Asic-Hersteller Canaan erhält Investment und wagt sich auf neue Geschäftsfelder

Dem örtlichen Tourismusbeauftragten zufolge ist das britische Glastonbury das einzige echte Avalon aus der Artussage. Bild: "Glastonbury-Tor" von stu smith via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Die Mining-Industrie entwickelt sich weiter. Der chinesischer Hersteller von Asic-Minern, Canaan, ist eigentlich berühmt für seine Avalon-Serie. Nach einem massiven Investment, an dem auch der chinesische Staat beteiligt war, dehnt Canaan nun jedoch seine Geschäftstätigkeit aus. Möglich, dass das Erzeugen von Kryptowährungen in Zukunft zum Nebenprodukt werden wird.

Der Markt für Mining Hardware wurde in den letzten Jahren etwas langweilig. Während zu Beginn der Asic-Welle, Mitte bis Ende 2013, noch zahlreiche Produzenten um die Miner konkurriert haben, gibt es heute nicht mehr so viel Auswahl. Viele Hersteller der speziellen Chips, die nur Bitcoins minen können, haben das Vertrauen der Kunden daduch verspielt, die Geräte viel zu spät ausgeliefert zu haben.

In den Jahren 2014-2016 kam es zu einer Art Reinigung im Asic-Sektor. Zahlreiche Firmen gingen pleite oder versanken in Gerichtsprozessen: CoinTerra, Mitte 2013 noch mit großem Bahnhof angekündigt, hat es mit seinen Minern niemals zur Marktreife geschafft. Spoondolies und KnC sind pleite gegangen, Butterfly Labs wurde des Betruges angeklagt, 21.co hat es niemals konkurrenzfähige Mining-Chips produziert, und BitFury verkauft seine Miner nicht öffentlich, sondern vermietet sie lediglich schiffsladungsweise. Was bleibt, sind größtenteils die AntMiner von Bitmain und die Avalon-Miner von Canaan.

Canaan hat in den letzten Wochen für einige Schlagzeilen gesorgt, die interessant genug sind, um sich die Firma ein wenig genauer anzuschauen. Canaan wurde bereits 2013 gegründet und schaffte sich mit seinen Avalon Minern den Ruf als Pionier der Asic-Herstellung. Nachdem der Asic-Erfinder Yifu Guo ausstieg, übernahm Canaan Creative die Firma und führte die Avalon-Reihe fort, die zwar die letzten Jahre über kontinuierlich präsent war, aber doch im Schatten der effizienteren Antminer von Bitmain blieb.

Im Juni 2016 wurde Canaan schließlich von LYT, einer chinesischen Elektronik-Firma, gekauft. Laut Cryptocoinsnews hat LYT mehr als 3 Milliarden Yen für Canaan bezahlt, was mit gut 460 Millionen US-Dollar die bisher größte Übernahme der Krypo-Branche wäre. Genauere Details, was LYT mit dem Asic-Hersteller vorhat, waren zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Mittlerweile dürfte klar sein, dass Canaan auch nach der Übernahme weiter Fuß im Verkauf von Asic-Miner fassen und zugleich sein Geschäftsmodell ausdehnen möchte. Vorbild könnte hier BitFury sein, der georgische Hersteller von Mining-Hardware, der seine Chips überwiegend für das eigene Mining benutzt und seine Hashpower dafür verwendet, um für seine Kunden, die überwiegend aus westlichen Regierungen bestehen, Informationen wie Grundbücher in die Blockchain zu pressen.

Mit dem neuen Business-Plan gelang es Canaan bzw. LYT in jedem Fall, neue Investoren zu gewinnen. In einer ersten Investmentrunde konnte die Firma Anfang Mai dieses Jahres 300 Millionen Yuan, also etwa 43 Millionen US-Dollar, einsammeln. Unter den Investoren sind die sich vollständig in chinesischem Staatsbesitz befindliche Jin Jian International Group, sowie Baopu Asset Management und Tunlan Investment. Über die beiden letzteren Investoren ist kaum etwas bekannt.

Bereits dieses Investment steht ausdrücklich vor dem Hintergrund, die Geschäftsfelder zu erweitern. Canaan CEO N. G. Zhang erklärt: “Mit der Unterstützung unserer Investoren planen wir, die Blockchain wachsen zu lassen und darüber hinaus die erste KPU, Knowledge Processing Unit, auszuliefern, einen Chip der auf KI (künstliche Intelligenz) spezialisiert ist.” Canaan plant also, Asics zu produzieren, die auf künstliche Intelligenzen spezialisiert sind. Ob dies angesichts der Eindimenionalität von Asics überhaupt möglich ist, ist eine Frage, die ich schwer zu beantworten finde. Es demonstriert in jedem Fall, welche Bedeutung das Bitcoin Mining auf die generelle Entwicklung der Asic-Technologie hat.

Der AvalonMiner 741

Neben dem kühnen Unterfangen, eine KI auf Asics zu bringen, setzt Canaan weiter auf eher klassische Geschäftsfelder. Dies wäre zum einen der Vertrieb von Mining-Hardware. Mit dem AvalonMiner 741 bringt die Firma einen Asic auf den Markt, der mit 7,3 Terahash und einem Energieverbrauch von 1150 Watt zwar etwas weniger effektiv ist als Bitmains Antminer S9, der beim selben Verbrauch 11,5-14 Terahash leistet. Allerdings wartet der 714 Dollar teure Avalon mit einem vergleichbaren Anschaffungspreis je Terahash auf als der Antminer und punktet durch eine geringere initiale Investitions-Schwelle. Bitsonline hat den Miner getestet und war beeindruckt.

Möglicherweise interessanter könnte jedoch der Einzug von Canaan in einen anderen Geschäftsbereich sein: Den der Blockchain Timestamps. Erst vor kurzem hat Canaan das Startup Proof-of-Existence erworben. Proof-of-Existence wurde bereits 2013 gegründet und hat seitdem die Hash von tausenden von Dokumenten als Zeitstempel in der Blockchain verewigt. Diese Anwendung scheint das relevanteste Beispiel für “Blockchain Technologie” zu sein und kommt etwa zum Einsatz, wenn die Börse Luxemburg regulierungsrelevante Dokumente bestätigt, wenn ein Plugin für Office 10 einen Beweis für ein Dokument auf der Blockchain speichert und bei einigen weiteren Anwendungen.

Canaan Mitgründer Xiangfu Liu kommentiert den Kauf des Startups: “Die Blockchain Branche bietet uns Gelegenheiten sowohl im Hardware Bereich als auch im Service. Wir produzieren die Hardware, die die Blockchain sichert; und nun, mit dem Kauf von Proof-of-Existence, werden wir darüber hinaus Dienstleistungen rund um die Fälschungssicherheit der Blockchain bilden.”

Mit dieser Ausdehnung der Dienstleistungen sowie der Unterstützung durch staatliche Investoren hat Canaan gute Chancen, eine Art chinesische Kopie von BitFury zu werden – und damit also die Blockchain zu nutzen, um im staatlichen Auftrag Informationen zu verewigen. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, könnte die Bestätigung von Transaktionen und das Erschaffen neuer Bitcoins zum Nebenprodukt der Miner werden, die mehr oder weniger zu Archivaren im Dienste großer Konzerne und Regierungen werden.

About Christoph Bergmann (1059 Articles)
Das Bitcoinblog wird von bitcoin.de gesponsort, ist inhaltlich aber unabhängig und gibt die Meinung des Redakteurs Christoph Bergmann wieder. Wenn Ihnen das Blog gefällt, freuen wir uns über Spenden an 1BvayiASVCmGmg4WUJmyRHoNevWWo5snqC. Jeder Satoshi wird dazu verwendet, um das Blog besser zu machen. Weitere Infos, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie HIER. Gastbeiträge sind ebenfalls willkommen. Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel sowie den Bitmessage-Schlüssel finden Sie HIER

5 Comments on Asic-Hersteller Canaan erhält Investment und wagt sich auf neue Geschäftsfelder

  1. ..die gerüchteküche munkelt ja, das core den canaan Leuten schon mal ein paar angaben zum eventuell anstehenden POW-change gesteckt hat…da können die schon mal prototypen entwickeln und haben einen schönen startvorteil vor… so manch anderem.

    cya,Berry

    • Christoph // 30. May 2017 at 22:26 // Reply

      POW Change? Welcher Miner soll da mitmachen? Wäre das wieder so ein UASF Ding ohne Miner Unterstützung? Das wird wohl nicht passieren!

    • Wäre sinnig, man braucht im Falle eines Chain-Splits Hash-Power, um die “Core-Chain” zu beminen…

  2. Leider sehr viele sachliche Fehler in dem Artikel

  3. Hab bei canaan am 07.07.2017 8 miner bestellt geld überwießen letzte nachricht von Canaan

    July 17, 2017 8:34 pm
    “I attached a photo of a payment, if this is your payment, it will arrive at our account tomorrow.
    Lily”

    mit nem bild ” Incoming Funds – Funds Being Processed ”
    wo meine überweißung drin steht und bei status
    “Awaiting approval”
    seitdem reagiert der support bis zum heutigem tage nicht
    frage mich was das soll da ich ja in vorkasse gegangen bin
    und mein geld überwießen habe.

    Mfg. Andy

    ps. fals wer was genaueres weiß wäre nett wenn sich wer bei mir meldet bezüglich der Firma und internationalen überweißungen zurückholen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s