sicherheit des Handels im Falle einer Fork zu gewährleisten. Bitcoin wird jede Mühe auf sich nehmen, um es den Kunden zu ermöglichen, die UASF / UAHF / BU / Bitmain/ Legacy / SegWit2x Coins auszuzahlen, hat aber keine Präferenz, welche Chain unter der Marke Bitcoin gehandelt wird. Am Ende wird Bitcoin.de den Bitcoin listen, der die “stärksten Wert” (Market Cap, Hashrate, Transaktionen, weiß der Geier was) hat.

    • SegWit2x kommt so rasch, weil Bitcoin einfach nicht mehr die Zeit hat. Und überhaupt – BIP148 ist nicht minder übereilt. Da habe ich davon seltsamerweise keine Bedenken gehört.

      Bitmain sagt, dass sie sich und die Nicht-UASF Chain gegen eine UASF verteidigen wollen, aber ansonsten SegWit2x, den bisher einzigen kompromiss mit breiter Unterstützung, mittragen. Wer jetzt gg. SegWit2x stänkert und weiter für BIP148 streitet, setzt meiner Meinung nach die Zukunft von Bitcoin aufs Spiel.

      Und die von Bitmain skizzierte Roadmap hat mit Extension Blocks + Sidechains explizit offchain Lösungen im Programm.

      • TauNeutrino // 14. June 2017 at 15:04 //

        Bip148 gibts auch nur, um diesen ganzen Spiel ein ende zu bereiten. SegWit ist seit mehreren Monaten bereit und wartet nur bis die Miner zu signalisieren beginnen. SideChains wären damit schon seit Monaten umsetzbar.

        SegWit2x ist eine reine Hinhaltetaktik, die nur auf einen Blocksize increase (OHNE Segwit) hinausläuft (Siehe https://pbs.twimg.com/media/DCRNFc9XYAI1XB_.jpg:large). Aber spätestens wenn die SegWit2x Deadline abläuft, wird eh jeder sehen, dass es nichts als heiße Luft ist.

        Wäre dem nämlich nicht so, würden alle unterzeichner des Silbert Aggrements bereits seit Wochen BIP141 (nicht 148) signalisieren und einen einfachen und sicheren Weg gehen, der Segwit und 2MB HF ohne Probleme möglich macht. Aber keiner machts – wieso? Max Profit mit ASICBoost solange es geht.

      • Natürlich signalisieren die Unterzeichner nicht BIP141, weil SegWit2x einen Aktivierungsmechanismus vorsieht, der sowohl SegWit als auch die HArdfork aktiviert. bei SegWit wurde der Aktivierungsmechanismus gesenkt, weil selbst die Silbert-Allianz nicht in der Lage ist, die von BIP9 (?) verlangten 95 Prozent zu garantieren.

        Versucht bitte mal, das ganze ein wenig positiv zu sehen, anstatt glepich wieder gegen Bitmain zu hetzen. Wir haben die Chance, endlich diesen vermaledeiten Blocksize-Krieg zu beenden, und es ist kein BU, sondern 2mb, und SegWit ist auch da. Ist doch alles super.

  4. Ne danke, ich kann auf ChinaCoin verzichten. Dafür gibts schon Paypal. Dann lieber BIP148 oder notfalls auf Litecoin umsteigen. Schade dass hier im Blog anscheinend für Bitmain geworben wird (“Man kann an dieser Stelle nur hoffen, dass sich SegWit2x durchsetzt”)

    • Hier wird nicht für Bitmain geworben, und Segwit2x ist nicht von Bitcoin. Hier wird seit 2 Jahren für eine Lösung der Blocksize-Streitigkeiten geworben, die Raum für Wachstum schafft. Ich bin der Meinung, dass SegWit2x diese Anforderung erfüllt. Niemand bekommt alle seine Wünsche erfüllt, aber jeder sollte in der Lage sein, es mitzutragen. Ich habe noch mit niemandem geredet / diskutiert, der gegen SegWit2x ist.

  5. Coinorius // 14. June 2017 at 14:50 // Reply

    Sehe ich genau so! Beim Bitmain-Coin mache ich nicht mit.
    Der Blog hier wird mir immer unsympatischer.

  6. Wer Segwit möchte, setzt Bitcoin auf Spiel ( Softfork und getestet) , wer SegWit2x ( Hardfork, nicht getestet) möchte und ein Split verursacht , alles super, kein Problem.
    Bitcoinblog ist seriös.

    • Im April 2016 wurde in Hong Kong eine Roadmap für die Aktivierunug von SegWit vereinbart. Seitdem ist klar, dass jeder, der SegWit möchte, sich an diese Roadmap haltgen muss. SegWit2x versucht sie nun umzusetzen.

      BIP148 ist lediglich der Versuch, einen Kompromiss um jeden Preis zu vermeiden – selbst wenn es die Chainsplit ist. Mit dieser Kompromislosigkeit zieht man in den Krieg oder gründet eine Religion. Auf den Märkten – und da bewegt sich Bitcoin – geht man damit einfach nur unter.

  7. Manche haben vergessen weshalb der Bitcoin erschaffen wurde… nicht wegen eurer Spekulation sondern um UNABHÄNGIG der Fiat zu sein^^
    egal was passiert in den nächsten Tagen/Wochen, der Bitcoin hat schon zu viel Aufmerksamkeit.

    • Bitcoin ist alles Mögliche, aber nicht unabhängig von Fiat. Es geht schon damit los, daß man für einen Full-Node schnelle Computer (zumindest falls man schürft), Breitbandinternet und viel elektrischen Strom braucht, die alle bezahlt werden wollen. Das Konzept könnte man schon Proof-of-Fiat nennen. Dann ahmt der Bitcoin die herkömmlichen Fiat-Währungen noch in fast jedem Aspekt nach. Darum ist er nur für Spekulanten interessant.
      Ranma

  8. Kannst du mir bitte nochmal die Namen nennen, die das vereinbart haben beim HK Agreement? Habe die gerade nicht im Kopf.

  9. SegWit Ist der Kompromiss.

    • Dir ist schon klar, dass ein Kompromiss bedeutet, dass beide Seiten der anderen entgegenkommen?

      Beide Seiten fangen bei einer Position an und treffen sich irgendwo in der Mitte. So läuft das normalerweise. Bei SegWit lief es so, dass Core bei SegWit steht, bei SegWit stehenbleibt, und weiterhin bei SegWit stehen bleibt. Mir ist nicht ganz klar, welcher Schritt hier SegWit zum Kompromiss gemacht hat …

      Edit: Ich weiß auch gar nicht, warum wir denselben Mist immer wieder diskutieren müssen. 80 Prozent der Miner, eine kritische Masse der Wirtschaft und mehr oder weniger jeder, mit dem ich in Kontakt stehe, unterstützt SegWit2x. Du kannstz dich in eine Radikal-Opposition flüchten, die lieber alles niederbrennt, als diesen Minimal-Konsens mitzutragen. Bitcoin wird das egal sein.

      • SegWit erhöht die Blocksize auf 2 mb. Sorry, konntest du nicht wissen.

      • Jetzt wird es lächerlich. Erstens erhöht SegWit die Blocksize mitnichten auf 2mb, sondern eher auf 1.5mb. Zweitens ist das immer noch kein Kompromiss, da SegWit das erste und bisher einzige Angebot von Core war.

      • Gucke mal oben, wo du selber von den Vorteilen von SegWit schreibst und jetzt ist diese Blocksizeerhöhung, plötzlich kein Kompromiss.
        Merkste?

      • Schon klar, dass SegWit viele Vorteile hat. Bestreitet doch keiner. Hat aber nichts mit dem Thema zu tun. Die Diskussion dreht sich seit zwei Jahren um die Blocksize, und SegWit war in dieser Hinsicht halt das erste und bisher einzige Angebot von Core. Die Miner und auch andere sagen seit langem, schön, macht mal SegWit, aber die Blocksize-Erhöhung durch SegWit reicht uns nicht. Bitte mehr.

        Schau’ dir mal die anderen Kommentare hier an. So gut wie jeder ist für SegWit2x. Mit nur SegWit kriegen wir keine Einigung mehr hin. Der Zug ist abgefahren. SegWit2x ist die Chance, wieder zusammenzukommen. Denk’ bitte zumindest darüber nach, ob dir das nicht auch besser gefällt, als sich weiterhin in sozialen Medien die Köpfe / Comments einzuschlagen. Es kann sehr bald vorwärts gehen!

  10. Man kann es drehen und wenden, wie man will, man kann es gut finden, oder auch nicht, die Mehrheit der Wirtschaftsunternehmen im “Bitcoin Universum” hat sich mit dem “New York Agreement” dafür entschieden, den ewigen Streit um Segwit und / oder Blocksize Erhöhung zu beenden und wenn sie das wirklich durchziehen (ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bitmain “Not-UAHF” nicht mit den Anderen abgestimmt wurde), dann sollte Core, wenn auch zähneknirschend, diesem Agreement zustimmen, andernfalls kommt es bei Aktivierung von BIP148 nach dem 01.08. zwangsläufig zum “Blutbad” – das kann keiner wirklich wollen. Letztendlich hat auch Core keinen unerheblichen Beitrag zu dieser Eskalation beigetragen, indem ein paar Entwickler den Wirtschaftsunternehmen vorschreiben wollen, wohin der Hase läuft. Für bestimmte Änderungen im Code einen “demokratischen Konsens” von 80% oder gar 95% voraus zu setzen, kommt einem Glauben an den Weihnachtsmann gleich und führt zwangsläufig zur Stagnation und ewigem Gelabere – stellt euch einmal vor, eine Demokratie käme auf die Idee zu sagen, Gesetze dürften nur noch bei 80% Konsens oder höher beschlossen werden – wahrscheinlich gäbe es da ziemlich zügig einen Militärputsch…

  11. Blutbad? Wieso? Habe ich was verpasst?

  12. Wer Bitcoin blöd findet, kann doch Ethereum nehmen, der soll doch so toll sein.

  13. Ganz ehrlich: Ich bin auch pro SegWit und habe vertrauen in die technische Kompetenz der Core Entwickler. Nur ich will wirklich Bitcoin am Ende aufrecht stehend im Ring sehen, um das metapohorisch auszudrücken. Also ich will wirklich das dies funktioniert, und dies ist mMn auch das erste Agreement womit ich wirklich (sehr gut) am Ende des Tages leben kann. Das aller wichtigste aber ist, dass das Bitcoin Netzwerk als ganzes damit leben kann. Also es liegt wirklich in unser aller Interesse, dass Barry Silbert mit diesem Agreement erfolg hat.

    Ja, es ist sehr schade, dass Core dem nicht zustimmt. Nur vergessen wir wenigstens für diese kommenden 2 Monate unser Lagerdenken (am besten auch noch darüber hinnaus).
    Aber wie es so schön heißt: “You can’t get always what you want, but sometimes you get what you need.” Und wir brauchen diese Einigung mehr als einen Bissen Brot.

    MfG.,
    BIOS

  14. Spätestens seit dem ETH Split sollte doch klar sein, dass es auf jeden Fall irgendwann zu mehreren Bitcoins kommen wird. Ein Kompromiss ist eigentlich nicht mehr nötig, erstens war SegWit ja schon der Kompromiss und zweitens ist es fast sicher, dass es einen Split geben wird (oder eben garnichts passiert und alles beim Status Quo bleibt). Es wird natürlich einige Turbulenzen verursachen, wenn wir dann gleich ca. 4 Ex-Bitcoin Chains haben, aber es werden ja zur Zeit auch fast 100 Altcoins gehandelt, da kommt es auf den Boersen wirklich nicht drauf an. Etwas schlechter ist es fuer die “Bitcoin accepted here” Onlineshops und Geschäfte, da muss man halt schauen welchen Bitcoin die dann nehmen. Aber die sind ja momentan eh schon aussen vor, denn wer zahlt denn Kleinbetraege mit Bitcoin, wenn das einige Euro Gebühr kostet?

    Welcher Bitcoin dann überlebt oder ob sogar vielleicht alle bleiben, wird man dann sehen. Auf jeden Fall werden Dienste, die helfen die Coins zu spliten, Hochkonjunktur haben.

  15. vielleicht steigen ja auch einige auf Litecoin um.

  16. Ist es denn nun besser bitcoins zu halten damit man womöglich 2 btc-varianten hat oder wird der Preis so hinabstürzen dass ich nun besser keine halte?

    • Ich halte keinen einzigen Bitcoin und komme mir deswegen jetzt richtig klug vor. (Um das würdigen zu können, muß man wissen, daß ich schonmal einen zehntel Bitcoin verloren habe, weil ich einer online-Wallet vertraute.)
      Ranma

  17. kommt BTC Unlimited???

  18. Wenn es tatsächlich stimmen sollte das Blockstram Hashpower gekauft hat, sollte das eigentlich jeden überzeugen das deren Motive auch nicht redlicher Natur sind, von user activatet kann man dann nämlich keinesfalls mehr sprechen.
    Alle die jetzt wieder über Bitmain herziehen sollte sich das heutige Statement mal durchlesen, Bitmain forked nur wenn VORHER schon vom BIP148 geforked wurde, das ist ein riesen Unterschied. Ansonsten folgen sie dem Segwit2x Kompromiss.

    Und für alle die Segwit als Kompromiss ansehen.
    Es war klar das irgendwann was mit den Blöcken passieren muste, also hat Core Segwit vorgeschlagen und die Miner größere Blöcke.
    Kann mir also irgendwer erklären wo jetzt da der Kompromiss ist wenn “nur” Segwit kommt bzw. “nur” größere Blöcke?

    Wenn sich jetzt also 80% der Miner und manche andere, Segwit2x als Kompromiss wählen dann sollte dem folgen weil ist die Büchse der Pandora erst einmal geöffnet, … Bitcoin hat immer noch eine Vorbildfunktion und ist nicht unbedingt mit allen Altcoins zu vergleichen. Selbst bei Ethereum ist es was anderes weil jedem der sich damit beschäftigt hat, von vorneherein klar war das da einiges an technischen Problemen gelöst werden müssen, eine HF daher einen ganz anderen Stellenwert hat zudem es ja auch deutlich jünger ist.

  19. Nixgeschenkt // 15. June 2017 at 0:03 // Reply

    Hi
    ich habe in letzter Zeit vielen Leuten von Bitcoin erzählt und viele haben sich Bitcoin in “unkritischer” Menge als ersten Einstieg zugelegt. Nun treibt mich die Sorge um, das durch dieses ganze Hickhack der Kurs so stark fällt das man nicht mehr von einem Wertspeicher sprechen kann. Was rate ich den Leuten nun wenn ich gefragt werde wie man sich in der kritischen Zeit der Segwitx2 Einführung verhält? Zurück zum Euro oder Zwischenparken in z.B. LTC? Oder soll ich mir nach einer Hardfork mittels Bancor einen “BitcoinAllCoin” erstellen der zu gleichen Teilen alle Bitcoins (z.B. BTC, BTU…) enthält?
    Gedanken eines Normalos ohne tiefere Kenntnis in Sachen Kryptowährungen…

    • Die Kurse aller Kryptowährungen schwanken wie Grashalme im Wind. Deshalb geht die Unterstützung von Kryptowährungen seitens des Handels (also dem mit realen Waren) bereits wieder zurück. Werte damit speichern zu wollen ist eine schräge Idee. Es handelt sich um Spekulation, nichts anderes.

      Neulich machte mich ein oberschlauer Kommentator darauf aufmerksam, daß auch ich spekuliere, weil ich nicht in Bitcoin oder sonst eine Kryptowährung investiert bin, sondern erstmal nur beobachte. So gesehen ist natürlich jeglicher Versuch, Werte zu speichern, nichts weiter als Spekulation. Werte lassen sich nicht speichern.
      Ranma

  20. Wer seine gesparten € auf ein Tagesgeldkonto legt ist ein spekulant, wer angeblich sichere Bundesanleihen kauft ist ein Spekulant. Wer ein abgezahltes Eigenheim besitzt ist der staatswillkür einer zwanhshypothek ausgesetzt und ist ebenfalls ein spekulant. Einzig das risiko ist der schlüssel.
    Alle Assets haben ein Gegenpartrisiko und man muss riskieren das das zahlungsversprechen seines partners sich in wohlgefallen auflöst. Es gibt nur eine assetklasse die keinem gegenpartrisiko entgegenstegt und das sind edelmetalle. Fragt man sich doch warum in einer zeit in der quasi fast alle assetklassen haussieren die edelmetalle wie festgebunden sind.
    Jede antwort darauf kann man sich sparen sonst wird man nur in eine unschöne ecke geschoben.
    Ratschläge was investments angeht an andere zu geben, wenn man damit kein geld verdient, ist nicht ratsam. Aber den fehler macht man halt in einer euphoriephase. Der derzeite preisverfall, angeschürt durch die kommende lösung der probleme beim bitcoin muss man aussitzen, wenn man an dem grund warum man investiert hat noch immer festhält. Mit umschichtungen hab ich bisher immer nur verluste eingefahren. Volatilität ist gewollt bei den tradern, denn nur so läst sich der eigene marktanteil vergrössern, egal ob es rauf oder runter geht. Man kann schon erkennen dass der ltc aufgrund von umschichtungen zulegt, wenn du dich entscheidest dies auch zu tun hat der markt schon wieder gedreht und du machst verluste.
    Immer dasselbe spiel.

    • Sehe ich genauso. Augen zu und durch. Ich sehe keine wirklich guten Gründe, die gegen SegWit2x sprechen.

    • Ich habe zwar nicht kapiert, warum man ständig umschichten sollte, wenn man damit nur Verluste einfährt, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß man auch mit Edelmetallen Verluste machen kann.
      Ranma

      • Herbert // 17. June 2017 at 8:21 //

        Umschichten erfolgen wohl meist aus den beweggründen gier und angst.
        Die aktuelle flucht in den ltc gehört wohl zur kat. Angst.
        Warum steigt der ltc, der eigentlich schon tot war/ist 50%, aus angst der user die jetzt von btc in ltc gehen es könnte einen split bei derzeitigen streit geben. Folgt die masse und macht es ebenfalls werden sie mit sicherheit verluste einfahren. Die insider sitzen näher an den infos, bis der bitcoinblog leser erfährt das der streit sich aufgelöst hat ist der ltc kurs schon wieder im keller, denn er wird dann wasserfallartig fallen. Solte der btc am ende doch ernsthafte probleme bekommen ist der ltc wohl kaum der rettungsanker fürs portfolio.

    • Was macht euch so sicher, einen Kursgewinn Litecoins ausschließlich der Angst vor Bitcoin zuzuschreiben?

      Eine Zeit lang mag froh gewesen sein, wer nicht mehr mit seiner FIAT-Währung im Regen stehen gelassen wurde, sondern verlässlicher in einer Kutsche namens “Cryptocurrency” reisen konnte. Das sprach sich allmählich herum und erfreute sich zunehmender Beliebtheit. Und so passten da bald nicht mehr alle rein. Nun träumten die einen davon, größere Kutschen zu bauen, während andere, die Ingenieure, an einer Eisenbahn bastelten. Die notwendige Schiene Segwit wurde gefunden. Sie hätten die auch gerne mal ausprobiert, aber vor allem die Pferdekutscher widersetzten sich hartnäckig.
      Nach längerem Gezanke bot eine Nebenstrecke den Ingenieuren an, ihre Technik ausgiebig zu testen. Und es dauerte auch nicht lange, da flitzten dort die schnellen Lightningzüge und boten Passagieren was sie suchten: Geschwindigkeit und Komfort im Überfluss und das auch noch viel kostengünstiger.
      Alles nur ein Märchen? Vielleicht.
      Möglicherweise aber spiegelt ja die jüngste Kursentwicklung diese Realität wider. Oder zumindest die Hoffnung darauf.
      Denn hat nicht Litecoin bereits Segwit implementiert? Und während man zuletzt wenig darüber hörte, wird dort vermutlich, jenseits des öffentlichen Rampenlichts und ohne nervigen, von einer Finanzadministration vorgegebenen Zeitplan, schon Segwit nebst Anwendungen ausprobiert.
      So jedenfalls stellte ich mir ein wirkliches Technologieprojekt vor.
      Gehörte da nicht mehr dazu, als vorhandene Technikmodule zusammenzustellen und ein Funktionieren einfach zu befehlen?

  21. Es bleibt zu hoffen dass Core jetzt einlenkt, nicht weil es DER richtige Weg ist, sondern weil es keine Chance gibt ohne die Miner zu einer Lsg zu kommen. Wie auch immer… Btc bei 2000 = buy

    • Everything depends on whether and how the implementation of SegWit2x succeeds.
      Now, 2000 euros seems to be a reasonable price. However, if implementation of SegWit2x does not succeed, then the price of bitcoin could fall much below 2000 euros. I will wait with buying till about 18 June. Then it might be late to buy new bitcoins for a reasonable price. But such is the life of speculators, you never know in advance for sure. 🙂

  22. juhu, Bitcoin bald bei 5 Euro wieder, dann schalten alle Pool-Frams ab und das wars mit Bitcoin, diesmal verliert die Gier^^
    F.. y.. Bitmain & Core

  23. Benjamin Bitcoin // 15. June 2017 at 15:47 // Reply

    100% Zustimmung wird man mit keiner Lösung erreichen aber es sollte doch allen klar sein dass sehr bald etwas passieren muss. Es ist irrelevant wer das letzte Wort bekommt wenn sich keine Lösung durchsetzen kann.

  24. Christoph // 15. June 2017 at 22:26 // Reply

    So wie ich die Stimmung zusammenfasse, wünschen sich die meisten Nutzer eine Lösung mit einer Blockchain. Ich selbst wünsche mir das auch. Nun hätte ich dazu eine Technische Frage was das Splitten der Chain angeht.

    Scenario:
    Die Bitcoinchain wird am 1.7.2017 um 12:00Uhr in zwei gesplittet. Nennen wir die Neuen Chains BTC und BTCC (C für Core oder Classic). Nun habe ein “Paper wallet x” auf dem 1BTC Guthaben liegt. Die Bitcoins wurden vor dem Splitt auf dieses Wallet transferiert.

    Frage:
    Wenn ich den Splitt richtig verstehe, ist der Bitcoin auf dem “Paper wallet x” auf beiden Chains gültig und ich habe theoretisch 1BTC und 1BTCC auf einer Adresse. Wird nach dem Splitt (1.7.2017 um 12:00Uhr) das Guthaben z.B. auf die BTCC-Chain auf “Adresse y” transferiert. So kann anschliessend mit den Bitcoins auf “Adresse y” nicht mehr auf die BTC-Chain gewechselt werden.

    Zusatzfrage an bitcoin.de:
    Kann das Guthaben dann auf jede neue Chain (sozusagen doppelt) ausbezahlt werden?

    Bitte um ein Feedback, ich kann mich auch gut irren.

    Grüsse
    Christoph

    • Fast. Der erste Teil sollte stimmen – dass du die Coins auf der Paperwallet auf beiden Chains hast.

      Man muss sich glaube ich Adressen/Schlüssel getrennt von der Chain vorstellen. Es gibt keine BTC und BTCC Adressen, sondern nur Adressen. Wenn du nach dem Splitt eine Überweisung macht, ist sie auf beiden Chains gültig. Sie kommt zwar womöglich in einen anderen Block, wird früher oder später bestätigt, aber an sich ist es der natürliche Modus, dass eine Transaktion beide Chains erreicht.

      Das hat zwar auch Vorteile, ist aber komplex und kann Double Spends ermöglichen. Deswegen wurden bei Ethereum die Coins durch einen entsprechenden Smart Contract gesplittet – eine transaktion, die nur gültig war, wenn die Dao-Fork stattgefunden hat. Oder so. Bei Bitcoin ist das etwas komplizierter. Hier muss man Coins mit einer Transaktion mischen, in deren Geschichte von den Miner nach dem Split gefundene Coins eingegangen sind (denn erst Erträge der Miner nach dem Split trennen die Coins endgültig).

      Antmain arbeitet wohl an einer Option für Börsen, das einfacher zu machen / überhaupt zu machen. Prinzipiell kann es auch sein, dass Gebühren splitten, wenn eine Chain wesentlich mehr Kapazität hat …

      Zusatzantwort mit meiner Einschätzung zu Bitcoin.de:
      Was du beschreibst, war in bisherigen Hardfork-Szenarien der Plan von Bitcoin.de: Die Coins splitten, um Verluste zu vermeiden und bei Bedarf auszuzahlen. Wie genau und in welchem Umfang und wie Kunden reagieren sollten, wird Bitcoin.de rechtzeitig bekanntgeben. Wenn es etwas offizielles gibt, erfahrt ihr es natürlich hier.

      Hier das Statement zur nicht eingetroffenen Bitcoin Unlimited Hardfork:
      https://www.coinforum.de/topic/5841-statement-von-bitcoinde-zu-einer-m%C3%B6glichen-hardfork-durch-bitcoin-unlimited/

    • Hui, der sieht ja mal ausnahmsweise interessant aus. Haben Sie den gelesen?

      • Hab ich gerade gemacht! Lohnt sich!
        Eine sachliche und nüchterne spieltheoretsiche Analyse mit dem Ergebnis, dass es für BTC am sinnvollsten/sichersten sei, jetzt BIP148 zu signalisieren und damit idealerweise die Aktivierung von BIP141 zu erreichen.
        Logisch in jedem Fall überzeugend. Geht aber davon aus, dass wir es mit wirtschaftlich rational handelnden Personen/Gruppen zu tun haben. Daran ist schon das ein oder andere Modell gescheitert.
        Zumindest mehren sich die Anzeichen, dass es dieses Jahr noch irgendeine Lösung geben wird…

  25. Manuel Kraft // 16. June 2017 at 13:45 // Reply

    Ein Kompromiss wäre es wenn alle beteiligten Parteien etwas dazu zu sagen hätten und sich dann auf eine gemeinsame Lösung einigen. Das hier ist nur ein wütendes Kind das unbedingt seinen Willen durchsetzen will. SegWit2x wird scheitern. Genau wie BU.

  26. schweizr // 16. June 2017 at 17:50 // Reply

    wichtige info zum thema, leider auf English:

    Segwit is a bundle of fixes and upgrades to the Bitcoin network. In effect, it allows 2x+ transactions per hour, fixes a security vulnerability, and paves the way to cheap, fast micro-transactions.

    A BIP is a proposed change to Bitcoin. Over the last few years, numerous conservative BIPs have been put forward advocating for release of Segwit. However, all failed to take effect due largely to ideological / political disagreement between ‘factions’ of the Bitcoin community.

    BIP 148 (aka UASF) is a relatively new proposal that, put simply, makes it against the network rules to not support Segwit. Some will refuse to accept BIP148. If enough refuse, one or more chain splits may occur as a result.

    Segwit2x (aka Barrycoin, New York Agreement, BTC1) is an agreement or ‘treaty’ signed by numerous Bitcoin companies (e.g. Coinbase) and miners (~80% hashing power). It calls for the implementation of Segwit and raising block size by 2x. If this pans out fast enough, there will be no risk of BIP 148 leading to a chain split. If it fails, BIP 148 will happen in full force. We’ll know in the coming weeks if this effort will succeed or fail.

    UAHF (aka MAHF, Bitmaincoin) is the publicly announced contingency plan created by mining company Bitmain should Segwit2x fail. It is a counter-measure to BIP 148. This response to BIP 148 is what will cause an actual permanent chain split, via a hard fork. Unlike BIP 148, this action is not ‘set in stone’ and could be cancelled or changed by Bitmain at any time.

    How to prepare: Be sure you have your private keys (for some this means your 12+ word recovery phrase). This means get your coins off Coinbase, exchanges, etc. Ideal options: Hardware Wallet (e.g. Ledger Nano S, Trezor, Keepkey), Paper Wallet.

    If a split happens, you will have your coins on both chains as long as you have your private keys (see above paragraph). Unless you know what you’re doing, do not transfer or spend your coins after July 29 (for good measure, across all time zones). Wait until you’re confident it is safe before transferring or spending from that date onward.

    Should you sell, buy, or hold bitcoin? First, never ‘invest’ more than you can afford to lose. Second, 2017 will be a turbulent time for Bitcoin. No one knows what will happen. I am personally holding with confidence because I believe of all the cryptos Bitcoin has the best prospects of long term value. Make your own assessment and decide accordingly. It never hurts to watch and wait for more stability.

  27. irgendwie mag ich es nicht, von Leuten mit ASIC Minern in “Gefangenschaft” genommen zu werden, durch deren Verhinderung von Segwit. Nun auch noch ein Gegen BIP148 – hmmm, wo ist eigentlich Anti-BIP 149? Historie (Hong-Kong…) hin oder her, das core Team hat jedenfalls die meisten Entwickler, denen ich bis dato 1000 mal mehr vertraue, als einem Marktabschöpfer, der mit Gegen-Hardfork droht, und nichts an Code vorweisen kann, was auf einer Ebene mit bestehendem core code einem Vergleich stand hält.
    Und alle die geldgeil sind, wissen dass Bitcoin morgen “tot” ist. Hmmm, woher eigentlich? Weil Bitcoin in den letzten 9 Jahren den Standard für Crypto CCY gesetzt hat? Oder weil es reicht, eine Meinung zu haben, die im Mainstream ankommt, statt auf Wissen und Fakten zu setzen? ok, provokativ… Also ich finde den Preis mit kürzlich 2500 voll ok :-), und als Geldanlage war das sicherlich verdammt rentabel. Und die Gewinnspanne ist sensationell. Und trotzdem reicht es nicht, denn damit ist ja Bitcoin tot? O tempora, o mores …

    • Die Leute wissen das wegen den Forks. Welcher resultierende Bitcoin darf für sich in Anspruch nehmen, der echte Bitcoin zu sein? Wer will schon unechte Bitcoin zum Preis von echten Bitcoin? Was passiert also, falls sich beide Fraktionen nichtmal darüber einige werden, welcher Bitcoin der echte Bitcoin ist? Bisher ist noch jede Spekulationsblase geplatzt und ein Fork wäre ein Anlaß dafür. Deswegen ist der Bitcoin noch nicht tot, nur der Hype unter den Spekulanten wäre vorbei.

      Ganz tot ist er erst, wenn in der gesamten zivilisierten Welt der Strom ausfällt. Auch das wird früher oder später passieren, weil wir in einer Welt leben, in der sich die Stromversorger nicht gegen Hackerangriffe absichern.
      Ranma

  28. Alle Beteiligten in dieser Blocksize Debatte halten Bitcoins, richtig? Warum sollte man dann gegen die Entwicklung/Evolution in dieser Sache sein. Warum Bitcoin schaden wollen, wenn du auch Verlust hast. Jeder scheint das Beste für Bitcoin zu wollen…aber scheinbar einige ebenso für sich selber. Machtspiele? !!!
    Ich warte ab, und versuche mir auszumahlen wo der Preis steht, wenn wir endlich die Blocksize Debatte hinter uns haben: 5000$ dieses Jahr noch.
    Frühjahr 2018 10000$
    Und natürlich diversifizieren. Schöne bunte Eier im Korb Leute. Von Platz 1-10 in CMCap rauspicken und investieren. Hodl, Hodl, Hodl 😉

  29. ist der alpha code public und wo kann man den einsehen ?

  30. hohoho f2pool unterstützt segwit(und den segwitTeil von segwit2x):

    https://www.f2pool.com/page/announcement-20170616


    nochmal fast dasselbe von Bixin Pool(wers ind die? china?):

    View story at Medium.com

    ..ich glaube, segwit kommt diesmal durch…erstmal.

    PS:übrigens habt ihr euch mal überlegt, wer seit monaten die hohen gebühren einstreicht?
    Core jedenfalls nicht..

  31. Hallo, dann rückt der Zeitpunkt einer Lösung ja nun plötzlich mit riesen Schritten und sehr schnell auf uns Endnutzer zu, nachdem über ein Jahr gefühlt nix passierte. Was muß ich den als 08/15 Nutzer ohne technisches Interesse (mag etwas vorhanden sein, soll aber keine Rolle spielen) beachten, damit ich nicht zum Schluß all mein BTCs zwar auf meinem Trezor habe aber in der falschen Chain hänge? Und wie bekomme ich eigentlich mit welches die “richtige” Chain sein wird. Also die auf der hinterher die meißten mit machen und die Wirtschaft mit arbeitet und ich weiter BTCs über Debit Cards ausgeben kann? Reicht es da in Redmond Manier die neuesten Updates von Electrum, Mycelium und Trezor einzuspielen oder muß man dann immer auf eine bestimmten Client achten – meinetwegen classic und seg oder so?

    Bin gespannt wie die Lösung aussieht, immerhin bremst ja die Unsicherheit auch meine eigene Investitionsfreude. Wer mag seinem AG schon ein Konto von bitwage mitteilen wenn er nicht weiß ob er im nächsten Monat damit noch einkaufen kann.

  32. jetzt wirds aber wirklich unwirklich , Via Bitcoin(ViaBTC(Bitmain)), “Making World a Better Place”(silicon Valley anyone?):

    UAHF ICO Proposal (Draft)

    View story at Medium.com

    ..sind sie wirklich so verzweifelt oder abgehoben…

  33. judas goldrich // 19. June 2017 at 16:10 // Reply

    Soweit ich weiß ist es technisch gar nicht möglich einen Hardfork an den Softfork von segwit verbindlich zu koppeln. Jeder Hardfork nach segwit oder segwit2x ist optional. Mir scheint das ganze eher wie eine art obskures Ritual der Miner segwit in verbindung mit UASF nachzugeben mit dem Versuch ihr Gesicht zu wahren. Glaube kaum, dass die Comminity den späteren Fork, so schnell wie die miner es gern hätten akzeptieren wird, vor allem da code in der qualität a la bitcoin unlimited zu erwarten sein wird.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s